Skip to main content

Kleine Grillschule – Garzeit: Darauf müssen Sie achten

Wer grillt, der genießt das Wetter, das Essen und das Lebensgefühl. Besonders die Art der Zubereitung steht beim Grillen im Vordergrund. Ihr Fleisch, Fisch und Gemüse soll schließlich gelingen, auf den Punkt gar sein und unwiderstehlich lecker schmecken. Je nach Fleisch- oder Gemüseart kann das aber unterschiedlich lang dauern. Neben der Dicke des Steaks oder Gemüsespießes gibt es noch andere Faktoren, die die Garzeit beeinflussen. Wir haben für Sie einige Tipps zur idealen Garzeit Ihres Grillguts zusammen gestellt, damit Ihnen auf jedem Grill das perfekte Steak gelingt.

Die Garzeit hängt von der richtigen Vorbereitung ab

Garzeit-Vorbereitung

Orientieren Sie sich bei den angegebenen Garzeiten nur grob daran – es sind Richtzeiten. Wie lange Ihr Steak wirklich braucht, hängt von der Dicke des Steaks, von der Befeuerung und der Art des Grills und natürlich auch vom Wetter ab. Legen Sie Ihr Grillgut erst auf den Grillrost, wenn die Glut der Grillbriketts bereits mit feiner, weißer Asche überzogen ist. Offenes Feuer schadet Ihrem guten Fleisch! Ab einer gewissen Dicke des Fleisches, wie bei einem T-Bone Steak (oder auch Keulen und Braten), sollten Sie auch mit indirekter Hitze arbeiten. So wird das Fleisch schön zart, bleibt aber saftig und wird außen nicht trocken. Hier müssen Sie beachten, dass die Zubereitung durchaus mehrere Stunden in Anspruch nehmen kann.

Rostbratwürstchen brauchen weniger Hitze als Steak – platzieren Sie für diese den Rost eine Etage höher. Gemüse sollten Sie grundsätzlich marinieren, da es so vor dem Austrocknen und Verbrennen beim Grillen geschützt wird. Pflanzen besitzen andere Strukturen als ein tierischer Muskel: Deswegen ist eine andere Handhabung bei der Zubereitung logisch. Allerdings sollten Sie Ihr Gemüse erst nach dem Grillen salzen und würzen – sonst wird Feuchtigkeit entzogen!

Die Garzeiten hängen nicht nur von der Fleisch-, Fisch- oder Gemüseart ab, sondern auch von der Art Ihres Grills. Gängig sind sowohl Holzkohlegrills, aber auch Gasgrills werden mittlerweile immer beliebter. Das traditionelles Grillen wird immer mehr zum BBQ-Event. Wir geben Ihnen unabhängig davon ungefähre Garzeiten mit auf den Weg, an denen Sie sich beim Grillen grob orientieren können. So gelingt das perfekte Essen beim Grillen garantiert!

Garzeit-Regeln-für-das-perfekte-Grillerlebnis

In der Praxis mit den verschiedenen Garzeiten ist es so, dass zuerst das auf den Grill gelegt wird, was am längsten braucht. Folienkartoffeln gehören beispielsweise zu den Dauerbrennern. Sie können gleich von Anfang an beim Holzkohlegrill oder Kugelgrill im Glutbett am Rand platziert werden. Geflügel und Fleisch folgt direkt danach. Fisch braucht in der Regel nicht eine so große Garzeit. Würstchen und Grillgemüse können Sie auch erst später auflegen. Erst ganz zum Schluss empfehlen wir Ihnen Baguette oder Brot aufzulegen. Das ist ähnlich wie beim Toaster. Hier ist jedoch Aufmerksamkeit gefragt, da es schnell verbrennen kann. Sie können aber auch Ihre ganz eigenen Reihenfolge beim Auflegen des Grillgutes entwickeln: Entweder so, dass alles gleichzeitig fertig ist oder so, dass in Ruhe nacheinander gegessen werden kann.

Garzeiten für das perfekte Grillgut

Gemüsespieße-Garzeit

Im Folgenden haben wir Ihnen eine Übersicht erstellt, wie lang das Grillgut in Etwa auf dem Rost vom Grillkamin liegen bleiben sollte, bis es durch ist:

  • Ein Medium gebratenes Rindersteak ist in der Regel in 10-15 Minuten perfekt gegrillt. Ähnlich verhält es sich beim Schweinesteak.
  • Geflügelschnitzel von Huhn oder Pute brauchen eine etwas kürzere Garzeit – hier sind 4-8 Minuten ausreichend. Achten Sie darauf, dass das Fleisch schön weiß ist!
  • Maiskolben ohne Hüllenblätter sind in 10-12 Minuten gar. Pilze brauchen in etwa die gleiche Zeit. Gegrillten Spargel können Sie in 6-8 Minuten genießen, in Scheiben geschnittene Zucchini ebenfalls. Für Kartoffeln benötigen Sie (in Scheiben geschnitten) ungefähr 15 Minuten. Sind die Kartoffeln ganz, nimmt das Garen zwischen 45 und 60 Minuten in Anspruch.
  • Bei Fleischspießen wie Schaschlik variiert die Garzeit je nach der Würfeldicke. Generell sind diese nach 7-8 Minuten verzehrfertig.
  • Bratwürste brauchen 5-10 Minuten, bis sie gar sind. Allerdings sollten Sie die Rosthöhe beachten, zu nah an der Hitzequelle platzen sie schnell auf!
  • Fisch geht relativ schnell. Ein dünneres Filet (ca. 1,5 cm) können Sie bereits nach 3-5 Minuten vom Grill nehmen, ein dickeres Filet (2-2,5 cm) sollte nach 5-10 Minuten, maximal 12, durch sein. Schalenlose Garnelen sind nach durchschnittlich 5 Minuten fertig.
  • Grillkäse wie Halloumi oder Feta können Sie nach einer Garzeit von etwa 10-15 Minuten genießen.

Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen und viel Appetit in einer abwechslungsreichen und leckeren Grillsaison!

Mehr Rezeptideen finden Sie in unserem Grillmagazin!