Skip to main content

Heißer Sommer: Der richtige Grill für jede Situation

Grillen gehört zum Sommer – genau wie Sonnenschein, Eiscreme und ein Badeausflug. Zum Grillen deftiger Steaks, Würstchen, Käsestücken und Gemüsearten gehört jedoch auch der passende Grill. Die Auswahl an Modellen ist schnell unübersichtlich, wenn die Wünsche und Bedürfnisse nicht abgesprochen wurden. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Holzkohle-Modelle und den Gasgrill kurz näher vor, um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern.

Der offene Holzkohlegrill: Der Klassiker für Garten und Park

Holzkohle-Grill

Meistens kommt der offene Holzkohlegrill als Rundgrill daher. Er ist relativ klein und ist ein typisches Einsteigermodell für ambitionierte Outdoor-Köche. Ist der Anspruch an einen Grill niedrig, wird kein indirektes Grillen und wird  Grill an sich eher nur gelegentlich genutzt, kann man guten Gewissens zu einem offenen Rundgrill greifen. Das ewige Leben werden diese Modelle aufgrund ihrer Qualität jedoch nicht haben.

Eine bessere Wahl sind Säulengrills. Diese nutzen aufgrund ihrer Bauart das Prinzip des Kaminzugs zur Stabilität der Wärme. Zwar sind Säulengrills in der Anschaffung teurer, aber auch qualitativ besser als kleine Rundgrills. Säulengrills sind weniger transportabel als kleine Rundgrills, dafür aber auch in eckiger Ausführung mit größerer Fläche erhältlich. Für Grillfreunde, die eher im heimischen Bereich grillen, Wert auf Qualität legen und den Grill öfter benutzen und auch über mehrere Saisons benutzen möchten, die bessere Wahl.

Der Kugelgrill: Vielfältig einsetzbarer Allrounder

Kugelgrill#

Der kleine und niedlich anmutende Kugelgrill bietet allerhand Vorzüge: Er ist sowohl zum direkten, als auch indirekten Grillen geeignet, ist sehr gut zu transportieren und bietet bei geschlossenem Deckel eine schonende Garung. Für Reisefreudige, die ihren Grill zu Ausflügen mitnehmen, Park-Griller und Personen mit kleineren Platzverhältnissen eine gute Wahl, um flexibel grillen zu können. Kugelgrills gibt es von verschiedener Qualität und in unterschiedlichen Preisklassen. Wenn Sie einen höheren Anspruch an die Fleischzubereitung haben und auch indirektem Grillen nicht abgeneigt sind, ist ein Kugelgrill von Napoleon eine gute Wahl.

Der Reisegrill: Grillen Sie doch wo Sie wollen!

Reise-Grill

Outdoor-Freunde schätzen die Vorzüge guter Reisegrills. Sie sind transportabel, stabil, und ermöglichen die Urform der Nahrungszubereitung an beinahe jedem Ort. Die Ausführungen der Modelle könnte nicht unterschiedlicher sein: es gibt sowohl Kugel-Reisegrills, als auch einfache, stabilisierte Roste als Campinggrills, wenn die Grillunterfläche quasi in der Natur zusammen gebaut wird.

Wir möchten uns jedoch kurz auf die Reisegrills beschränken, die neben einem Rost auch eine integrierte Fläche für die Holzkohle bieten. Der Einweggrill ist das simpelste Modell der Reisegrills. Er ist leicht zu transportieren mit integrierter Holzkohle, bietet jedoch nur eine sehr kleine Fläche, kann durch Leim und ähnliches den Geschmack des Grillgutes verfälschen und erzeugt eine Menge Müll. Für den Notfall kann man sicherlich auf ein solches Objekt zurückgreifen, liegt der Anspruch jedoch bei einer größeren Fläche, mehr Zubereitungsmöglichkeiten und einer nachhaltigeren Nutzung, sollte man sich lieber auf andere Modelle einigen.

Ein Tischgrill lässt sich beispielsweise sehr gut transportieren und beliebig oft benutzen. Auch ein Eimergrill weist Vorzüge hinsichtlich seiner Transportfähigkeit und Nutzung auf – als Eimer oder Bierkühler leistet ein Eimergrill besonders auf Festivals einen hervorragenden Zweitjob. Für Designfans und abgehobenere Ansprüche eignen sich Koffergrills: hier befindet sich der Grill mit samt Grillrost in einem stabilen Koffer versteckt – das Modell ist sehr gut zu transportieren, zusammenklappbar und auch stylisch.

Der Gasgrill: für gehobene Ansprüche, vielfältige Gerichte und Lifestyle

Gasgrill

Fans von echten, amerikanischen BBQs werden einen Gasgrill aufgrund seiner vielfältigen Zubereitungsmöglichkeiten lieben. Gasgrills funktionieren nicht über Holzkohle, sondern über Propangas, welches in Brennern entzündet wird und die Hitze liefert. Gasgrills besitzen einen Deckel und eignen sich wunderbar zum indirekten Grillen.

Auch für langsames Schmoren, dicke Braten und Spezialgerichte wie Pulled Pork eignet sich ein Gasgrill sehr gut. Burger, Gemüse, alles bewältigt ein Gasgrill beinahe mühelos. Die meisten Geräte sind durch Rollen auch relativ transportabel und haben vielfältige Ablageflächen und Stauräume. Lediglich der Umgang mit einem Gasgrill muss geübt werden, eingefleischten Holzkohle-Fans fehlt manchmal auch der Geschmack vom Holzkohlegrill.

Der Grillkamin: Gemauert für die Ewigkeit

Grillkamin

Ein Grillkamin ist ein gemauerter und wetterfester Kamin im Garten, der auch für Grillabende genutzt werden kann. Für Hausbesitzer, die von der Dekoration eines Grillkamins profitieren möchten und ihn oft nutzen, ist diese Variante eine Überlegung wert. Ein Grillkamin oder auch ein Gartenkamin bedarf einiger Arbeit in der Planung und dem Aufbau und ist in den Anschaffungskosten zunächst teurer als ein Einsteigergrill- oder ein Mittelklassemodell. Er ist allerdings nicht transportabel. Für ausgedehnte Grillabende mit gemütlicher Stimmung und durch direktes Grillen zubereitete Gerichte ist ein Grillkamin jedoch eine Augenweide.