Skip to main content
Titelbild Bietrag Gasgrill gelbe Flamme

Gelbe Flamme am Gasgrill – Ursachen & Lösungen

Wenn die Gasbrenner keine blaue Flamme mehr zeigen, sondern sich die Flammenfarbe plötzlich in ein ungewohntes Gelb verwandelt, dann wird es höchste Zeit einen prüfenden Blick auf den Gasgrill zu werfen. Doch woran kann diese Fehlfunktion liegen? Was ist in einer solchen Situation zu tun? In diesem Beitrag leisten wir Hilfestellung, um den Grund für dieses Problem systematisch aufzuspüren, damit der Gasgrill wieder so funktioniert, wie er es soll! 

Wer seinen Gasgrill zündet, sollte auf die Flammenfarbe achten! Im Normalfall präsentiert sich die Flamme am Gasgrill in einem typischen Blau. Eine gelbe Flamme kann jedoch ein Zeichen für eine fehlerhafte Verbrennung sein, hervorgerufen durch defekte Bauteile oder eine schlechte Einstellung. Die Folgen können zu geringe Hitze oder eine ungleichmäßige Hitze sein, die zur Rußbildung auf dem Grillgut und zu einem schlechten Grillerlebnis im Allgemeinen führen. Sobald der Gasgrill große, ungleichmäßige gelbe Flammen zeigt, sollte dieser auf Funktionstüchtigkeit überprüft werden. Leider gibt es viele Möglichkeiten, auf welche sich dieses Problem zurückführen lässt. Wir gehen systematisch vor und fangen daher zunächst bei den grundlegendsten und häufigsten Fehlerquellen an!

Häufigste Ursachen für gelbe Flamme am Gasgrill

  1. Verschmutzte Brenner
  2. Verstopfter Gasregler
  3. Falsche Brennereinstellung
  4. Falsche Ausrichtung von Bauteilen wie Gasbrenner, Steuerventil oder Verteiler
  5. Defekter Druckregler

1. Ursache für gelbe Flamme am Gasgrill: Verschmutzte Brenner

Sollte also einer der Gasbrenner plötzlich mit einer gelben Flamme brennen, so sind wahrscheinlich Verschmutzungen daran schuld. Fett oder Speisereste können einzelne Flammenauslässe blockieren, wodurch das Gas aus nicht blockierten Auslässen herausgedrückt wird. Die Folge ist ein Überdruck, der zu einer gelben Flamme am Gasbrenner führen kann.

Die Außenseite der Brenner (insofern diese aus Edelstahl oder einem anderen robusten Material sind) können sanft mit einer Grillbürste abgebürstet werden, um etwaige Verschmutzungen zu entfernen. Es versteht sich dabei wohl von selbst, dass die Gasbrenner am Gasgrill ausgeschaltet sein sollten, um Verbrennungen zu vermeiden. Je nachdem wie hartnäckig die Rückstände sind, muss der Gasbrenner eventuell ausgebaut werden, um auch das Innere reinigen zu können. Der Ausbau gestaltet sich je nach Gasgrill und Hersteller unterschiedlich, wobei in jedem Fall das Handbuch konsultiert werden sollte.

Bei hartnäckigen Verschmutzungen kann es zudem erforderlich werden, den Brenner mit etwas lauwarmen Wasser zu reinigen. Das ist auch kein Problem (insofern nichts anderes im Handbuch vermerkt ist), allerdings sollte sichergestellt werden, dass der Gasbrenner vollständig abgetrocknet ist, bevor er wieder in den Gasgrill eingebaut und in Betrieb genommen wird.Beitragsbild saubere Gasauslässe gegen gelbe Flammen beim Gasgrill

Gegen gelbe Flammen: Vorbeugung gegen Verschmutzungen

Sollten die Gasbrenner öfters eine gelbe Flamme aufgrund von Verschmutzungen zeigen, so lassen sich auch vorbeugende Maßnahmen ergreifen, um die Reinigung einfacher zu gestalten und im besten Falle sogar hinfällig zu machen. Dazu kann die Außenseite des Gasbrenners leicht mit etwas Speiseöl bestrichen werden. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Anschlüsse und Gasdurchlässe keinesfalls blockiert werden, um einen Gasüberdruck (und damit eine gelbe Flamme am Gasgrill) zu vermeiden. Außerdem sollte ein Speiseöl mit einem hohen Rauchpunkt, wie etwa Kokosöl, Bratöl, Woköl oder Frittieröl, verwendet werden. Die leichte Ölung verhindert zudem, dass bereits etwas ältere und angegriffene Gasbrenner an der Außenseite Rost ansetzen können.

Um das Verstopfen und somit am Gasgrill eine gelbe Flamme zu verhindern, kann man auch präventiv stark darauf achten sein Grillgut so vorzubereiten, dass nicht übermäßig viel Marinade heruntertropfen kann. Auch die Verwendung von qualitativ hochwertigem Fleisch, welches nicht mit Eiweß-Wasserzusätzen gespritzt wurde, sondert beim Grillen weniger Flüssigkeiten ab, die die Brenner festsetzen könnten. Zudem ist es immer ratsam 

2. Ursache: Ist der Gasregler verstopft?

Wenn der Gasbrenner offenkundig nicht verschmutzt ist, dann muss es einen anderen Grund für die gelbe Flamme am Gasgrill geben. Ein üblicher Verdächtiger ist der Gasregler, denn dieser kann „stecken bleiben“, was für einen niedrigen Gasdruck und damit eben auch für eine gelbe Flamme am Gasgrill sorgen kann. Ist der Gasregler verstopft, dann wird der Gasgrill auch nicht richtig heiß, was sich in niedrigen Grilltemperaturen äußert. Um einen festsitzenden Gasregler zu reparieren, sollten folgende Schritte genau befolgt werden:

  1. Die Gasflasche sollte vom Gasgrill getrennt werden
  2. Anschließend wird die Gasleitung vom Gasgrill getrennt
  3. Grillhaube öffnen und alle Gasregler auf Maximum stellen
  4. Ungefähr eine Minute warten, um etwaiges Gas abfließen zu lassen
  5. Alle Gasregler und auch die Grillhaube wieder schließen
  6. Gasleitungen und Gasflasche wieder am Gasgrill anbringen
  7. Gasgrill entzünden und auf die Flammenfarbe achten

Sollte ein verstopfter Gasregler das Problem gewesen sein, so sollten alle Gasbrenner nach diesem Prozedere wieder mit einer blauen Flamme brennen. Sollte das nicht der Fall sein, dann ist entweder der Gasregler kaputt und muss durch ein neues Bauteil ersetzt werden, oder der Grund für die gelben Flammen müssen woanders am Gasgrill gesucht werden.

3. Ursache: Falsche Brennereinstellung-  zu wenig Sauerstoff sorgt für gelbe Flammen

Egal ob der verschmutzt Gasbrenner oder der verstopfte Gasregler Ursache für die gelbe Flamme am Gasgrill ist– in jedem Fall sorgt das für eine schlechte Mischung von Gas und Sauerstoff. Wenn aber beide Ursachen ausgeschlossen werden können, dann sind wahrscheinlich die Gasbrenner falsch eingestellt. Das ist aber an sich kein schwerwiegender Fehler, denn der Brennerlufteinlass kann so ziemlich bei jedem Gasgrill eingestellt werden. Der Einstellungspunkt ist meistens dort, wo der Gasbrenner am Grillverteiler (normalerweise unmittelbar hinter den Steuerventilen) angeschlossen wird. Das folgende beispiel gibt einen Eindruck davon, wie man bei einem Gasgrill die Brennereinstellungen justiert, um beim Gasgrill gelbe Flammen zu beseitigen. Allerdings kann die Brennereinstellung bei jedem Gasgrill und auch je nach Hersteller unterschiedlich erfolgen. Daher ist es sinnvoll im Handbuch nachzulesen, um die Einstellschraube für die Gasbrenner zu finden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Einstellschraube hält eine geschlitzte Metallhülse, die nach dem Lösen der Schraube gedreht werden kann. Diese geschlitzte Metallhülse reguliert die Sauerstoffzufuhr der Gasbrenner. Es versteht sich von selbst, dass die Einstellung noch bei einem ausgeschalteten und abgekühlten Gasgrill vorgenommen werden sollte. Zudem kann es sinnvoll sein, die Grillroste und auch die Flammendächer über dem Gasbrenner zu entfernen, um nach der Einstellung die Flammenfarbe deutlicher sehen zu können.Bild von Korrektur Brennereinstellung Gasgrill

Wurde die Brennereinstellung wie (im Handbuch) beschrieben vorgenommen, so wird die Einstellschraube wieder festgezogen und anschließend der Gasgrill entzündet. Nach etwa einer Minute sollte die Flamme entsprechend kräftig genug sein, um eine Sichtprüfung vorzunehmen. Wenn sich die Flammenfarbe von gelb zu blau geändert hat, dann ist alles gut. Ist die Flamme lediglich etwas bläulicher geworden, aber noch gelbstichig, dann muss die Brennereinstellung wiederholt werden, da dem Brenner anscheinend noch immer nicht genügend Sauerstoff zugeführt wird. Sollte sich gar nichts verändert haben, dann ist der Grund für die gelben Flammen am Gasgrill woanders zu suchen.

4. Ursache: Falsche Ausrichtung von Bauteilen wie Gasbrenner, Verteiler, Steuerventil etc.

Sollte die Einstellung des Sauerstoff-Gas-Gemischs am Brenner keine Besserung gebracht haben, dann könnte die Ursache für die gelben Flammen ein Ausrichtungsproblem sein. Die Gasbrenner, das Steuerventil oder der Verteiler sind möglicherweise nicht optimal ausgerichtet, was den Gasdurchfluss behindert. Der Gasfluss sollte möglichst eine gerade Linie durch alle Bauteile sein. Um das sicherzustellen, sollte der gesamte Gasfluss kontrolliert werden, um sicherzustellen, dass sowohl der Brenner als auch das Steuerventil oder die Verteiler korrekt ausgerichtet sind. Die korrekte Ausrichtung unterscheidet sich wieder je nach Gasgrill und Hersteller. Die entsprechenden Informationen finden sich im Handbuch.

5. Ursache: Defekter Druckregler oder kaputter Gasmittelschlauch als Ursache für gelbe Flammen

Wenn auch die Ausrichtung der Gasbrenner keine Besserung gebracht hat, dann kann die Ursache für die gelben Flammen am Gasgrill auch auf einen defekten Druckregler zurückzuführen sein. Das Flüssiggas für Gasgrills besteht aus Propan, Butan und deren Gemischen, welche bereits unter geringem Druck flüssig werden. Ist allerdings der Druckminderer kaputt, dann ist der Gasdruck entweder zu hoch oder zu niedrig, was für ein ungünstiges Sauerstoff-Gas-Gemisch sorgt. Die gute Nachricht: Der defekte Druckregler lässt sich ganz einfach austauschen, denn entsprechende Ersatzteile gibt es auch bei uns im Onlineshop von ofen.de.

Ersatzteile für Grills

Neben den Druckregler kann auch ein defekter Gasmittelschlauch für einen zu niedrigen Gasdruck und damit für eine gelbe Flamme am Gasgrill sorgen. Um ein mögliches Leck am Gasschlauch festzustellen gibt es spezielles Kontrollspray. Dieses wird auf den Gasschlauch aufgebracht, wo es einen dichten Schaum bildet. Tritt an einer Stelle Gas am Schlauch auf, so wird das Leck sofort angezeigt, denn an dieser Stelle bilden sich sichtbare Blasen. Auch der Gasschlauch ist als Ersatzteil in unserem Onlineshop erhältlich und kann ganz einfach ausgetauscht werden.

Fazit – Gelbe Flammen am Gasgrill

Wenn die Flammenfarbe am Gasgrill plötzlich vom klassischen Blau in einen geblichen Farbton übergeht, dann liegt etwas im Argen. Eine gelbe Flamme ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass ein ungünstiges Sauerstoff-Gas-Gemisch vorliegt, was sich negativ auf die Heizleistung der Gasbrenner und damit auch auf das Grillergebnis und Grillerlebnis auswirkt. In den meisten Fällen lässt sich die gelbe Flamme auf einen verschmutzten Gasbrenner zurückführen. Sollte aber auch nach der Reinigung die Flammenfarbe unverändert gelb sein, dann liegt es wahrscheinlich an einem fehlerhaften Regelventil oder am Gasverteiler. Diese müssen geprüft und möglicherweise ausgetauscht werden.

Gelbe Flammen am Gasgrill lassen sich aber auch auf einen fehlerhafte Brennereinstellung zurückführen. Wie die Gasbrenner richtig eingestellt werden, kann im Handbuch zum Gasgrill nachgelesen werden. Hat auch das keine Abhilfe gebracht, dann ist womöglich der Druckregler kaputt oder der Gasschlauch hat ein Leck. Es gibt viele Möglichkeiten, aber in jedem einzelnen Fall sollte die Wirtschaftlichkeit im Blick behalten werden. Die Reinigung kostet außer ein wenig Zeit nichts, aber sobald mehrere Bauteile ausgewechselt werden müssen, sollte sich ein jeder die Frage stellen, ob die Kosten noch dem Zeitwert des Gasgrills gerecht werden. Unter Umständen empfiehlt es sich dann sich einen neuen qualitativ hochwertigen Gasgrill anzuschaffen. Eine wohl selektierte Auswahl an hochwertigen Gasgrills gibt es bei uns im Ofen.de-Onlineshop.

Gasgrill kaufen!


Das Könnte Sie Auch Interessieren