Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Holz im Wohnzimmer aufbewahren – Welche Möglichkeiten gibt es?

Schnell zur Hand und gleichzeitig hübsch anzuschauen

Knisternde Holzscheite sehen im Kaminfeuer einfach toll aus. Deshalb setzen viele Kamin-Freunde s auf Öfen, die mit Kaminholz befeuert werden. Mit dem natürlichen Schein sorgen sie für ein authentischeres Feuer-Erlebnis. Die Frage ist da bloß: Wohin mit dem ganzen Holz? Auf der einen Seite wollen Sie nicht für jedes Feuer ins Lager rennen und auf der anderen Seite sollen sich die Scheite auch nicht im Wohnzimmer stapeln. Allerdings gibt es einige gute Möglichkeiten, das benötigte Feuerholz im eigenen Wohnzimmer aufzubewahren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Holz nicht nur raumsparend unterbringen, sondern Ihren Raum auch noch optisch aufwerten.

Es gibt viele Wege, Holz im Kamin-Zimmer aufzubewahren

Je nach Geschmack und Einrichtung können Sie optisch zwischen verschiedenen Modellen und Körben wählen, die alle ein unterschiedliches Flair vermitteln. Klassisch ist da natürlich der Holzkorb, in dem einige Scheite gelagert werden können. Diese Holzkörbe können Sie bei uns in verschiedenen Ausführungen beziehen. Die Auswahl reicht von traditionell bis zu modernen Körben mit puristischem Design. Der schmiedeeiserne Brennholzkorb „ Artus“ etwa ist ein Vertreter der traditionellen Sparte. Der vergoldete Korb ist im Pulververfahren beschichtet und aus robustem Metall gefertigt. Hier sind Sie vor allem dann richtig, wenn Sie auf einen klassischen Look stehen und vielleicht auch einen Retro-Kamin haben.

In eine ganze andere Richtung gehen da die Holzkörbe aus Recycling-Material. Ein Vertreter dieser Körbe ist zum Beispiel der Holztragekorb aus Gummi. Äußerlich schlicht gehalten, kommt er mit zwei praktischen Tragegriffen einher, wenn Sie das Holz von einem Ort zum anderen transportieren wollen. Der Clou: Früher einmal ist dieser Korb über die Autobahnen gebrettert – Er besteht aus recycelten Autoreifen. Sein früheres Leben sieht man dem Korb gar nicht an. Damit schonen Sie nicht nur die Umwelt, sondern holen sich auch hübsche Körbe ins Haus.

Vom Design her reicht die Palette an Körben von modern bis verziert im Stil alter Keramik. Eine ganze andere Form, Holz in der guten Stube aufzubewahren, ist der Holzwagen. Er ist aus Edelstahl gefertigt und lässt sich bequem hin und her fahren. Sie sehen schon, manchmal ist die Entscheidung, welcher Korb es sein soll, gar nicht so einfach. Und es gibt einige Dinge zu beachten, wenn Sie sich entschließen, Ihr Holz im Haus zu lagern.

Wenn Sie auf der Suche nach einer exklusiven und besonders edlen Möglichkeit sind, um Kaminholz aufzubewahren – dann haben wir noch einen echten Geheimtipp für Sie: Das Kaminzubehör der schwedischen Designerin Emma Olbers. In der Serie Eldvarm hat sie einen einzigartigen Brennholzkorb geschaffen, der wahrhaft Seinesgleichen sucht. Geschmiedeter Stahl in Kombination mit Naturleder sorgen für ein ausgewogenes Gesamtbild.


Worauf sollte ich bei der Holz-Lagerung im Wohnzimmer achten?

Wenn Sie größere Mengen an Brennholz dauerhaft oder zumindest über einen längeren Zeitraum im Haus aufbewahren möchten, steigt auch das Risiko für Schimmelpilzbefall. Schimmel hat drei Hauptursachen: Viel Feuchtigkeit in der Raumluft bietet ideale Bedingungen für Schimmelpilz.

Wenn das Holz feucht ist und dort auf warme Raumluft stößt, kann das zu noch verstärkter Feuchtigkeitsbildung führen. Deswegen gilt: Unbedingt trockenes Holz verwenden. Feuchtes Holz hat in großen Mengen nichts im Wohnzimmer verloren. Vor allem dann nicht, wenn die Luft im Zimmer als stehend bezeichnet werden kann. Schimmelpilze brauchen stehende Luft, um gut wachsen zu können. Deswegen lüften Sie stoßweise Ihr Zimmer, damit die Luft ausgetauscht werden kann.

Natürlich können über das Holz auch Schädlinge in die Wohnung transportiert werden. Im schlimmsten Fall fühlen die sich in Ihrer Wohnung wie Zuhause. Verwenden Sie deswegen getrocknetes Holz, dass bereits eingelagert wurde.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.