Skip to main content
Spareribs über dem rauchenden Grill

Spareribs vom Gasgrill: Bis das Fleisch vom Knochen fällt

Weiches, leckeres Fleisch, das beinahe am Gaumen zergeht – dadurch zeichnen sich herzhafte Spareribs aus, die langsam und hingebungsvoll am Gasgrill zubereitet werden. Doch welche Ausstattung benötige ich dafür? Und wie genau erfolgt die Zubereitung? Damit auch Sie, als Hobby-Griller, schmackhafte Spareribs servieren können, haben wir Ihnen die wichtigsten Punkte zusammengestellt.

Equipment und Zutaten – die passende Grill-Ausstattung für Spareribs

Bevor Sie mit der Zubereitung loslegen können, sollten Sie sich einer geeigneten Ausstattung widmen, mit der die Spareribs lecker und leicht gelingen. Dafür empfehlen wir Ihnen:

Der Gasgrill Napoleon Prestige 665 Edelstahl, mit SIZZLE ZONE und Heckbrenner präsentiert sich beispielsweise als Gasgrill der Extraklasse. Als Teil der Prestige Serie zeichnet er sich durch eine exzellente Ausstattung und ein hochwertiges Äußeres aus. Speziell für die Zubereitung von Spareribs weist der Gasgrill Napoleon Prestige 665 eine präzise Temperaturregelung und einen großzügigen Deckel auf. Hinzu kommen eine Sizzle Zone, die typischen Wave Grillroste sowie ein optionaler Holzkohleeinsatz und Wendeplatte, die als praktisches Napoleon Grillzubehör im Onlineshop erhältlich sind.

Bildcollage Napoleon Prestige 665

Zum weiteren Equipment für die Zubereitung der Spareribs gehört ein spezieller Sparribhalter aus dem Grillzubehör. Der Napoleon Sparerib Halter 2 in 1 Edelstahl ermöglicht professionelles Grillen auf einfache Weise. Das Grillgut wird auf die Mitte des Halters gelegt, wobei eine leichte Senkung verhindert, dass das Fleisch herunterfällt. Auch das Wenden gelingt mit dem Napoleon Halter 2 in 1 leicht. Mit diesem Tool können Sie bis zu 6 Spareribs gleichzeitig grillen und eine große Gäste-Runde mit der amerikanischen Spezialität verwöhnen.

Bildcollage Napoleon 2 in 1 Spareribs Halterung

Sobald Sie über die geeignete Ausrüstung verfügen, geht es an die Zutaten. Unter den verschiedenen Zusammenstellungen haben wir uns für folgende Mischung entschieden:

Stehen sowohl der Gasgrill als auch die Zutaten bereit, kann die Zubereitung der Spareribs auch schon beginnen.

Leckere Spareribs nach der bewährten 3-2-1 Methode

Eines vorweg: Für die Spareribs sollten Sie genügend Zeit einplanen. Nur durch die lange und intensive Garzeit wird das Fleisch so weich und lecker, aber die Mühe und Geduld werden sich lohnen! Die 3-2-1 Methode, die wir Ihnen hier vorstellen werden, rechnet mit 60 Minuten Vorbereitungszeit und 6 Stunden Kochzeit. Die 3-2-1 Variante bezieht sich auf die drei Phasen der Zubereitung und ihre jeweilige Dauer. Die Rippchen werden demnach 3 Stunden geräuchert, 2 Stunden gedämpft und für die letzte Stunde mit BBQ Sauce glasiert. Während das Fleisch auf dem Grill ruht, können Sie sich entweder den Beilagen widmen oder auf der Terrasse entspannen.

Bildfolge der 3-2-1-Methode

Die Vorbereitung: parieren und würzen

Zu der Vorbereitung der Rippchen gehören das Parieren und Würzen des Fleisches. Entfernen Sie zunächst die Silberhaut der Ribs, damit die Gewürze in das Fleisch einziehen können. Befreien Sie das Fleisch außerdem von überschüssigem Fett. Nach diesen Schritten empfehlen wir Ihnen außerdem, die Ribs auf Knochensplitter zu untersuchen.

Würzen Sie die Rippchen nun mit einem trockenen BBQ Rub Ihrer Wahl, den Sie auch leicht selbst zusammenstellen können. Reiben Sie die Ribs großzügig auf beiden Seiten ein. Würzen Sie zunächst die Knochenseite und lassen Sie den Rub 20 – 30 Minuten einziehen, bevor Sie die Fleischseite bestreuen. Nach weiteren 30 Minute sind die Rippchen bereit für den Grill.

Bildfolge Spareribs für den Gasgrill vorbereiten

Phase 1 – 3 Stunden räuchern

Schalten Sie Ihren Gasgrill auf low&slow bei einer Temperatur von 120 °C und geben Sie Räucherchips hinzu. Legen Sie nun die Spareribs auf den Grill und schließen Sie den Deckel umgehend, um die Rauchentwicklung nicht zu stören. Über das Thermometer am Napoleon Gasgrill Prestige 500 haben Sie die Garraumtemperatur stets im Blick. Nach drei Stunden auf dem Grill trägt das Fleisch eine rotbraune Farbe und löst sich bereits ein wenig vom Knochen.

Phase 2 – 2 Stunden dämpfen in der Folie

Wickeln Sie nun die geräucherten Ribs mit dem Apfelsaft in eine Folie, wobei wenig Flüssigkeit ausreicht. Für einen festen Halt legen Sie die Alufolie doppellagig um das Fleisch. Achten Sie darauf, dass kein Dampf entweichen kann. Geben Sie nun die eingepackten Rippchen erneut auf den Grill. Für die Folienphase eignen sich ebenfalls 120 °C. Nach 2 Stunden können Sie Ihr Grillgut vom Grill nehmen und vorsichtig auspacken. Die Ribs sind nun  butterweich und fallen vom Knochen.

Phase 3 – Ribs bestreichen

Legen Sie die Ribs zurück auf den Grill in den indirekten Bereich. Bestreichen Sie die Rippchen dort mit Ihrer bevorzugten BBQ-Sauce. Für extra Glanz sorgt Ahornsirup, das Sie einfach mit der BBQ-Sauce vermischen können. Nutzen Sie zum Auftragen der Sauce am besten einen Silikonpinsel oder einen Mop, die Sie auch bei uns im  Shop kaufen können. Auch in der letzten Phase bleibt die Temperatur bei 120 °C.

Und hier noch einmal die einzelnen Schritte der 3-2-1 Methode im Überblick:

  • Rippchen parieren und mit BBQ-Rub würzen, den Rub pro Seite 30 Minuten einwirken lassen
  • Gasgrill auf low&slow bei 120 °C einstellen und Räucherchips auflegen
  • Rippchen 3 Stunden räuchern
  • Rippchen mit Apfelsaft in Alufolie wickeln und 2 Stunden dämpfen
  • Rippchen vorsichtig aus der Folie nehmen, mit BBQ-Sauce bestreichen und für eine weitere Stunde auf den Grill legen
  • Leckere Spareribs genießen, guten Appetit!

Grillangebote und Geschenkideen zu den Rezepten der Ofen.de Grillschule entdecken!


Kommentare


Pulled Chicken auf dem Kugelgrill: So wird es perfekt zubereitet 18. September 2018 um 9:45

[…] der meisten Deutschen und wird besonders gerne auf dem Grill zubereitet. Neben unterschiedlichen Marinaden gehört die gezupfte Variante zu einer besonderen Zubereitungsmethode. Neben den Hähnchenschenkeln […]

Antworten

Marinade mit Kaffee: Rezept für Kaffeemarinade für Grillgut 11. Oktober 2018 um 9:22

[…] Bad hinaus mit dem Fleisch zu verbinden, eignet sich außerdem der Napoleon Marinier-Mop. Mit dem Mop pinseln Sie zusätzlichen Geschmack auf das Grillgut. Aufgrund seiner speziellen Silikonborsten […]

Antworten

Eckhard Rees 11. März 2019 um 12:54

Hallo, meine Frage bezieht sich auf die Temperaturangaben. Wenn ich 120°C am Thermometer im Decker einstelle liegen direkt am Fleisch geringere Temperaturen an. Daher die Frage, beziehen sich die Angaben immer auf das Thermometer im Deckel des Grills oder sollten die z,B, 120°C direkt am Fleisch erreicht werden?

Antworten

Betty Schneider 25. März 2019 um 15:49

Hallo Herr Rees,

die Temperaturangabe bezieht sich auf die angezeigte Temperatur des Deckelthermometers. Diese Saison werden wir übrigens viele neue Rezepte und ganz speziell Tipps für die Zubereitung unterschiedlicher Fleischarten in unseren Blogbeiträgen bereitstellen. In unserem Blog vorbeizuschauen lohnt sich also für die Grillbegeisterten besonders!

Viele Grüße,

Ihr ofen.de-Team

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*