Skip to main content
Collage mit einem Fußballfan der Cheeseburger hält, einem Panorama der Stadt Verona und brutzelnden Burgerpatties

Burgerpatties selbst machen- für mediterranen Cheeseburger (Rezept 3/3)

Burgerpatties selbst machen: das ist also das Thema und zugleich Motto unseres heutigen Blogbeitrags. Dieser stellt Rezept Nummer drei unserer dreiteiligen Rezeptserie dar. Wie Sie Hamburgerbrötchen selbst backen und das mediterrane Grillgemüse für den mediterranen Cheeseburger zubereiten, haben wir bereits in den letzten beiden Wochen verraten. Burgerpatties selbst zu machen ist kein Hexenwerk. Es bedarf lediglich ein wenig Zeit, Fleisch und Grillzubehör. Wer keine Zeit hat, lässt sich vom Metzger helfen. Dazu mehr im Beitrag zu den selbstgemachten Burgerpatties.

weiterleitendes Bild zur Grillschule und den Rezepten zum Ausprobieren und weitersagen

Zutaten für selbstgemachte Burgerpatties

illustrierter Küchenchef in grün

Tipp vom Grillprofi: Der Fettanteil des Fleisches sollte bei mindestens 20-25% liegen. Gegebenenfalls können Sie noch Rinderfett nachkaufen. Beispielsweise den Fettdeckel vom Roastbeef. Haben Sie sich bereits einmal gefragt, ob Steaks vom Discounter lohnenswert sind? Wir schon!

Equipment für selbstgemachte Burgerpatties

Fleischwolf (Wer keinen Fleischwolf hat, kann sich das Fleisch auch beim Metzger durchdrehen lassen.)
4,5-er & 8-er Scheibe / Küchenmaschine / Öl bzw. Trennspray / Backpapier / Küchenwaage

Produktbild Schneidebrett und Messer Produktbild einer Burgerpresse
Napoleons President Edition Set Grillgeschirr


Vorbereitung für selbstgemachte Rindfleischpatties

Bevor die Burgerpatties gebraten werden können, müssen einige Vorbereitungen getroffen werden. Diese sind aber wirklich nicht kompliziert und die Herstellung von selbstgemachten Burgerpatties wirklich sehr einfach.

  1. Als erstes befreien Sie das Fleisch mit einem Messer von Sehnen und Fett. Das Fett wird noch benötigt und sollte daher gesammelt werden. Die Sehnen können hingegen entsorgt werden.
  2. Sowohl das Fleisch, als auch das Fett werden nun in Würfel geschnitten. Die Würfel sollten so groß sein, dass sie in den Fleischwolf passen.
  3. Das gesäuberte, gewürfelte Fleisch geben Sie nun in die Küchenmaschine. Hier wird das Fleisch dann auf kleiner Stufe mit dem Knethaken für 10 Minuten durchgerührt. Grillprofis schwören darauf, dass sich das Bindegewebe des Fleisches durch das sogenannte „Tumbeln“ entspannt und das Fleisch zarter wird.  auf kleiner Stufe für rund 10 Min mit Knethaken durchrühren (nennt sich auch tumbeln), dies sorgt dafür, dass sich das Bindegewebe entspannt und dass das Fleisch durch die Massage zarter und saftiger wird.
  4. Während das Fleisch für die selbstgemachten Burgerpatties tumbeled, zerkleinern Sie das Fett mit dem Fleischwolf. Nutzen Sie hierfür zuerst zuerst die 8er und dann die 4er Scheibe!
  5. Anschließend drehen Sie das Fleisch für die Burgerpatties auch durch den Fleischwolf. Wenn Sie die Fleischmasse für die Patties feiner mögen, können Sie es auch ein weiteres Mal durch den Fleischwolf drehen und hierfür eine feinere Scheibe nutzen.
  6. Nun mischen Sie das Fett mit dem Fleisch und geben fünf Esslöffel des Stupid Cow Rubs hinzu.
  7. Formen Sie aus der Fleischmasse nun portionsweise Kugeln. Die Größe richtet sich nach der Burgerpresse die Sie Daheim haben. Auch in unserem Onlineshop gibt es für die Herstellung eigener Burgerpatties aus Rindfleisch bei dem Grillzubehör verschiedene Burgerpressen. Zwei davon stellen wir in einem Blogbeitrag vor und erklären, wie man eine Burgerpresse verwendet.
  8. Die Fleischkugeln werden nun nacheinander mit der Burgerpresse bearbeitet. Hierfür einfach die Kugeln in die Burgerpresse legen und andrücken. Damit das Fleisch nicht an der Burgerpresse anklebt, raten wir dazu die Burgerpresse mit Fett einzureiben oder mit Trennspray zu behandeln, bevor das Fleisch eingelegt wird.
  9. Wenn Sie die Burgerpatties zur Aufbewahrung platzsparend stapeln möchten, können Sie diese einfach mit Hilfe von Backpapier trennen. So kleben die Burgerpatties nicht aneinander.
  10. Die Patties werden nun für 60 Minuten in den Tiefkühler gestellt, damit sich das Fleisch nicht zusammenzieht.
Bildfolge zur Vorgereitung selbstgemachter Burgerpatties

Während die Hamburgerpatties im Tiefkühler ziehen, können Sie die selbstgebackenen Hamburgerbrötchen bereitstellen und – sofern noch nicht vorbereitet – damit beginnen das mediterrane Grillgemüse für den mediterranen Cheeseburger zuzubereiten. Nun zum Blogbeitrag, wie Sie die Burgerpatties braten und den mediterranen Cheeseburger zusammensetzen.