Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Abgaswärmetauscher: Mehr Power für Ihre Feuerstätte!

Nicht nur mehr Power, sondern auch mehr Schutz der Umwelt!

Ein Abgaswärmetauscher ist eine technische Vorrichtung und gehört zu den Komponenten eines Heizungssystems. Er macht die Wärme aus den Abgasen einer Verbrennung nutzbar. Das trägt einen wichtigen Teil zur Steigerung der Effizienz einer Heizungsanlage bei. Die Brennressourcen werden besser genutzt und das schont auf lange Sicht den Geldbeutel. Diese Form der Rückgewinnung von Wärmeenergie kennen Sie bestimmt schon von Gasheizkesseln. Der Begriff dafür lautet Brennwerttechnik. Aber auch bei Kaminen und Öfen ist so eine Nutzbarmachung der Rauchgase mit einem Abgaswärmetauscher machbar.

Wie funktioniert ein Abgaswärmetauscher?

Die zum Schornstein führenden Abgase werden an einem Register vorbeigeleitet, welches dem Rauch Wärmeenergie entziehen kann. Anschließend kann sie von dort aus dem Heizkreislauf zugeführt werden. Diese wertvolle Wärme würde ansonsten einfach über den Schornstein ins freie transportiert und ungenutzt bleiben.

Kann ein Abgaswärmetauscher überall eingebaut werden?

So fortschrittlich diese Technik auch ist – leider eignet sie sich nicht für jeden Kamin oder Ofen. Es müssen bestimmte Ausgangsbedingungen erfüllt sein, damit der Einbau eines Nachheizregisters Sinn macht. Insbesondere geht es um die Temperatur der Gase im Schornstein.

Da der Abgaswärmetauscher den Rauch etwas abkühlt, muss vorher ausgerechnet werden, wie viel Energie überhaupt maximal nutzbar wäre. Schließlich darf das Nachheizregister dem Abgas nicht zu viel Energie entziehen. Sonst würde der Rauch noch im Schornstein kondensieren und das kann zu einer gefährlichen Versottung führen.

Die wichtigste Voraussetzung für die effiziente Nutzung eines Abgaswärmetauschers ist also: Die Rauchgase aus dem Wärmeerzeuger müssen heiß genug sein.

Welche Varianten gibt es?

Abgaswärmetauscher gibt es in verschiedenen Ausführungen zu kaufen. Die einfacheren Modelle sind preislich recht erschwinglich und verhelfen Ihrem Kaminofen zu einem ansehnlichen Boost. Die ganz klassische Variante wir beispielsweise als eine Art Ofenrohr-Bauelement verwendet und gibt die Wärme direkt an den Raum ab. Das ist aber nicht immer gewünscht – beispielsweise dann, wenn Sie über einen Anschluss an das Heizungssystem verfügen. In diesem Fall ist ein Wasserwärmetauscher die bessere Wahl.

Nach oben hin gibt es preislich gesehen kaum Grenzen. Richtig hochwertige Anlagen können zwischen 4.000 bis 5.000 Euro kosten. Hier empfiehlt es sich auch wirkliche einen Fachmann an die Installation zu lassen, da es nicht einfach nur ein Aufsetzen des Wärmetauscher ist und fertig. Ob sich ein Abgaswärmetauscher wirklich lohnt, hängt ganz von Ihrem Heizverhalten ab. Wie so oft kann auch diese Frage nicht pauschal beantwortet werden. Interessieren Sie sich für die Energierückgewinnung aus dem Abgas ist dies grundlegend immer eine gute Entscheidung, da Brennressourcen eingespart und Umwelt entlastet wird. Andererseits ist es von Ihrem Heizverhalten abhängig, ob sich ein Abgaswärmetauscher kostenmäßig lohnt. Betreiben Sie einen Kaminofen beispielsweise nur zu optischen Zwecken, oder ist er am Tag nur wenige Stunden im Gang, so kann es sein, dass die Wärmeenergierückgewinnung so klein ist, dass sich der Aufwand und Investition nicht lohnt.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.