Skip to main content

Holzpellets lagern: So geht es richtig

Holzpellets sind ein beliebter Brennstoff für Pelletöfen und Pelletheizungen, da sie fast überall erhältlich und kompakt zu lagern sind. Doch bei der Wahl Ihres Lagerplatzes sollten Sie ein paar wichtige Punkte beachten: Viele wissen zum Beispiel nicht, dass Pellets über die Zeit hinweg Kohlenstoffmonoxid ausgasen.

Der richtige Lagerplatz für Holzpellets

Pelletlager

Geeignete Lagerplätze für Holzpellets können ein geeigneter Kellerraum, ein Silo oder ein unterirdischer Tank sein – auch ein ehemaliger Heizöltank eignet sich zur Lagerung. In jedem Fall sollte der Lagerraum trocken sein und genügend Raum bieten – je nach Ihrem Brennstoffbedarf lässt sich die benötigte Größe berechnen. Insbesondere, wenn Sie Ihr Haus komplett mit Pellets über einen Pelletofen wasserführend oder einer Pelletheizung beheizen wollen, ist bei der Lagerung darauf zu achten, dass der Ort einen Jahresbedarf an Pellets fassen kann und er für Silofahrzeuge per Schlauch erreichbar ist: maximal 30m Schlauch stehen meist zur Verfügung.

Berechnung des benötigten Lagerraums:
Heizlast in KW x 0,9 = Platzbedarf in m³ inkl. Leerraum

Das Ergebnis multiplizieren Sie mit 2/3, da der Raum nicht komplett gefüllt sein darf. So erhalten den benötigten Raum zum Holzpellets lagern in Kubikmetern. Auf einem Kubikmeter Raum können im Schnitt ca. 650 kg Pellets gelagert werden. Es gibt auch vorgefertigte Einheiten, die sich gut für die dauerhafte Lagerung eignen.

Sicherheitshinweise zum Holzpellets lagern

Moderne Kamine und Pelletöfen

Holzpellets geben bei der Lagerung sowohl Kohlenmonoxid als auch Kohlendioxid ab, beides Gase, die in hohen Konzentrationen gesundheitsschädlich sind. Deshalb sollte Sie neben einer trockenen Lagerung der Pellets darauf achten, dass der Lagerraum gut belüftet ist. Dabei sollte für eine Belüftung direkt oder indirekt ins Freie gesorgt werden und Öffnungen zu angrenzenden Räumen gut abgedichtet sein, damit sich die Gase nicht im Haus ausbreiten können. Je nachdem, wie viele Holzpellets Sie lagern möchten, ergeben sich verschiedene Lüftungsleitlinien und Brandschutzanforderungen an den Raum.

Kohlenmonoxid: gefährliche Ausgasung von Pellets

Kohlenstoffmonoxid

Achten Sie unbedingt auf eine dauerhafte und ausreichende Belüftung, wenn Sie Holzpellets lagern: Insbesondere Kohlenmonoxid, ist ein geruchsloses, gefährliches Gas, das in geringen Mengen Kopfschmerzen verursacht und bei erhöhter Konzentration zu Schwindel und Übelkeit führt. Zudem kann eine sehr hohe Kohlenmonoxid-Konzentration in Minuten zur Bewusstlosigkeit führen. Das Gas kann übrigens auch bei schlecht geplanten Kaminanlagen freigesetzt werden. Wir empfehlen Ihnen, insbesondere, wenn sich Ihr Lagerraum im Keller befindet, die hilfreiche Anschaffung eines CO-Melders. Er warnt Sie zuverlässig vor einer zu hohen Kohlenmonoxid-Konzentration.

Checkliste für das Pelletlager

Checkliste-fuer-Holzpellets-lagern

Je nach Lage und Räumlichkeiten Ihres Hauses, sollten Sie entscheiden, ob eine Lagerung im oder außerhalb des Hauses für Sie sinnvoll ist. Ihr Schornsteinfeger kann Ihnen bei der Wahl Ihres Lagerplatzes vor Ort behilflich sein. Wir haben für Sie hier noch einmal die wichtigsten Punkte bei der Wahl eines geeigneten Lagerraumes für Ihre Holzpellets zusammengefasst:

  • Größe des Ortes entspricht dem Jahresbedarf an Pellets
  • Raum ist vor Nässe und Feuchtigkeit geschützt
  • Er ist gut zugänglich für die Befüllung und Entnahme des Brennstoffes
  • Der Raum besitzt eine sachgemäße Belüftung
  • Die Belüftungsleitlinien und Brandschutzanforderungen werden erfüllt