Skip to main content

Steaks vom Discounter: Minderwertig oder lohnenswert?

Nicht jeder Hobbygriller kann und will im Sommer seinen Lohn in teures Fleisch investieren. Viele Discounter und Supermärkte bieten genau dafür fertig marinierte Steaks von verschiedensten Fleischarten an. Doch lohnt es sich überhaupt, budgetfreundlich billiges Fleisch zu kaufen? Wie ist die Dicke, die Marinade, der Fettgehalt? Wir geben Ihnen einen Überblick, was Sie beim Fleischkauf für Ihre Grillabende beachten können, um Ihrem preislichen Rahmen entsprechend das beste Steak auf den Holzkohlegrill oder Gasgrill zu legen.

Was sagt der Preis über die Steaks aus?

Steaks-auf-offender-Flamme-gegrillt

Prinzipiell ist jedes in Deutschland erworbene Fleisch sicher erzeugt: völlig unabhängig, ob Sie es bei einem privaten Bio-Bauern oder in einem Discounter erwerben. Die günstigen Preise entstehen einerseits durch Kostendruck bei der Erzeugung und andererseits durch Verteuerung anderer Lebensmittel in der Grillsaison – schließlich ist günstiges Fleisch ein gutes Lockmittel für jeden Supermarkt, wenn die Temperaturen wieder steigen.

Der Kostendruck lässt jedoch auf die Einhaltung der gesetzlichen Mindestanforderungen beim Tierschutz, der Haltung, Hygiene und Schlachtungsvorschriften schließen, und nicht höhere Standards darüber hinaus – ethisch korrekt und ökologisch sieht meist anders aus. Den Gewissensaspekt untergraben viele Konsumenten jedoch am schnellsten beim Fleischkauf – der Preis ist meist wichtiger als die Herstellung, so die gängigen Gedanken. Bei einer Studie von Discounter-Putenfleisch wurden bei 50 von 57 Fleischproben von Putenfleisch aller deutscher Discounter antibiotikaresistente Keime nachgewiesen. Diese konsumiert der Verbraucher mit. Beim Grillen werden diese aber durch die Hitze und die hohe Temperatur abgetötet. Achten Sie deshalb darauf, dass das Fleisch vor dem Verzehr auch wirklich gut durch ist – dann sollte es keine Probleme geben. Der Verzehr von rohen Steaks ist also tabu.

Wie werden Geschmack und Qualität des Fleisches beeinflusst?

Selbst-mariniertes-Steak-auf-dem-Grill

Durch die meist kostengünstige Fütterung, um die Erzeugungskosten günstig zu halten, ist der Geschmack eines Discounter-Steaks nicht wirklich mit dem eines Steaks vom Fleischer vergleichbar. Wichtig ist aber: abgepackte Steaks, die mit einem Gasgemisch länger haltbar gemacht werden, sind nicht im Geschmack beeinträchtigt. Das Fleisch älterer Tiere ist meist geschmacksintensiver. Aus Kostengründen werden die meisten Tiere jedoch relativ jung geschlachtet, der Geschmack bleibt auf der Strecke.

Was kann ich beim Kauf beachten?

Viele ambitionierte Hobby-Köche bemängeln, dass fertige Discounter Steaks zu dünn beziehungsweise dick geschnitten sind und nicht den richtigen Fettgehalt haben – sie sind zu mager. Durch die Skandale der letzten Jahre und ein Umdenken bei den Verbrauchern haben sich die Discounter in ihrer Qualität jedoch angepasst: die Qualität des Fleisches bei vielen Discountern nimmt zu.

Der Verbraucher kann seine Zubereitung auf dem Grillkamin an die Dicke der Steaks anpassen, dann passt auch die Konsistenz. Bei schonender Garung gelingt selbst günstiges Discounter-Steak und wird wunderbar zart. Ob Sie zu fertig marinierten Steaks greifen, bleibt Ihnen überlassen. Oftmals sind diese stark gewürzt und verdecken den eigentlichen Fleischgeschmack.

Es lohnt sich, pure Steaks zu kaufen und eine leckere Marinade selbst anzurühren. Pur kommt das Fleisch schließlich nicht auf den Kugelgrill, da es sonst austrocknet. Hier sollten Sie ein gutes Öl verwenden und nicht zu viele Gewürze mischen. Experimentieren Sie ruhig mit Fleisch, die Grillsaison ist lang: ein Steak vom Fleischer und ein Steak vom Discounter können Sie miteinander vergleichen – und dann entscheiden, welches Ihrem Geschmack und Ihrem Gesamtbudget entspricht. Die Discounter-Steaks sind sicher erzeugt und werden immer besser, was für kleine Geldbeutel ein großer Gewinn ist.

Deshalb: Wenn es mal wieder schnell gehen soll, dann kann es ruhig das Steak vom Discounter sein. Wer aber etwas Besseres haben möchte, dem empfehlen wir sein Fleisch frisch zu kaufen und dann einen Tag vorher selbst einzulegen, zum Beispiel in einer leckeren Marinade aus gutem Olivenöl, Chili, Rosmarin, etwas abgeriebene Biozitrone, Salz & Pfeffer. Das geht schnell und die Zutaten gibt es überall zu kaufen. Wenig Aufwand mit großer Wirkung.