Skip to main content

Hilfe mein Kaminofen qualmt beim Anzünden!

Beim Anfeuern vom Kaminofen gibt es viele Dinge zu beachten. Diese Phase des Heizens ist sehr wichtig, damit das Feuer sich so richtig gut entfachen kann und später für eine hohe Wärmeleistung sorgt. Immer wieder kommt es allerdings vor, dass Ofenbesitzer ratlos vor der Feuerstelle stehen und nicht mehr weiter wissen: Was tun wenn der Kaminofen qualmt? 

Für dieses Problem kann es mehrere Ursachen geben. Im Folgenden stellen wir Ihnen die zwei häufigsten Fehlerquellen vor und geben natürlich auch gleich die passenden Tipps, was Sie dagegen unternehmen können.

Kaminofen qualmt: Kaminholz zu feucht?

ein Stapel mit Holzscheiten übereinander gestapelt

Manchmal sind die Gründe, warum ein Kaminofen qualmt viel banaler, als man auf dem ersten Blick vielleicht denken mag. So hatten wir beispielsweise bei uns in der Ausstellung einen Kunden, der sich einen neuen Kaminbausatz von Nordpeis gekauft hat und nach der Montage gleich ausprobieren wollte.

Das Problem war nur, dass der Kamin beim ersten Befeuern sofort anfing, große dunkle Rauchschwaden zu produzieren. Trotz Scheibenspülung im Kamineinsatz wurde die Frontscheibe sofort schwarz und ein übler Geruch lag in der Luft. Woran kann das nur liegen? Wir haben uns das Problem direkt vor Ort angeschaut und schnell festgestellt: Das Brennholz war zu feucht. Das Holzfeuchtemessgerät hat 25% Restfeuchtigkeit angezeigt. Das ist natürlich viel zu hoch. Kaminholz sollte nicht mehr als 20% haben. Wenn Sie sich für das Thema interessieren, empfehlen wir Ihnen diesen Blogbeitrag.

Trockenes Holz verbrennt sauberer und kann mehr Wärmeenergie freisetzen. Der Problem-Kamin wurde geputzt, mit frischen und gut getrockneten Holzscheiten bestückt – und schon Feuerte er einwandfrei.

Sie sehen also – manchmal ist die Ursache warum der Kaminofen oder Schwedenofen qualmt so einfach, dass man gar nicht daran denkt. Aus diesem Grund ist die Anschaffung eines Holzfeuchtigkeits-Messgerätes wirklich eine sinnvolle Investition zum kleinen Preis.

Holzfeuchtemessgerät

Ein Holzfeuchtemessgerät kann helfen, wenn der Kaminofen qualmt

Schlechter Schornsteinzug kann dafür sorgen, dass der Kaminofen qualmt

Schornstein

Ein weiterer Grund kann ein mangelhafter Schornsteinzug sein. So etwas merken Sie zum Beispiel bei ungünstigen Wetterlagen in den Übergangsphasen. Sind die Temperaturen noch nicht so niedrig, dann ist die Differenz des Luftdrucks nicht so stark ausgeprägt, weshalb der Schornsteinzug in der Anheizphase nicht so schnell in Gang kommt. Es ist wichtig, dass am Schornsteinkopf eine Rauchgastemperatur von mindestens 60 Grad Celsius vorliegt. Nur dann werden die Abgase zuverlässig abtransportiert.

Schornsteinfeger

Manchmal ist auch das Ofenrohr etwas zugesetzt oder verstopft. So etwas kann nach längerem Benutzen vom Ofen oder Pelletofen ebenfalls vorkommen. Daher ist die regelmäßige Reinigung und Wartung  wichtig. Beachten Sie aber, dass Ihr Schornsteinfeger nicht für die Reinigung der Ofenrohre verantwortlich ist. Das müssen Sie in der Regel selbst übernehmen. Eine Anleitung zum fachgerechten Reinigen haben wir für Sie auf dieser Seite zusammengestellt.