Skip to main content

Ein Vogel im Schornstein: Was kann ich tun?

Im Schornstein hören Sie plötzlich ein schaben und ein flattern – das Horrorszenario schlechthin für jeden Besitzer von einem Kamin oder Kaminofen. Diese Laute sind ein untrügliches Anzeichen dafür, dass wohl ein Vogel im Schornstein festsitzt. Das ist nicht nur schlimm für den kleinen Flattermann, sondern auch für Sie! Denn der Vogel blockiert den Schornstein und verhindert, dass die Rauchgase richtig abziehen können. Was tun in der Not? In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie den Vogel wieder aus dem Schornstein befreien können.

Sind Sie unsicher: Rufen Sie den Schornsteinfeger

Voegel-auf-dem-Schornstein

Womöglich haben Sie zum ersten Mal einen Vogel im Schornstein. Dann ist guter Rat oftmals teuer. Bei allen Belangen die den Schornstein betreffen und besonders auch immer dann wenn Sie unsicher sind gilt: Rufen Sie den Schornsteinfeger an!

Der Schornsteinfeger ist speziell für diesen Fall geschult und besitzt auch das nötige Werkzeug dafür. Womöglich befindet sich nicht nur ein einzelner Vogel im Schornstein, sondern ein ganzes Vogelnest? Einige Arten, wie beispielsweise die Dohle, bauen ihre Nester nämlich bevorzugt im Inneren von Schornsteinen und verstopfen diese damit komplett. In dieser Situation kann nur ein Schornsteinfeger wieder einen ordnungsgemäßen Betrieb wiederherstellen. Wie Sie bei einem Vogelnest richtig handeln und welche Gefahren dabei drohen, das haben wir schon in einem anderen Beitrag für Sie zusammengestellt.

Die Reinigungsöffnung als Fluchtweg für den Vogel im Schornstein

Reinigungstuer-Kamin

Wenn Sie nur einen einzelnen Vogel im Schornstein oder auch Edelstahlschornstein haben, dann können Sie diesen auch mit ein wenig Geschick selber befreien. Diese Do-it-yourself-Variante ist natürlich günstiger als ein Schornsteinfeger und bietet sich immer dann an, wenn Sie bereits schon Erfahrung mit Vögeln im Schornstein gemacht haben.

Jeder Schornstein besitzt eine Reinigungstür, welches mit einer Klappe versehen wurde. Diese Klappe lässt sich öffnen und stellt einen idealen Fluchtweg dar. Durch den Lichteinfall weiß dieser auch sofort, an welcher Stelle er die Falle verlassen kann.

Doch Vorsicht: Das Tier ist natürlich voller Ruß! Solle die Reinigungsöffnung in Ihren Wohnräumen sein, dann fangen Sie den Vogel vorher mit einem Eimer oder einem Plastiksack ab und bringen Sie ihn nach draußen. Ansonsten könnten Ihre Wände danach nicht mehr so weiß sein wie zuvor. Bei dieser Aktion geht es natürlich auch um Ihre eigene Sicherheit und die des Tieres – Seien Sie also besonders behutsam – in der Panik können Vögel mit ihrem scharfen Schnabel gefährlich werden.

Vorsorge ist besser als Nachsorge: Vogelgitter installieren

Schornsteinaufsatz

Am besten wäre natürlich, wenn erst gar kein Vogel in Ihren Schornstein fallen könnte. Das erspart Ihnen eine Menge Aufwand und lässt Sie des Nachts auch besser schlafen. Doch wie schützen Sie ihren Schornstein vor nistenden Vögeln? Ganz einfach, und  zwar mit einem Dohlengitter oder einem Schornsteinaufsatz! Dieses kostet nicht viel in der Anschaffung, aber entfaltet dafür eine große Wirkung. So bleiben Ihr Schornstein und auch Ihre Nerven vor verunglückten und nistenden Vögeln geschützt.