Skip to main content

Grillfleisch: Die 5 besten Stücke für den Grill

Beim Gedanken an einen Grillabend kommt beinahe automatisch das Bild eines saftigen Steaks auf einem heißen Holzkohlegrill in den Sinn. Doch für das perfekt gebratene Steak benötigt man auch das perfekte Stück Fleisch. Wir stellen Ihnen die am besten geeigneten Fleischstücke vor, mit denen der Grillabend wahrhaft einzigartig im Genuss wird. Obwohl bei vielen Verbrauchern der Preis im Vordergrund stehen wird, sind nicht die günstigsten die schlechtesten – die teuersten die besten Steaks. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten sollten.

Die edelsten Grillfleisch-Stücke

Grillfleisch-Tipps

Für die beste Konsistenz, das zwarteste Fleisch, spielt mehr eine Rolle. Sie brauchen auch Geschmack, und der Geschmacksträger ist – das Fett. Mit dem richtigen Stück Fleisch wird der Abend vor dem Holzkohlegrill ein Kinderspiel. Auch wenn Sie sich selbst nicht für den erfahrensten Grillmeister halten, mit diesen fünf Stücken gelingt Ihnen jedes BBQ:

Grillfleisch-Teile

  1. Die Hochrippe („Rib Eye“): das Rückenstück des Rinds, das zwischen der 8. Und 12. Rippe angesiedelt ist. Das Fleisch ist zart und saftig mit einer schönen Marmorierung. Es eignet sich zum grillen und braten auf dem Kugelgrill. Da dieses Grillfleisch einen charakteristischen Fettkern besitzt, kommt der Name „Rippenauge“ aus der Optik.
  2. Hanger: Langezeit ein Favorit beim Fleischer. Ein aromatisches Stück Grillfleisch und genauso zart wie geschmacksintensiv. Hanger kommt aus dem Zwerchfell und ist eines der günstigeren Steaks. Am besten gelingen Hanger, wenn sie schnell über großer Hitze zubereitet werden, mit blutigem oder medium gebratenen Zustand. Marinade wird von Hanger Steaks gut gehalten. Hanger kann sehr gut im Räucherofen zubereitet werden.
  3. Flat Iron: ein unbekannterer Geheimtipp aus der Schulter. Die Grillfleisch-Konsistenz ist fest, aber sehr aromatisch. Flat Iron Steaks sind kurzgebraten und scharf angegrillt am besten. Aufgrund seiner Ähnlichkeit zum Filetsteak sehr beliebt. Da es dennoch sehr zart ist, braucht es bei diesem Steak kaum mehr als Salz und Pfeffer für besten Genuss.
  4. Porterhouse: hinter dem Roastbeef verstecken sich eigentlich zwei Stück in einem. Hier findet man das Filetstück mit dem Rumpsteak in Form eines T-Knochens. Porterhouse Steaks sind groß und dick. Das Grillfleisch ist kräftig im Geschmack und benötigt aufgrund des geringen Bindegewebsanteils nur eine kurze Garzeit.
  5. Roastbeef (Rumpsteak bzw. New York Strip): stammt ebenfalls aus der Hüfte. Roastbeef ist zart, gut marmoriert und reichhaltig im Geschmack. Roastbeef ähnelt der Hohen Rippe im Geschmack, ist aber günstiger im Preis. Roastbeef lässt sich sehr gut als Grillfleisch zubereiten.

Fazit

Grillfleisch-cuts

Haben Sie urplötzlich Lust auf ein saftiges Steak? Sehr gut! Achten Sie beim Kauf auf eine zertifizierte Herkunft und hohe Qualität – bei Steaks solcher Art ist es besser, auf einen Fleischer zu vertrauen, als auf einen Supermarkt. Nehmen Sie hierbei lieber weniger Marinade, um den Eigengeschmack des Fleisches nicht zu überdecken. Wir wünschen gutes Gelingen und viel Appetit!

Und wenn Sie noch einen schönen Gasgrill oder Grillkamin, Outdoorküche für die perfekte Zubereitung suchen, dann schauen Sie doch einfach mal bei uns im Shop vorbei!