Skip to main content
Feuertisch selber bauen

Feuertisch selber bauen – Diese Möglichkeiten gibt es

Wenn die Nacht einbricht, dann verwandelt ein Feuertisch die Terrasse oder das Wohnzimmer innerhalb kürzester Zeit in einen eigenen privaten Lounge-Bereich, der mit Licht und Wärme zum Verweilen, Entspannen und Genießen in einer gemütlichen Atmosphäre einlädt. Sie mögen sagen: Ein Feuertisch ist doch viel zu teuer und bietet doch keinen Mehrwert! Wir werden entgegnen: Wenn Sie sich einen Feuertisch selber bauen, dann ist das weder teuer noch ist produktive Kreativität eine wertlose Handlung! Wie Sie sich einen Feuertisch selber bauen können, auf welche Materialien Sie dabei zurückgreifen können und welche Brenner dafür zur Auswahl stehen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Feuertisch selber bauen – Welches Material?

Wer einen Feuertisch selber bauen möchte, der muss dafür zunächst die Grundlagen schaffen. In diesem Falle bedeutet das, es muss zu aller erst ein Tisch gebaut werden, in welcher dann ein Brenner eingesetzt wird, der in abendlichen Stunden für ein gemütliches Feuer sorgt. Um einen Feuertisch selber zu bauen, stehen Ihnen verschiedene Materialen zur Verfügung, die jeweils eigene Vorteile und Nachteile mit sich bringen. Daher beginnen wir in diesem Beitrag zunächst mit einer kleinen Warenkunde, in der wir Ihnen die wichtigsten Materialen vorstellen, mit denen Sie sich einen Feuertisch selber bauen können:

Feuertisch aus Holz bauen

alte HolzbretterHolz und Feuer passen einfach zusammen, weshalb ein selbstgebauter Feuertisch aus Holzbrettern allein schon optisch ein Gewinn ist. Je nachdem welches Holz für den Feuertisch verwendet wird, kann das Design des Feuertischs von rustikal über elegant bis hin zu modern reichen. Wenn Sie einen rustikalen Feuertisch selber bauen möchten, dann empfiehlt sich Gerüstholz. Dabei handelt es sich um alte Bretter und Dielen von Baugerüsten, die durch die Witterung eine wunderbare Optik erhalten haben. Allerdings ist Gerüstholz aus diesem Grund auch sehr begehrt und kann damit recht kostspielig werden.

Eine günstigere Alternative (die aktuelle Lage der momentanen Holzknappheit in Deutschland einmal ungeachtet) ist es neue Holzbretter aus witterungsbeständigem Holz wie Douglasie, welches Sie einfach im Baumarkt kaufen und dort auch auf Maß zurechtschneiden lassen können, zum Bauen des Feuertisches zu verwenden. Auch OSB-Platten können Feuchtigkeit gut vertragen und wissen als Feuertisch optisch einen gewissen Reiz zu entfalten. Wer es aber elegant und modern mag, der wird beim Bauen des Feuertischs kaum um weiße MDF-Platten herumkommen. Wofür Sie sich auch entscheiden, alle Holzbretter haben ein generelles Problem: Soll der Feuertisch mit einem offenen Feuer und nicht mit einem Elektroeinsatz kombiniert werden, muss das Holz zunächst mit speziellen Anstrichen oder Beschichtungen hitzebeständig und feuerfest gemacht werden.

Feuertisch mit Ziegelsteinen mauern

Sie können aber auch gleich zu einem feuerfesten und hitzebeständigen Material greifen, wofür sich auch Ziegelsteine oder Hohlblocksteine anbieten. ZiegelsteineMit diesen können Sie einen massiven Sockel mauern, auf dem Sie dann eine speziell präparierte Tischplatte anbringen können, in welche Sie den jeweiligen Brenner einsetzen. Wer einen Feuertisch selber bauen möchte, kann in diesem Sinne auch mit Beton arbeiten.

Sowohl Ziegelsteine als auch Hohlblocksteine oder Beton mögen zwar feuerfest und hitzebeständig sein, kommen dafür aber auch massiv und wuchtig daher. Zwar können Sie den Feuertisch auch verputzen und mit Farbe anstreichen, aber wenn Sie nicht gerade ein Liebhaber des Brutalismus sind, kann ein Feuertisch aus Ziegelsteinen, Hohlblocksteinen oder Beton schon ein optisches Manko sein. Zumal sich die massive Bauweise auch nur für den Außenbereich eignet und weniger für den Wohnraum. Zudem lässt sich ein gemauerter Feuertisch nicht verstellen. Mit diesen Materialien kann man wohl besser einen Grillkamin bauen.

Calciumsilikatplatten für den Bau des Feuertischs

Holz kann brennen und Ziegelsteine sind zu wuchtig – wenn es doch nur ein Material gäbe, dass die Vorteile einer leichten Handhabung mit Feuerfestigkeit und Hitzebeständigkeit kombiniert. Gute Nachrichten: Silca Claciumsilikat-PlatteSo ein Material gibt es, denn die Silca 250 KM Wärmedämmplatten aus Calciumsilikat von Silca lassen sich nicht nur unkompliziert verarbeiten, sondern sind im Vergleich zu Ziegelsteinen oder Beton richtige Leichtgewichte. Sie sind großformatig, formstabil und selbsttragend. Da sie auf die endgültige Dicke gepresst werden, haben sie zudem eine feste Oberfläche und sind bei der Verarbeitung staubarm. Der Zuschnitt kann mit üblichem Holzwerkzeug in Eigenregie direkt vor Ort vorgenommen werden. So können Sie mit den Silca Brandschutzplatten ganz einfach einen Feuertisch in Leichtbauweise selber bauen, der mit feuerfester und hitzebeständiger Putzfarbe ebenfalls individualisiert werden kann.

Wenn Sie einen Feuertisch selber bauen möchten, wirkt sich die Wahl des Materials nicht nur auf die Optik oder das Design aus, sondern auch auf dessen Funktionsweise. Je nachdem, welches Material verwendet werden soll, kommen verschiedene Brenner für den Feuertisch in Frage. Welche Brenner Sie grundsätzlich für den Feuertisch zur Auswahl haben, zeigen wir Ihnen im nächsten Abschnitt.

Welcher Brenner für den selbstgebauten Feuertisch?

Sie haben bereits eine genaue Vorstellung, wie Sie den Feuertisch bauen möchten? Dann können Sie sich nun Gedanken über den Brenner machen, welcher in den Tisch eingesetzt werden soll, um für ein stimmungsvolles Feuer zu sorgen. Wie auch schon beim Material, können Sie auch beim Brenner zu verschiedenen Varianten greifen, um den Feuertisch genau an die eigenen Wünsche und Vorstellung anzupassen. Folgende Brenner stehen dabei grundsätzlich zur Auswahl:

Ethanolkamineinsatz für den Feuertisch

Kein Rauch und keine Asche – Wenn Sie den Feuertisch mit einem Bioethanolbrenner wie dem Ethanol Brenner 4114L von Xaralyn ausstatten, Bioethanolbrenner 4114L von Xaralyndann können Sie ein echtes Feuer ganz ohne Emissionen und Rückstände genießen, denn beim Abbrand von Bioethanol entstehen lediglich Wärme und Wasserdampf. So können Sie den Feuertisch sogar im Wohnraum wie einem Wintergarten oder einer geschossenen Terrasse betreiben. Bioethanol wird aus regenerativen und ökologischen Rohstoffen landwirtschaftlichen Ursprungs gewonnen, weshalb es auch ein umweltfreundlicher Brennstoff ist. Soll der Feuertisch auf der Terrasse oder dem Balkon aufgestellt werden, dann empfiehlt sich für den selbstgebauten Feuertisch ein Ethanolkamineinsatz mit zwei gegenüberliegenden Glasscheiben, die als Windschutz dienen.

Die Bedienung eines Biothenolkamins ist einfach, denn der Brennstoff wird einfach in den Brenner gegossen, der mit einem keramischen Schwamm gefüllt ist. Dieser Schwamm verhindert, dass der Brennstoff auslaufen kann oder zu schnell abbrennt, sodass eine lange Brenndauer erzielt wird. Mit einem Liter Bioethanol können Sie rund drei Stunden Feuer genießen. Die Flamme wird einfach mit der integrierten Löschfunktion gelöscht. Hierbei wird die Brennkammer einfach geschlossen und somit die Sauerstoffzufuhr unterbrochen.

Das Feuer des Feurtischs braucht nicht nur Flammen, sondern auch einen stimmungsvollen optischen und auditiven Rahmen, weshalb Sie das Flammenbett des Bioethanolbrenners wahlweise mit keramischen Holzscheiten ergänzen können. Mit dem Knistermodul, das ebenfalls von Xaralyn erhältlich ist, können Sie das Ethanolfeuer mit einem realistischen Toneffekt von brennenden Holzscheiten noch authentischer gestalten, wobei Sie selbstverständlich die Lautstärke nach Wunsch anpassen können.

Elektrokamineinsatz in den Feuertisch einbauen

Sie wollen ein gemütliches Ambiente genießen, können dabei aber auf ein offenes Feuer verzichten? Kein Problem, denn wenn Sie einen Elektrokamineinsatz in den Feuertisch einsetzen, können Sie die Illusion eines echten Feuers erleben. Glen Dimplex Cassette 600Der Elektrokamineinsatz erzeugt zwar ein eindrucksvolles Flammenbild, strahlt dabei aber keine Hitze ab, weshalb Brandschutz keine Rolle spielt und er deshalb optimal mit einem einfachen Feuertisch aus Holz kombiniert werden kann. Zudem brauchen Sie sich auch nicht um Rauch, Asche oder gar einen Brennstoff kümmern, denn alles was Sie für einen Feuertisch mit Elektrokamineinsatz brauchen, ist ein Stromanschluss und ein wenig Wasser für den integrierten Wassertank.

Moderne Elektrokamineinsätze wie die Glen Dimplex Cassette 600 des Herstellers Glen Dimplex sorgen nämlich über einen feinen Wassernebel und eine dynamische Beleuchtung für ein dreidimensionales Flammenbild. Der Flammeneffekt steht einem klassischen Holzfeuer optisch in kaum etwas nach, denn die Illusion wird durch ein Flammenbett aus keramischen Holzscheiten unterstützt. Außerdem können Sie auch bei einem Elektrokamineinsatz zu dem bereits erwähnten Xaralyn Knistermodul greifen, um den Flammeneffekt auch mit der passenden Geräuschkulisse zu untermalen.

Feuertisch selber bauen – Ein Fazit

Wenn Sie einen Feuertisch selber bauen möchten, haben Sie also verschiedene Brenner zur Auswahl, welche jeweils eigene Vorteile und Nachteile mit sich bringen. Wer Wert auf ein echtes Holzfeuer legt, der kommt um eine kleine Feuerschale nicht herum. Allerdings zeitigt die Feuerschale hohe Temperaturen, weshalb der Feuertisch aus einem hitzebeständigen und feuerfesten Material gebaut oder anderweitig gedämmt sein muss.

Alternativen sind Ethanolkamineinsätze und Elektrokamineinsätze, die zwar „nur“ die Illusion eines echten Feuers bieten, dafür aber mit einem hohen Bedienkomfort und einer unkomplizierten Betriebsweise punkten. Sie haben letztendlich die Wahl!

Wie wir in diesem Beitrag gezeigt haben, können Sie sich mit dem richtigen Material und einem passenden Brenner einen eigenen Feuertisch selber bauen. Unser Favorit zum Bau eines Feuertischs sind die Wärmedämmplatten aus Calciumsilikat, denn diese Brandschutzplatten lassen sich beinahe so einfach und vielseitig wie Holz verarbeiten und sind obendrein feuerfest und hitzebeständig, sodass Sie beim Brenner quasi freie Wahl haben. Ob Sie nun eine Feuertisch mit Feuerschale, Ethanolkamineinsatz oder Elektrokamineinsatz selber bauen, bleibt also ganz den persönlichen Vorlieben und Wünschen überlassen.

Alternativen zum selbstgebauten Feuertisch

Nordpeis AirWem es allerdings zu aufwendig ist einen Feuertisch selbst zu bauen, für den haben wir auch die passenden Alternativen. Mit dem modularen Gartenkamin Nordpeis Air können Sie ein knisterndes Holzfeuer genießen und diesen wahlweise mit Seitenablagen und weiterem Zubehör ganz nach Wunsch  anpassen, sodass Sie sich mit diesem sogar eine eigene Feuerlandschaft auf der Terrasse oder dem Garten zusammenstellen können. Das modulare System lässt sich somit je nach Anlass zu einem Feuertisch, als auch zu einem Grillkamin umfunktionieren  Anstelle eines Feuertisches kann aber auch ein Terrassenofen für ein feuriges Ambiente in der Nähe der Sitzecke in geselliger Runde am Abend sorgen.

Entdecken Sie die Welt der Terrassenöfen!