Skip to main content

Über die Planke gegangen: Fisch von der Räucherplanke

Das sogenannte Plank Grilling kam aus den USA und Kanada nach Europa. Die Zubereitung auf einem Zedernbrett weist eine lange Tradition auf und geht auf die Ureinwohner an der amerikanischen Pazifikküste zurück. Der im Pazifik gefangene Fisch wurde auf Zedernholzbrettern schonend gegart und ebenso aromatisiert. Später übernahmen und verbreiteten europäische Siedler diese Garmethode. Wie auch Sie das traditionsreiche und schmackhafte Verfahren am heimischen Grill anwenden können, lesen Sie in diesem Artikel.

Welches Equipment benötige ich für das Plank Grilling?

Beim Plank Grilling geht es nicht vordergründig um die Fähigkeiten des Grillmeisters, sondern um die passende Ausstattung. Denn ohne die Räucherplanke funktioniert das Prinzip nicht. In unserem Online Shop finden Sie folgende Grillbretter zum Räuchern von Fisch:

Räucherbretter im Onlineshop wahlweise aus Erlen- Ahorn- oder Zedernholz bestellen! Mit den Brettern bringen Sie die ursprüngliche Grill-Tradition auf Ihre Terrasse und verfeinern Ihr Grillgut mit dem unverwechselbaren Aroma der feinen Hölzer. Die Räucherbretter aus Ahorn- und Zedernholz beispielsweise des Herstellers Napoleon Grill ermöglichen eine intensive Räucherung des Fisches und lassen sich bei richtiger Handhabung mehrmals verwenden.

Die Bretter sind sowohl für klassische Holzkohlegrills als auch für Gasgrills verwendbar. Doch welche Grillstätte eignet sich besonders gut für das Plank Grilling? Wir empfehlen Ihnen folgendes Modell:

Der Gasgrill Rogue SE425 präsentiert sich als multifunktionaler Gasgrill mit fünf Brennern (insgesamt 20 kW Leistung). Auf dem Seitenbrenner mit SIZZLE ZONE und dem Heckbrenner lässt sich ein breites Repertoire an Grillgerichten zubereiten. Unterschrank, Gewürzfach und Bestekchaken bieten Stauraum für das benötigte Grillequipment. Entdecken Sie hierzu das Napoleon Grillzubehör im ofen.de-Onlineshop. Dort wird auch die zum Grill passende Grillplanke geboten. Komfort bieten auch die klappbaren Arbeitsflächen, auf denen Sie Ihr Fischgericht vor- und zubereiten können.

Rezept-Tipp: Lachs von der Räucherplanke

  1. Legen Sie die Holzplanke zunächst in Wasser ein, damit es auf dem Grill nicht verbrennt und seine Aromastoffe langsam abgibt. Planen Sie für das Wasserbad bis zu 3 Stunden ein. Wenn Sie Ihrem Grillgut weitere Geschmacksnuancen beifügen möchten, empfehlen wir Ihnen, beispielsweise Fruchtsäfte in das Wasser zu geben.
  2. Stellen Sie nun den Grill auf mittlere Hitze bei etwa 200 °C ein, damit dieser vorheizen kann.
  3. Legen Sie die Grillplanke mit der glatten Seite nach oben für ein paar Minuten in den geschlossenen Grill. Das Holzbrett heizt sich selbst auf und ist schon bald bereit für den Lachs.
  4. Bestreichen Sie die Oberseite der Grillplanke mit einem Pflanzenöl und legen Sie den Fisch auf die geölte Holzfläche. Damit der Fisch gleichmäßig von dem Aroma des Ahorn- oder Zedernholzes erreicht wird und nicht verbrennt, sollte das Brett an seinen Rändern 2 cm frei liegen.
  5. Schließen Sie den Deckel, nachdem der Lachs auf der Grillplanke platziert wurde, und reduzieren Sie die Hitze für ein schonendes Garen. Damit Sie die Temperatur im Garraum stets im Blick haben, verfügt der Gasgrill Sunday Profy 4 an seiner Abdeckhaube über ein präzises Thermometer.
  6. Der Lachs gart nun für etwa 20 Minuten und kann anschließend direkt auf der Grillplanke serviert werden.

Haben Sie sich eigentlich schon einmal gefragt, wie man Forelle vom Grill richtig zubereitet? Wir verraten es im verlinkten Beitrag mit den Profitipps unseres ofen.de-Grillprofis der die Grillkurse in Mitteldeutschland leitet.

Was gilt es beim Grillen mit der Räucherplanke zu beachten?

Servieren Sie den Lachs direkt auf der heißen Grillplanke, sollten Sie für eine hitzefeste Unterlage auf dem Tisch sorgen. Während der gesamten Zubereitung ist es außerdem wichtig, einen Eimer voll Wasser bereitzustellen, falls die Holzplanke Feuer fängt.

Nachdem Die Ahorn- bzw. Zedernholzplanke vollständig abgekühlt ist, können Sie sie mit heißem Wasser und einer Bürste reinigen. Verwenden Sie dabei kein Geschirrspülmittel, da es die geschmackliche Entfaltung beeinträchtigen kann. Des Weiteren darf die Grillplanke nicht in der Spülmaschine gereinigt werden.

Achten Sie auf eine sorgsame Handhabung und reduzierte Hitze, so kann die Holzplanke bis zu 5 Mal verwendet werden. Prüfen Sie jedoch vor jeder Verwendung die Beschaffenheit des Holzes.

Mit der Grillplanke lässt sich nicht nur schmackhafter Lachs zubereiten, sondern ebenso Gemüse veredeln. Dafür schneiden Sie Auberginen oder Zucchini in Scheiben und Kartoffeln in kleine Stücke. Das Gemüse wird leicht geölt, bevor es auf die Planke kommt, und erst nach dem Garprozess leicht gewürzt. Verfeinern Sie unterschiedliche Gerichte mit den besonderen Aromen des Ahorns oder der Zeder und nehmen Sie Ihre Gäste mit auf eine kulinarische Reise in die Vergangenheit.


Kommentare


Kamado Grill – Genuss aus dem „Keramikei“ | Grill Magazin 9. Juni 2018 um 10:39

[…] können Sie in dem Kamado Grill zeitgleich das Hauptgericht als auch die Beilagen zubereiten. Das Steak legen Sie dazu einfach auf die tiefere Ebene und das Gemüse auf die höhere. Der Kamado Grill kann […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*