Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Kondensation von Abgasen und Versottung

Ohne Rückstände geht es nicht - aber nahezu!

Wo Rauch ist, da ist auch Feuer. Und diese Binsenweisheit muss auch bei der Wärmeerzeugung mit einem Heizkessel oder einer Einzelfeuerstätte mit bedacht werden. Eine weit verbreitete Erscheinung bei Kaminen und Kesseln ist die sogenannte Versottung. Diese kann den Schornstein nachhaltig schädigen und stellt eine häufig unterschätzte Gefahr dar. Aber was ist Versottung eigentlich?  Das bezeichnet die Durchdringung eines Schornsteins mit Säuren, Teer und Wasser. Äußerlich zu erkennen ist die Versottung an hässlichen braunen Flecken und manchmal auch an dem typischen Geruch. Die Ablagerungen zersetzen den Schornstein von innen her und zerstören ihn so.

Doch wie kann das passieren?

Das liegt vor allem an den Rauchgasen, die bei der Verbrennung im Ofen entstehen. In den Abgasen sind Teer und Säuren bereits als Luftpartikel vorhanden. Sie werden über den Schornstein üblicherweise nach außen transportiert und sind dann weg. Sie gelangen nur dann in größerer Menge in den Schornstein, wenn die Temperatur zu niedrig ist. Dann passiert nämlich Folgendes: Die Rauchgase kondensieren an der Innenwand des Schornsteins zu kleinen Tröpfchen. Das liegt daran, dass sich in den Abgasen auch immer eine gewisse Menge an Wasserstoff befindet, der sich wieder verflüssigen kann. Die Temperaturschwelle wird übrigens Taupunkt genannt. Mit der Zeit lagern sich immer mehr Tropfen am Schornstein an und durchdringen ihn allmählich.

Auf den Schornstein kommt es ebenfalls an

Dabei kommt es nicht einmal unbedingt auf die direkte Temperatur der Rauchgase an, sondern auf die Temperatur der Innenwände des Schornsteins. Liegt diese unterhalb des Taupunktes, dann kondensieren die Rauchgase. Für ein nachhaltiges und ökonomisch-ökologisch sinnvolles Heizen, ist die Versottung unbedingt zu vermeiden. Die Möglichen Gründe für ein kondensieren der Rauchgase können sehr vielseitig sein und eine Ursache lässt sich pauschal nicht bestimmen.

Auch interessant: Während man bei einem Kamin oder Kaminofen die Kondensation der Rauchgase unbedingt vermeiden möchte, wird eben das bei einem Gaskessel mit Abgasleitung bewusst herbeigeführt. Denn bei der Kondensation von Abgasen wird Energie freigesetzt, die zur Wärmegewinnung noch genutzt werden kann. 

 

Auch interessant:

 

Ähnliche Beiträge aus unserem Wissenscenter
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.