Skip to main content

Grillen zu Ostern

Angrillen zu Ostern – Tipps und eine wichtige Antwort

Das warme Wetter lockt jeden Grillfreund raus. Spätestens zu Ostern sollte der Holzkohlegrill oder Gasgrill hervorgeholt, gereinigt und einsatzbereit gemacht werden. Aber vor allem: Angrillen nicht vergessen!

Was sollte beachtet werden?

  • Gerade an den Feiertagen sind viele Menschen gestresst und reagieren empfindlich. Achten Sie daher darauf, dass Sie mit Ihrem Grill oder Kugelgrill bzw. dem entstehenden Rauch niemanden stören. Sprechen Sie am besten Ihre Nachbarn auf Ihr Vorhaben an. Was spricht dagegen, sich gemeinsam abends an den Grill zu setzen?
  • Bei der Zubereitung der Speisen, die zu Ostern auf den Grillkamin kommen, gelten die gleichen Regeln wie im übrigen Jahr: Keine Flüssigkeiten in die Glut tropfen lassen, besser nicht mit Bier ablöschen, die verbrannten Teile von Fleisch oder Gemüse wegschneiden und am besten alles gut durchgaren.
  • Nun bietet es sich vielerorts an, das Osterfeuer für ein gemeinsames Grillen zu nutzen. Nehmen Sie aber besser nicht die Glut des Osterfeuers dafür, denn hier können giftige Dämpfe entstehen. Häufig werden Holzreste verbrannt, das Holz wurde allerdings vorbehandelt oder war gar lackiert. Bringen Sie lieber Ihren eigenen Grill mit und stellen Sie ihn an geeigneter Stelle auf. Vor allem Eltern mit Kindern werden die Möglichkeiten zu schätzen wissen. Die Kleinen können gemeinsam mit Ihnen am Grill stehen oder sitzen. Sie können aber auch ihrer eigenen Wege gehen, wenn sie etwas älter sind und alle können das Osterfeuer genießen.
  • Denken Sie auch daran, die Speisen rechtzeitig auf dem Grill zu platzieren. So brauchen zum Beispiel Kartoffeln recht lange, ehe sie gar sind. Damit alles zum richtigen Zeitpunkt fertig ist – vor allem dann wichtig, wenn Sie Gäste bewirten -, sollten Sie vorab ein wenig planen, wann welche Speise auf den Grill kommen soll.

Was gibt’s zu essen?

Natürlich können zu Ostern einfach die Würstchen oder die Steaks auf den Grill gelegt werden. Die schmecken schließlich immer! Doch wenn Sie etwas origineller sein möchten, bringen Sie ein paar neue Ideen auf den Grill.

An Karfreitag bietet es sich an, Fisch zu grillen, natürlich idealerweise die klassische Forelle oder den Karpfen. Lecker gewürzt gibt er ein tolles und vor allem gesundes und fettarmes Mittag- oder Abendessen.

Nun sind an Ostern in den meisten Fällen sehr viele Eier vorhanden. Nicht alle werden gefärbt, viele sind auch einfach übrig oder wurden über den Bedarf hinaus gekauft. Diese eignen sich ebenfalls zum Grillen. Sehr beliebt ist zum Beispiel das Spiegelei in Folie. Einfach Alufolie falten, das Ei hineingeben und auf den Grill legen. Salz und Pfeffer nicht vergessen, sonst wird das Ei zu nüchtern.

Origineller ist das Ei in Paprika. Säubern Sie eine Paprikaschote, halbieren Sie sie und geben Sie das Ei hinein. Nun wird alles auf den Grill gelegt und durchgegart. Es ist empfehlenswert, die Paprikahälfte auf eine Aluschale zu geben. Teilweise verformt sich der Paprika und das noch nicht verfestigte Ei läuft hinaus.

Nun besteht das Essen beim Grillen nicht nur aus den Hauptspeisen, sondern auch die Beilagen machen das Grillerlebnis aus. Probieren Sie, verschiedene Kräuter unter Butter zu rühren, backen Sie Brot und zeigen Sie Ihren Gästen damit eine tolle Alternative zu den üblichen Kräuterbaguettes, die im Supermarkt zu finden sind.

Tipp für Eltern:
Wenn Sie der Frage entgehen möchten, was der Osterhase auf dem Grill macht, verzichten Sie auf Kaninchenfleisch. Übrigens wird Kaninchenfleisch ohnehin als geschmacklich ein wenig eigen beschrieben und sollte beim Grillen nur verwendet werden, wenn Sie sich dessen bewußt sind.

Zu guter Letzt noch die versprochene Antwort:

Die Frage lautet bei vielen Grillfreunden, ob Ostern und Grillen überhaupt zusammenpassen. Ist Grillen nicht zu wenig festlich, zu leger, dem Anlass nicht angemessen? Die Antwort: Nein! Erlaubt ist, was gefällt und schließlich geht es doch an Ostern darum, mit den Lieben zusammen zu sein. Essen in gemütlicher Runde, lustige Eiervarianten auf dem Grillrost, Reden – wo ginge das besser als beim gemeinsamen Grillen?