Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Wissenscenter: Kamin-Tuning: Der Abgas-Wärmetauscher

Noch mehr Effizienz für Ihren Ofen

Ein Abgaswärmetauscher ist eine sinnvolle Ergänzung einer Kaminanlage, da er die entstehenden Abgase nutzt, um einen weiteren Wärmegewinn zu erreichen. Beispielsweise der Hersteller Brula bietet Ihnen eine Reihe solch hochwertiger Modelle, die Ihren Kamin zu mehr Effizienz im Betrieb verhelfen. 

Wie funktioniert ein Abgas-Wärmetauscher?

Bei der Verbrennung von Brennstoffen wie Holz oder Öl entstehen warme Abgase. Ist eine Heizanlage um einen Abgas-Wärmetauscher ergänzt, dann wird genau diese Abwärme, deren Energie ansonsten verloren ginge, für den Heizkreislauf genutzt. Die Idee dazu stammt aus der Brennwerttechnik bezeichnet und ist in der Industrie weit verbreitet. Der Abgas-Wärmetauscher befindet sich in der Regel zwischen dem Kamin und dem Heizkessel. Teilweise ersetzt er auch das Rauchgasrohr oder umschließt dieses für eine maximale Oberfläche für den Wärmetausch.

Die Wärme der Abgase wird auf diese Weise meist an Speichersteine abgegeben, welche dann in den Wohnraum strahlen. Es gibt aber auch einige Varianten, bei denen Wasser als Austauschmedium eingesetzt wird. In solchen Fällen wird das Wasser dann in den Pufferspeicher abgegeben und steht dann dem gesamten Haus zur Verfügung.

Dabei verringert sich die Abgastemperatur deutlich und es kann ein Kondensat entstehen. Bei normalen Feuerstätten wie einem Kaminofen oder einem großen Kamin muss das aber auf jeden Fall verhindert werden. Das Kondensat greift den Schornstein an und zerfrisst ihn von Innen. Der Fachbegriff dafür lautet Versottung. Bei Gasthermen oder Ölheizungen ist die Kondensation allerdings kein Problem. Sprechen Sie aus diesem Grund vor dem Einbau eines Abgas-Wärmetauschers immer mit Ihrem Schornsteinfeger. 

Was ist bei der Montage zu beachten?

Da sich die Abgase durch die Nutzung der Abwärme stark abkühlen, können Sie in der Regel nicht mehr wie gewohnt durch den Schornstein abziehen. Dies hängt auch mit der Länge des Schornsteins zusammen, desto länger der Weg des Rauchs, desto schwerer haben es die abgekühlten Abgase abzuziehen. Deshalb muss in der Regel ein Gebläsebrenner oder Abgasventilator ebenfalls nachgerüstet werden, um einer Versottung des Schornsteines entgegenzuwirken. Besonders geeignet für die Installation eines Abgas-Wärmetauscher sind wasserführende Kaminanlagen. 

Wie plane ich den Ein-/Umbau?

Ein Abgas-Wärmetauscher kann dank seiner kompakten Bauweise meist ohne großen Aufwand nachgerüstet werden und ist mit zahlreichen Kaminanlagen kompatibel. Ob Ihr Kamin die entsprechenden Voraussetzungen zur Nachrüstung mitbringt, können Sie am besten über Ihren Schornsteinfeger in Erfahrung bringen. Sollten Sie einen Neubau mit einer entsprechend ausgerüsteten Heizanlage planen, dann steht Ihnen gerne unser Team von AA-Kaminwelt beratend zur Seite. 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.