Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Montage-Anleitung

Erfahren Sie die einzelnen Schritte zur Edelschornstein-Montage

Bei der Montage des Edelstahlschornsteins wird zunächst die isolierte Verankerungsplatte auf die Wandkonsole festgeschraubt. Danach muss das Reinigungselement mit seiner Tür darauf gesteckt werden. Durch Klemmbänder werden die Bauteile miteinander verbunden und befestigt. Der Abstand zwischen Anschlusshöhe und Reinigungselement kommt durch bauliche Auflagen zustande. Wenn Sie den Edelstahlschornstein mit einer Wandkonsole montieren lassen, muss man das T-Stück direkt über dem Reinigungselement angebracht werden.

Individuelle Anpassung dank unterschiedlicher Längenelemente

Dank unterschiedlicher Längenelemente kann der Abstand zwischen den beiden Elementen nach Bedarf angepasst werden. Sollte unter dem T-Stück nicht genügend Platz für das Reinigungselement vorhanden sein, kann stattdessen ein Bauteil verwendet werden, welches das Reinigungselement mit einem ihm gegenüberliegenden T-Stück kombiniert. Es kann aber auch eine isolierte Verankerungsplatte mit einem unter dieser befestigten Rußtopf aufgebaut werden, wobei hier die Zustimmung des Bezirksschornsteinfegermeisters erforderlich ist. Falls wegen eines größeren Dachüberstandes das T-Stück mit einem größeren Abstand zur Wand montiert werden soll, muss man hier ein weiteres doppelwandiges Längenelement verwenden.

Stück für Stück

Die Längenelemente werden über das T-Stück montiert. Dabei ist jede Spitze eines DW-Edelstahl-Schornsteinsystems auch gleichzeitig ein Mündungsabschluss, bzw. eine Regenhaube. Aus strömungstechnischen Gründen wird ein offener Mündungsabschluss empfohlen.

Um die verschiedenen Längenelemente zu kürzen, müssen diese auseinander gezogen und mit einer Trennscheibe für Edelstahl geschnitten werden. Hierbei ist wichtig, dass man auf keinen Fall die Seite, an der sich die Muffe befindet, kürzt. Damit man die gekürzten Bauteile im Endeffekt miteinander verbinden kann, benötigt man ein spezielles Klemmband. Zwischen den Wandhaltern darf der Abstand in der Senkrechten nicht mehr als 4 m betragen, während der Schornstein ab dem letzten Halter 3 m freistehend sein darf. Für alternative Vorgehensweisen bei der Montage eines Edelstahlschornsteins ist eine Seilabspannung mit einer Abspannschelle, oder aber ein Kragarm erforderlich.

Beziehen Sie Ihren Schornsteinfeger mit ein

In jedem Fall sollte aber der Bezirksschornsteinfegermeister bei der Planung der Montage eines Edelstahlschornsteins immer mit einbezogen werden. Schließlich ist er es, der festlegt, wo unter Umständen Reinigungselemente, bzw. Reinigungsöffnungen angebracht werden müssen. Dabei sind Details, wie etwa die Anzahl und die Position der Reinigungselemente zu beachten. Besteht eine Wand aus einem brennbaren Material, muss die Durchführung doppelwandig und isoliert erfolgen. Wenn die Wand aus einem nicht brennbaren Baustoff besteht, kann der Übergang zum einwandigen Teil auch im Bereich der Wand sein.

Kontrollieren Sie den Abstand

Beim Anbau der Abgasanlage an eine Wand aus brennbaren Bauteilen muss der Abstand von 75 mm von der Außenschale isolierter Anlagen entsprechend der Zertifizierung nach EN 1856-1 eingehalten werden. Alle Ausnahmen müssen durch Ihren Bezirksschornsteinfegermeister genehmigt werden. Auch bei nicht brennbaren Wänden gibt es einen Mindestabstand von 50 mm.

Hierzu beachten Sie bitte die Aussagen in den Produktinformationen der Konformitätserklärung CE:D-0036 CPD 91262001

Auch interessant:

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.