Skip to main content
Architekten planen Edelstahlschornstein

Edelstahlschornstein: Erst richtig planen – dann bauen!

Der Edelstahlschornstein ist mittlerweile die Regel, wenn ein Neubau auf dem Plan steht. Dieser wird dafür in kompletten Edelstahlschornstein Bausätzen geliefert. Doch auch bei der Nachrüstung an einem Altbau können sie eine lohnende Investition sein und einen alten, maroden Schornstein sanieren oder gar ersetzen. Doch was noch viel wichtiger ist, als der eigentliche Bau: Die richtige Planung. Denn ohne ein ausgeglichenes System würde keine Anlage richtig funktionieren. Welche besonderen Punkte bei der Planung eines Schornsteins auf jeden Fall berücksichtigt werden müssen, das lesen Sie im folgenden Beitrag.

Planung und Genehmigung

Meistens wird keine gesonderte Baugenehmigung für den Bau eines Edelstahlschornsteines gefordert, doch in einigen Fällen und Bundesländern kann diese dennoch notwendig sein. Daher sollen Sie sich über die geltende Regelung in Ihrem Wohnort beim zuständigen Bauamt oder Schornsteinfeger informieren. Aufschluss darüber kann auch das Landesbaugesetz geben.

Die Wahl des richtigen Edelstahlschornsteines richtet sich sowohl nach Ihrem Kamin als auch nach den baulichen Gegebenheiten Ihres Eigenheimes. Deshalb sollten Sie sie sich als erstes gründlich über die Vorschriften für den Schornstein informieren und beraten lassen. Danach richtet sich dann auch wie hoch der Schornstein sein muss und welchen Durchmesser Sie brauchen. Nur anhand dessen können Sie planen welche Edelstahlschornstein-Elemente Sie genau brauchen. Der erste Schritt bei der Planung eines Edelstahlschornsteines ist auch immer der Gang zum Schornsteinfeger. Dieser berät Sie umfassend und kennt sich mit den geltenden Vorschriften aus, sodass Sie vor Beginn der Bauphase Organisatorisches und Rechtliches abklären können. Damit gehen Sie immer auf Nummer sicher, denn der Schornstein muss nach Fertigstellung vom Schornsteinfeger abgenommen werden.

Auf Qualität achten

Schema doppelwandiger EdelstahlschornsteinEin robustes Material ist das A und O für einen hochwertigen Schornstein. Daher sollten Sie darauf achten einen qualitativ hochwertig gefertigten Edelstahlschornstein zu wählen. Vor allem die Beschaffung des Innenrohres ist dabei ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Denn ein doppelwandiger Schornstein aus Edelstahl ist robust und hitzebeständig. Die Qualität des verwendeten Edelstahls wird hierbei mit dem Faktor V gekennzeichnet. Eine einfache Regel, damit Sie nicht auf Werbeversprechen hereinfallen ist folgende: Je höher die Zahl hinter dem V, desto hochwertiger ist der Stahl. Bei einem Edelstahlschornstein mit dem Wert von V4 können Sie sich somit bereits auf einen witterungsbeständigen und langlebigen Schornstein freuen. Übrigens ist die Materialstärke ein wichtiger Qualitätsindikator. Im ofen.de- Onlineshop legen wir hierauf besonderen Wert und bieten daher entgegen vieler anderer Händler Edelstahlschornsteine mit einer Materialstärke ab 0,6 mm zum Kauf an. Oft findet man im Internet günstige Angebote, die allerdings auf Materialstärken von oftmals nur 0,3 mm zurückzuführen sind. 

Bauliche Maßnahmen

Eine passgenaue Installation ist für einen optimalen Betrieb unabdingbar und sollte daher bestenfalls vom Fachmann übernommen werden. Wenn ein Schornstein gebaut wird, muss auch an eine Reinigungsklappe am Schornstein einbauen und ein Durchbruch für eine Wanddurchführung geschaffen werden, geht es nur um das Nachrüsten eines Schornsteins ist die Wanddurchführung in aller Regel schon gesetzt. Dies sind zwei wesentlichen baulichen Maßnahmen, die mit der Montage eines Edelstahlschornsteines in Zusammenhang stehen.

Klemmbänder halten Ihren Schornstein zusammen

Damit die Konstruktion sicher befestigt werden kann, braucht es aber auch die sogenannten Klemmbänder. Die Bänder sind das entscheidende Baumaterial, um den Schornstein an Ort und Stelle zu halten. Zuerst wird der Edelstahlschornstein aber ganz unten entweder auf einer Bodenplatte montiert oder mit Hilfe einer Wandkonsole stabilisiert. In regelmäßigen Abständen kommen dann nach oben hin die Klemmbänder für den Edelstahlschornstein zum Einsatz. Diese spannen die Längenelemente ein und sind gleichzeitig eine Verbindung zur Wand. Im Sinne der Stabilität ist es daher eigentlich logisch, dass je höher die Anlage, umso mehr Klemmen benötigt werden.

Tipp: Wenn Sie sich bei uns im Shop von Ofen.de einen neuen Edelstahlschornstein kaufen, dann ist im Edelstahlschornstein-Bausatz gleich die richtige Anzahl der Befestigungen mit dabei.

Aufbau EdelstahlschornsteinEin wichtiger Punkt, der in diesem Zusammenhang mitberücksichtigt werden muss, ist die Frage: Wie viele von diesen Klemmbändern werden überhaupt benötigt? Damit Sie die richtige Anzahl an Klemmbändern mit dazu bestellen und es keine Probleme beim Aufbau gibt, sagt man immer: 1 Klemmband alle 3-4 Meter. Mit dieser Faustregel kann eigentlich nichts schief gehen. Angenommen, Ihr Schornstein soll insgesamt 7 Meter hoch werden: Dann benötigen Sie dafür 2 Klemmbänder zur Befestigung. In einigen Fällen kann es aber erforderlich sein, dass Sie zusätzliche Bänder kaufen müssen und ggf. einen Windkat für den Schornstein benötigen. Das sollten Sie aber vorher unbedingt mit Ihrem Schornsteinfeger absprechen. Beachten Sie bei Ihrer Planung auch, dass gute Schornsteine auf den letzten drei Metern Höhe freistehend gebaut werden können. Auch eine eventuell anstehende Dachumführung muss bei der Planung im Vorfeld mitberücksichtigt werden.

Checkliste zur Edelstahlschornstein-Planung

Hier finden Sie nochmals die wichtigsten Punkte, die in der Planung eines Edelstahlschornsteins im Vorfeld zu beachten sind.

  • Die Höhe des Schornsteines
  • Der erforderliche Abstand zur Wand
  • Der richtige Durchmesser vom Ofenrohr
  • Die Stärke Ihrer Hauswand

Wir stehen Ihnen gerne mit einer unverbindlichen Fachberatung zur Seite, damit der Bau des Edelstahlschornsteins gelingt. Für die Genehmigung ist der Schornsteinfeger der passende Ansprechpartner.


Das Könnte Sie Auch Interessieren