Skip to main content
Napoleon Grill Test - Napoleon Gourmetgrill neben anderen Grills unter der Lupe

Napoleon Grill Test: Wie gut sind die Kanadier?

Napoleon Gasgrills haben in den letzten Jahren auf dem deutschen Grillmarkt hohe Wellen geschlagen. Das merken auch wir vom ofen.de-Team. Auch bei uns erfreuen sich die Grills steigender Beliebtheit. Daher wollen wir in diesem Beitrag ergründen, woher dieser Trend rührt und die Napoleon Grills dem Test unterziehen. Dabei zeigen wir auf, welche Vorteile ein Napoleon Grill mit sich bringt, sprechen über die Materialien und über die ein oder andere Schwachstelle im Vergleich zu anderen Marken aus unserem Shop. So können wir als Napoleon Fachhändler unsere Erfahrungen direkt weitergeben. Wenn Sie also wissen wollen, warum immer mehr Menschen sich für einen Napoleon Gasgrill entscheiden, sind Sie hier goldrichtig! Wer allerdings lieber selbst Hand anlegt und Napoleon Grills testen möchte, kann dies gerne bei einem unserer Grillkurse tun.

Wie gut sind Napoleon Gasgrills? Der Napoleon Grilltest

Eines fällt gleich vorab auf: Napoleon Grills sind im Aufbau recht einfach zu handhaben. Hier sitzt jedes Teil, wo es soll. Generell ist das Material bei allen Modellen hochwertig. Keine scharfen Kanten oder ungenaue Spaltmaße. Gerade bei Weber klappert es hier an mancher Stelle. Entsprechend der Materialqualität sind die Geräte natürlich vergleichsweise schwer. Aber man kann einen Napoleon Grill im Schnitt in unter einer Stunde auch im Alleingang aufbauen. Die saubere Verarbeitung verhindert außerdem unliebsame Kratzer und späteren Frust.

Napoleon Grill Test - hochwertig verbaute ElementeDer Korpus ist bei Napoleon Grills im Testvergleich zu anderen Anbietern immer geschlossen und aus hochqualitativem Edelstahl. Haustiere oder Kleinkinder können so nicht einfach an die Gasflasche gelangen. Gerade im günstigeren Preissegment ist das aber nicht immer der Fall. Beim Spirit II E-210 von Weber etwa ist das nicht gegeben. Wer also auf Sicherheit bedacht ist, wird hier nicht enttäuscht. Im Innenraum wird ebenfalls auf Qualität geachtet. Die Aluminium-Druckgusspfanne sorgt für eine ideale Hitzeverteilung. Das ist gerade dann von Vorteil, wenn es kalt oder windig ist und macht das Grillen effizienter. Viele Gasgrills, wie zum Beispiel der Ascona 570 G von Outdoorchef setzen hier auf Emaille. Auch Rösle verwendet emailliertes Blech in vielen Grills. Das ist im Vergleich mit Aluminium etwas schicker und kann auch einfacher gereinigt werden. Aber: Einmal den Rost etwas zu harsch aufgesetzt und die Emaillierung platzt ab. Das kann im Zweifelsfall auch bedeuten, dass das Gerät durchrostet. Für robustere Griller bietet sich also Napoleon an. Zumal die neue Napoleon-Phantom-Reihe in mattem Schwarz auch in puncto Eleganz aufgerüstet hat.

Die Grillroste von Napoleon kommen im schneidigen Wave Muster daher. So fällt im Napoleon-Grill-Test weniger Grillgut hindurch und die Temperatur kann sich gleichmäßiger verteilen. Obwohl es auch gusseiserne Grillroste von Napoleon gibt, haben viele Modelle Edelstahlroste. Aufgrund der SIZZLE ZONE braucht man die hohe Speicherwärme von Gusseisen nicht und die Roste können schonender behandelt werden. Andere Hersteller wie Weber halten sich beim Design an die traditionelle Form und Ausführung. Napoleon beschreitet hier neue Wege: Der Napoleon Phantom Prestige 500 wartet sogar mit neuartigen Rosten aus gegossenem Edelstahl auf! Damit haben die Roste nicht nur Wärmespeicherkapazität, sondern bleiben frei von Rost und sind einfach zu reinigen! Eine pfiffige Kombination aus Gussrost und Edelstahlrost.

Welcher Napoleon Grill ist der Beste?

Für den ultimativen Napoleon Grilltest müssten wir wohl ein Buch schreiben. Es ist immer besser, sich selbst ein Bild zu machen. Unsere Grillausstellung bei Halle/Leipzig hält hier verschiedene Modelle direkt zum Anfassen für Sie parat. Grundsätzlich deckt Napoleon alle Preis- und Bedienklassen ab. Von günstig bis höherwertig, hier kann man sowohl als Laie als auch als Profi definitiv seinen Spaß haben. Jeder kann die passende Ausstattung selber wählen.

Napoleon Grill Test - Rogue XT 425Die Napoleon-Rogue-Serie ist eine der beliebtesten Reihen von Napoleon Grills 2020. Sie entspricht optisch etwa den Standgrills, wie sie auch Rösle anbietet. Diese Grills sind im Vergleich kompakt und auf Funktionalität ausgelegt. Daher kann dieses Sortiment auch mit einem nicht zu verachtenden Preis-Leistungs-Verhältnis aufwarten. Jedes Napoleon-Rogue-Modell ist mit massiven Edelstahlbrennern ausgestattet. Es gibt auch praktische Seitenflächen und bei den meisten Modellen die patentierte SIZZLE ZONE. Dieser rund 800 °C heiße seitliche Infrarotbrenner sorgt schnell für leckere Röstaromen bei Steak, Grillkäse und Co. Natürlich bietet auch Rösle vergleichbare Seitenflächen an, beim Rösle Videro G4-S und anderen Modellen sind diese jedoch starr verbaut, beim Rogue SE 525 lassen sie sich platzsparend herunterkippen. So passt er nicht nur platzsparend in sein Winterquartier, sondern findet auch in Outdoor-Küchen Platz in kleinen Nischen. Und: Gasgrills der Napoleon Rogue SE Reihe haben zum Beispiel auch einen Flaschenöffner an der Seitenablage – echt praktisch für ein schnelles Bierchen beim Brutzeln!

Alle Rouge-Grills sind zusätzlich mit Rollen ausgestattet. So können die Geräte einfach bewegt werden. Zwar sind die Rollen sehr hochwertig, aber eher klein und für die Terrasse geeignet. Hier zieht der Napoleon mit anderen Marken gleich auf.

Napoleon Grill Test - Prestige Pro 665 verspricht Luxus purFür das Luxussegment treten die Napoleon Prestige Gasgrills an. Mit den beleuchteten Bedienfeldern kann man auch im Dunkeln immer sicher grillen und weiß, wann Gas fließt und wann nicht. Hier sind Napoleon Grills im Test nicht allein, da viele Grillhersteller mittlerweile beleuchtete Armaturen anbieten. Die Napoleon Prestige Grills haben sogar eine bewegungsaktivierte Bodenprojektion und geizen auch sonst nicht mit Extras. Basismodelle der Prestige-Serie werden gleich mit Drehspieß-Set geliefert. Der Elektromotor wird dabei außen am Grill befestigt. Einen verbauten Motor kann man beim Reinigen mit Wasser beschädigen, hier kann man ihn einfach entfernen. Natürlich kann man ein solches Set auch für andere Modelle kaufen. Bei vielen vergleichbaren Produkten wie dem Weber Genesis II besteht die Schwierigkeit, dass der Garraum nicht groß genug für den Einsatz eines Drehspießes ist.
Napoleon Rogue Gasgrills der XT- und SE-Reihen haben hingegen einen extra hohen Deckel, um genau solche Probleme zu vermeiden. So ist die Weihnachtsgans oder das Spanferkel problemlos zubereitet.

Die sogenannte Lift Ease Rollhaube bietet gerade für zierlichere Griller einen Mehrwert. Ein zentraler Drehpunkt sorgt dafür, dass der Deckel förmlich aufgleitet. Der Kraftaufwand wird minimiert. Bei den meisten anderen Herstellern wie Rösle liegt die Achse immer noch hinten. Das ist an sich nicht schlecht, man muss aber mehr Kraft beim Heben verwenden.

Wer es jedoch pragmatisch mag und nicht viel Wert auf Schnickschnack legt, der ist auch bei den Rösle Grills gut aufgehoben. Für direktes und indirektes Grillen und ein solides Grillerlebnis bieten sie eine gute Alternative.

Das Napoleon Grillsortiment

Napoleon Grill Test - der TravelQ ist leicht zu tragenKein Napoleon Grill-Test wäre ohne Exoten komplett. Wer es flexibler mag, findet bei Napoleon Grills in verschiedenen Ausstattungen für jede Fläche. Beim kleinsten der Napoleons Grills ist der Name Programm: TravelQ ist nicht nur klein und handlich, er wiegt ohne Gasflasche gerade einmal 18 Kilogramm. Das ist im Gegensatz zum Outdoorchef Minichef ein Gewichtsersparnis von rund 6 Kilogramm. Ein klares Plus auf Reisen bemerkbar oder für ein Picknick Park. Auf der Grillfläche des TravelQ ist dennoch genug Platz für rund 9 saftige Steaks oder vegetarische Frikadellen für die ganze Familie. In der Pro285X-Variante gibt es zudem ein passendes rollbares Gestell für den TravelQ. Der Tischgrill kann dort festmontiert werden. Das Gestell ist zusammenklappbar und kann so zum Beispiel platzsparend im Keller oder in der Garage verstaut werden.

Aber auch bei Napoleon Holzkohlegrills finden wir im Test sehr gut, dass beispielsweise der Napoleon PRO22K-LEG-2 im Vergleich mit anderen Standardmodellen kleine, aber feine Unterschiede aufweisen kann. So hat der Deckel ein Scharnier. Man muss also nicht mit einem heißen Deckel hantieren, während Hund und Kinder einem zwischen den Beinen wuseln. Der Napoleon Apollo Smoker AS 300 K DN ist aber ein besonderes Highlight. Man kann ihn als klassischen Kugelgrill verwenden, aber auch schnell zu einem voll funktionsfähigen Napoleon Smoker umbauen. Das macht ihm so schnell keiner nach!

Welches Napoleon Grillzubehör gibt es?

Napoleon Grill Test - Komplettpaket bis hin zum GrillzubehörViele unserer Kunden wissen besonders das Napoleon Grillzubehör-Sortiment sehr zu schätzen. In der Tat kann Rösle in unserem Shop da nicht mithalten und auch andere Hersteller sind hier weit abgeschlagen. Ob Pizzastein, Drehspieß, Plancha oder Grillbuch: Napoleon bietet für jedes Modell das Richtige, bis hin zum kompletten Napoleon Grillzubehör Starter-Set. Das schafft ein gewisses exklusives Markenbewusstsein und hat auch echtes Sammlerpotential. Auch preislich ist Napoleon Zubehör nicht überteuert: Eine Napoleon Grill Abdeckhaube ist beispielsweise im Schnitt wesentlich günstiger, als das z.B. bei Rösle der Fall ist. Dieses Rundumpaket von Napoleon überzeugt nicht nur uns als eingefleischte Grillliebhaber, sondern ist auch für Einsteiger sehr gut geeignet. Wer sich also nicht immer aufs Neue umsehen möchte, kann hier alles aus einer Hand finden.

Fazit

Napoleon Grills sind durchweg verlässlich und stabil gebaut, auch wenn an einigen Stellen das Design nicht immer im Vordergrund steht. Auch bei den Rollen sind sie nicht schlecht aufgestellt, aber etwas markentypische Innovation könnte nicht schaden. Bei Verarbeitung, Materialqualität und Zubehör liegen Napoleon Grills klar vorn und der Hersteller verbessert seine Modelle stetig. Wir sind gespannt und freuen uns auch 2021 auf eine neue Grillsaison mit Napoleon!