Skip to main content
Rezeptbild und Mann neben Kugelgrill

Betrunkenes Hühnchen auf dem Grill: Spaß inklusive!

Dieses Gericht ist der Hingucker auf jeder Grillparty: Betrunkenes Hühnchen. Zugegeben – auf dem ersten Blick sieht es vielleicht etwas seltsam aus, die Zubereitung verspricht aber jede Menge Spaß! Wie es funktioniert und wie Sie das betrunkene Hühnchen auf Ihrem Holzkohlegrill oder Gasgrill ordentlich zubereiten können: Das erfahren Sie in diesem Blogbeitrag! Also Hähnchen auf eine Bierdose und ab geht’s!

Einfaches Rezept – einzigartige Wirkung

Grillen mit FreundenBetrunkenes Hühnchen wird am Besten mit einem Kugelgrill zubereitet. Sie müssen abschätzen, ob die Höhe vom unteren Rost bis zum Deckel hoch genug ist für ein sitzendes Hühnchen. Als „Grundrezept“ benötigen Sie lediglich ein aufgetautes (oder uneingefroren gekauftes) Brathähnchen und eine Bierdose – Sorte und Größe sind beliebig wählbar.

Die Marinade können Sie ganz nach Ihren Vorlieben zubereiten: Ob Sie Sonnenblumen- oder Olivenöl benutzen, Knoblauch, Thymian, Salbei, Majoran, Paprika… bereiten Sie die Marinade einfach so zu, wie Sie es für Hähnchen am meisten mögen. Sie können das Hähnchen schon mit der Marinade einstreichen und ziehen lassen oder den Arbeitsschritt auf später verschieben. Zum Beispiel wenn das betrunkene Hühnchen schon auf der Bierdose im Grill sitzt.

Jetzt kommt der Spaß: Betrunkenes Hühnchen auf der Bierdose

Bierhuhn auf Grill

Nun wird der Grillkamin angefeuert. Betrunkenes Hühnchen wird allerdings nicht bei einem offenen Feuer gebraten! Verteilen Sie die Grillbriketts an den äußeren Seiten, nicht in der Mitte des Grills. Die Bierdose sollte halb voll sein, damit der Garvorgang gut funktioniert. Setzen Sie das Hähnchen auf die Bierdose. Wenn die Grillkohle leicht mit weißer Asche bedeckt ist, wird das Hähnchen auf der Bierdose in den Keramikgrill hinein gesetzt.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Angelegenheit aber etwas wackelig ist. Achten Sie deshalb auf einen guten Stand der Hähnchen-Bierdosen-Konstruktion. Schließen Sie den Deckel des Kugelgrills, aber lassen Sie die Luftschieber oben und unten halb geöffnet. Bei einem normalen Grill ist nichts weiter zu beachten. Bei 150-200 Grad wird das Hähnchen nach ca. 45-60 Minuten fertig gegart sein. Es bleibt schön saftig, ist aber gleichzeitig super knusprig. Während des Garens können Sie das Hähnchen mit Marinade bestreichen, dabei sollten Sie allerdings aufpassen, da die Bier-Hähnchen-Konstruktion leicht instabil ist. Lassen Sie auch den Grill nicht zu lange geöffnet, da sonst die Hitze entweicht. Das Bierdosen-Hähnchen ist ein witzig anzusehendes Brathähnchen und garantiert der Renner auf der nächsten Grillparty. Probieren Sie es unbedingt aus!

Huhn auf Halterung ohne Bierdose

Auch wenn das Bierdosen-Hähnchen mit einfachen Hilfsmitteln herzustellen ist, möchten wir darauf hinweisen, dass handelsübliche Bierdosen nicht zum erhitzen geeignet sind. Beim Garvorgang können sich die bunten Aufdrucke der Dose lösen und ins Fleisch übergehen. Da die Lacke nicht Lebensmittelecht sind, sind diese unter Umständen gesundheitsschädlich. Damit Ihnen aber nicht gleich der Appetit vergeht und Sie nicht auf den Genuss eines betrunkenen Hühnchens verzichten müssen, haben einige findige Grillhersteller, wie Kamado Joe mit seinem Grill Hähnchen Halter clevere Helfer entwickelt, welche befüllt und mit einem Hühnchen bestückt werden können. Daher unser Tipp: Wenn Sie ein betrunkenes Hühnchen etwas professioneller, komfortabler und ohne gesundheitliche Bedenken zubereiten möchten, dann ist ein Edelstahl-Hühnchen-Halter von Napoleon Grill  oder der Hähnchenbräter von Rösle genau das richtige Grillzubehör!