Skip to main content

Kesselgulasch kochen mit Feuerschale: Ultimative Anleitung

Ein echtes ungarisches Gulasch muss viele Stunden über dem offenen Feuer zubereitet werden, damit es richtig gut schmeckt. Aber viele trauen sich nicht, so ein Gericht auch bei sich zu Hause im Garten oder auf der Terrasse zuzubereiten. Wir haben es gemacht und zeigen Ihnen alle wichtigen Schritte angefangen vom richtige Equipment, über das Rezept, bis hin zum fertigen Gericht. Das ist der ultimative Guide für alle Liebhaber von ungarischem Kesselgulasch!

Was brauche ich alles zum Kochen von Kesselgulasch?

Diese Designer-Feuerschale inklusive passendem Schwenkgrill finden Sie bei ofen.de

Zunächst einmal ist der Platz entscheidend. Sie sollten über eine ausreichend große Fläche verfügen können, die zum Kochen geeignet ist. Ein steinerner Untergrund sorgt für ausreichend Halt und die nötige Feuerfestigkeit. Ein gutes Gulasch beginnt schon mit der richtigen Ausrüstung.

Wir empfehlen Ihnen eine große und solide Feuerschale. Darin wird später das Holz gestapelt. Direkt über der Wärmequelle wird ein Dreibein Schwenkgrill platziert. Nur verwenden wir an Stelle des sonst üblichen Grillrostes einen großen Kessel. Der Metalltopf wird mit einem Haken an einer Kette befestigt. Der Vorteil bei dieser Methode ist, dass Sie später beim Kesselgulasch Kochen die Hitze mit der Höhe der Kette regulieren können.Weiterhin empfehlen wir Ihnen:

 Einige Sachen hat man für gewöhnlich schon irgendwo Zuhause. Für alles andere empfehlen wir Ihnen einen Blick in den Outdoorbereich unseres Onlineshops www.ofen.de zu werfen. 

Bevor es Los geht

Gulasch über dem offenen Feuer kochen ist keine Angelegenheit, die sich in einer halben Stunde erledigen lässt: Sie sollten vor allem viel Zeit mitbringen. Nehmen Sie sich am besten die komplette zweite Tageshälfte dafür vor, laden Sie ein paar Freunde ein oder versammeln Sie die Familie am Feuer. Es geht um Geselligkeit, das Beieinandersein und den Genuss. Bereiten Sie es mit Liebe, Sauberkeit und Freude zu – nur dann wird es ein echtes ungarisches Kesselgulasch.

Welches Kesselgulasch Rezept soll ich verwenden?

Sie haben ein uraltes Geheimrezept aus der Familie? Dann nichts wie einkaufen und ausprobieren! Ansonsten gibt es in verschiedenen Kochbüchern oder im Netz zahlreiche erprobte Rezeptideen. Für unser ofen.de Kesselgulasch haben wir uns an eine beliebte Vorlage von chefkoch.de gehalten. 

Haben Sie alle Zutaten beisammen, geht es als allererstes ans Waschen, Putzen und Schneiden der Zutaten. In der Zwischenzeit können Sie die Feuerschale schon einmal mit Holzscheiten bestücken und ein Feuer entfachen. Stapeln Sie dabei entweder Schichtweise oder verwenden Sie die Tipi-Zelt-Methode.  Unsere Schale ist eckig und flach – deswegen haben wir abwechselnd je drei Holzscheite gegenläufig aufgeschichtet. Angezündet wird von oben. Dadurch entsteht ein natürlicher Luftzug  am Holz und das Feuer kann besser atmen.

Das Fleisch soll rundherum angebraten werden

Ist das Feuer gut im Gange, kann das Dreibein mit dem hängenden Kessel aufgestellt werden. Werfen Sie ein großes Stück Butter oder Schmalz in den Topf und lassen Sie es zergehen. Anschließend werden Zwiebeln und Knoblauch angedünstet. Haben sich genügend Röstaromen gebildet, geben Sie das Gulaschfleisch in den Kessel. Das Anbraten kann ruhig bei größerer Hitze geschehen. Legen Sie dazu entweder weitere Holzscheite auf Ihre Feuerschale auf oder hängen Sie den Topf insgesamt tiefer über die Flammen.

Perfekte Hitze: Mit der Kette lässt sich die Höhe einstellen

Das Fleisch soll in diesem Schritt rundherum angebraten werden. Anschließend wird es mit reichlich Paprikapulver bedeckt und mit ein wenig Wasser aufgefüllt. Jetzt lassen Sie das noch junge Kesselgulasch ca. eine Stunde lang schmoren. Achten Sie dabei darauf, dass das Fleisch nicht am Boden ansetzt. Hängen Sie den Kessel wieder ruhig etwas höher.

Beim Schmoren ist besondere Aufmerksamkeit gefragt

Falls Sie es noch nicht getan haben, können Sie in der Zwischenzeit die restlichen Zutaten vorbereiten. Nachdem das Kesselgulasch Fleisch schön geschmort hat, können Sie die übrigen Zutaten hinzugeben und den Topf mit Wasser auffüllen. Jetzt werden auch die restlichen Gewürze hinzu gegeben und alles für mindestens 3 Stunden weitergekocht. Legen Sie währenddessen ausreichend Feuerholz in die Schale nach und justieren Sie gegebenenfalls die Höhe des Kessels. Nach dieser Zeit können Sie mit dem Essen beginnen. Es schadet dem Kesselgulasch auch nicht, wenn es eine Stunde länger auf dem Feuer bleibt. 

Das Kesselgulasch ist fertig – Achtung heiß!