Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Einen Schornstein ohne Keller bauen: Worauf müssen Sie achten?

Wie es mit dem Kamin und dem Schornstein dennoch klappt

Auch Sie liebäugeln mit der Anschaffung eines Kamins in den eigenen vier Wänden? Dann spielt dabei auch die Planung eines eigenen Schornsteins eine wichtige Rolle.  Natürlich ist es im Vorfeld wichtig, dass der Rauchabzug genau auf die Feuerstätte abgestimmt wird. Hin und wieder kann es bei der Vorbereitung aber zu Problemen kommen – nämlich dann, wenn das eigene Haus über keinen Keller verfügt. Traditionellerweise ist das der Ort, an dem die Revisionstür für den Schornsteinfeger eingebaut wird. Wie Sie das Problem umgehen beziehungsweise lösen können, das schauen wir uns im folgenden Beitrag an.

Schornstein in einem Haus ohne Keller bauen

In jedem Fall gilt: Der Schornsteinfeger benötigt für die Inspektion eine Revisionstür. In aller Regel wird die Revisionstür oberhalb des Kaminsockels installiert, welcher sich bei den meisten Häusern im Keller des Gebäudes befindet. Bei Häusern ohne Keller, muss die Reinigungsöffnung also an anderer Stelle untergebracht werden. Hier natürlich sinnvoller Weise im Erdgeschoss des Hauses über dem Sockel des Schornsteines.

Eine Empfehlung ist es, die Revisionstür nicht mit im Aufstellungsraum zu platzieren. Denn dann würde die Öffnung im Wohnzimmer liegen, was für einigen Schmutz sorgen kann. Besser wäre es da schon, den Zugang in einen angrenzenden Flur zu bauen. Perfekt ist diese Lösung aber dennoch nicht.

Ist eine Reinigung des Schornsteines von hier aus nicht oder nur schlecht möglich, kann eine zweite Tür auf dem Dachboden installiert werden. Wichtig ist in jedem Fall, dass Sie die Positionierung des Wartungszugangs immer vorher mit dem Schornsteinfeger absprechen. Dann gibt es auch hinterher weniger Probleme. Auch wichtig: Befinden sich brennbare Materialien in der Nähe der Revisionstür, so müssen gewisse Abstände zu dazu eingehalten werden. Hier gilt es einen Abstand von mindestens 40 Zentimetern einzuhalten. Sollte auch der Fußboden vor der Revisionstür aus einem brennbaren Material, wie Teppich oder Laminat sein, so muss auch hier für einen entsprechenden Brandschutz gesorgt werden.

Die weitaus elegantere Lösung für ein Haus ohne Keller ist allerdings die Montage eines Edelstahlschornsteins an der Außenwand. Hier kann die Revisionsöffnung in Bodennähe eingebaut werden. Zeitgleich haben Sie damit auch das Problem des Brandschutzes und der Verschmutzung im Griff. Für solche Konstruktionen gibt es entweder stabile Bodenplatten oder Wandkonsolen, welche den gesamten Schornstein tragen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel