Skip to main content

Tipps zur Reinigung von Edelstahl – jetzt wird’s richtig sauber!

Jeder kennt ihn, jeder hat ihn und fast jeder verflucht ihn – Edelstahl. Egal ob es die Dunstabzugshaube, die Kühlschrankfront, die Spüle oder im Garten der Holzkohlegrill oder Gasgrill ist: Sie alle werden heutzutage aus Edelstahl gefertigt. Die Vorteile sind eine hohe Haltbarkeit, Witterungsbeständigkeit und die schöne Optik.

Der Nachteil ist nur, dass Sie sofort jeden Fleck, Fingerabdruck und Wasserspritzer auf dem Material sehen. Auch das Putzen kann sich hin und wieder als schwierig herausstellen. Sie kennen es bestimmt auch, dass sie gerade erst die Edelstahloberfläche ihres Kühlschranks gründlich sauber gemacht haben und in einem Blickwinkel trotzdem sofort wieder Schlieren und Flecken sehen.

Wir haben den Flecken und Verunreinigungen auf dem Edelstahl den Kampf angesagt, daher möchten wir Ihnen im Folgenden Tipps und Trick vorstellen, wie Sie Ihre Edelstahlflächen so richtig schön sauber bekommen und diese es auch bleiben.

Fingerabdrücke von Edelstahl entfernen

Edelstahl-reinigen

Fangen wir klein an. Einfache Fingerabdrücke und leichte Flecken bekommen Sie mit unter bereits mit einem feuchten Tuch bereits weg. Hier empfiehlt es sich auch die feuchte Stelle mit einem trockenen Lappen nach zu wischen, da sonst kleine Wasserfleckchen hinterlassen werden können. Nach Bedarf kann es auch ruhig etwas fettlösendes Spülmittel mit auf dem Lappen sein. Aber auch hochwertigere Mikrofasertücher wirken bei Edelstahl wahre Wunder. Einfach nur leicht anfeuchten und über den Fleck wischen.

Ein Tipp für Edelstahlschornsteine mit gebürsteten Edelstahl. Reinigen Sie diesen immer mit dem Schliff und nicht dagegen, denn Sie könnten damit auf Dauer die Optik damit beschädigen.

Falls eine einfache Reinigung nicht funktioniert, kommt der Essig zum Einsatz. Haben Sie beispielsweise mit Kaltablagerungen an Edelstahlarmaturen zu kämpfen? Dann ist Essig (25%ige Lösung) ein gutes Reinigungsmittel. Nach dem Putzen sollten Sie egal mit welchem Mittelchen die Flächen mit einem trockenen Tuch nachwischen, da ansonsten wieder neue Wasserflecken entstehen.

Die Tipps bis hier her sind hilfreich, um Flächen wieder schön sauber zu bekommen, allerdings wissen Sie bestimmt selbst, dass das dennoch nicht lange anhält. Beim nächsten Anfassen geht die Putzerei wieder von vorn los.

Spezielle Edelstahl-Reiniger

Kamin-Reinigung-Putzmittel

Im Handel erhalten Sie für nachhaltige Sauberkeit spezielle Edelstahlreiniger. Diese tragen Sie mit einem Tuch auf. Das besondere ist, dass die Flächen sauber werden und es auch für meist mehrere Tage bleiben. Denn die Mittelchen überziehen den Edelstahl mit einer Schutzschicht, die den Edelstahl unempfindlich für Fingerabdrücke und Co. macht. Allerdings dürfen Sie damit nur Flächen reinigen, die nicht mit Lebensmitteln in Berührung kommen.

Ganz wichtig bei der Reinigung von Edelstahl ist aber, dass Sie dafür keine scheuernden Mittel verwenden. Sonst wird das Material nahhaltig beschädigt. Und natürlich wie immer gilt: Probieren Sie die genannten Tipps vorher an einer unauffälligen Stelle aus.