Skip to main content

Tiefgefrorenes Fleisch vor dem Grillen richtig auftauen

Gerne hat man für ungeplante Gäste oder plötzlich auftretende Grilllust ein paar Würstchen und Steaks im Gefrierfach für den Holzkohlegrill parat. Oder bei der letzten Grillfete hat man es mit den Vorräten doch etwas zu gut gemeint und musste einen Teil des Fleisches einfrieren. Wieso auch immer es im Gefrierschrank gelandet ist: Irgendwann muss das Fleisch wieder aufgetaut werden, doch wie gelingt es am Besten – ohne dass die Qualität leidet? Die Antwort lesen Sie hier.

3 goldene Regeln zum Auftauen von Fleisch

Fleischteller

Es gibt drei Regeln, die Sie beim Auftauen von Fleisch stets beachten sollten.

  1. Das tiefgefrorene Fleisch sollte nie in Folie eingewickelt oder in Boxen aus Kunststoff aufgetaut werden, da sich hier die Abtropfnässe sammeln würde.
  2. Das Abtropfen von Wasser muss während des Auftauprozesses möglich sein.
  3. Das Wichtigste zum Schluss: Zeit. Damit ein Steak ohne Qualitätsverlust vom Gefrierfach wieder auf den Grillkamin gelangt, muss es langsam und somit schonend auftauen.

Schritt für Schritt Anleitung zum Fleisch auftauen

Als Erstes muss das Stück Fleisch komplett befreit werden von seiner schützenden Hülle. Dabei ist es egal, ob es sich um Folie oder eine Gefrierbox handelt: Sie würden die Luftzirkulation um das Fleisch behindern. Außerdem können sich durch die Verpackung beim Auftauen nicht nur Wasser, sondern auch Aromen entwickeln, die man später lieber nicht schmecken möchte. Deshalb gilt: Das Steak komplett auspacken, bevor es auftaut.

Der nächste Schritt ist, das Steak auf ein Abtropfgitter zu legen, damit sich die Auftauflüssigkeit nicht um das Fleisch sammelt, sondern abtropfen kann. Das unterstützt den Auftauprozess, bei dem gefrorenes Wasser wieder flüssig wird und zum Teil mit Blut und Fleischsaft austritt. Wichtig ist, dass die Luft um das Fleisch zirkulieren kann. Daher sollten beim Auftauen mehrerer Fleischteile darauf geachtet werden, dass zwischen ihnen etwas Abstand liegt.

Legen Sie das Steak am Besten in den Kühlschrank und geben Sie ihm Zeit zum schonenden Auftauen. Gut Ding will Weile haben – über Nacht kann das Fleisch langsam und ohne Qualitätsverlust auftauen. Nur im Ausnahmefall sollte es bei Zimmertemperatur und somit schneller aufgetaut werden.

Nach der Zeit im Kühlschrank spülen Sie das Fleisch einmal mit Wasser ab, um es von Rückständen zu befreien. Nun sollte es noch mindestens eine Stunde Zeit bekommen, um von der Kühlschranktemperatur auf Zimmertemperatur zu kommen und kann dann direkt auf dem Gasgrill oder dem Kugelgrill zubereitet werden.

Wichtiger Tipp zum Schluss: Lassen Sie sich nicht dazu verleiten, das Fleisch in der Spüle mit heißem Wasser aufzutauen. Dadurch wird das Wachstum von Krankheitserregern wie Salmonellen gefördert und sie vermehren sich sehr stark.