Persönliche Fachberatung:
03460127100 oder

Heizkosten

Als Heizkosten werden die Kosten bezeichnet, die für den Verbrauch des Energieträgers zur Wärmeerzeugung anfallen. Bei einem Kaminofen wäre dies Scheitholz, bei einem Pelletofen wären dies Holzpellets und bei einem Ölkessel entsprechend Heizöl. Als Heizkosten werden nur die Kosten für den Brennstoff, aber nicht die Kosten für Investitionen in die Heizungsanlage bezeichnet. Wird eine neue Heizung gekauft oder die bestehende repariert oder gewartet, dann zählt dies zu den Betriebskosten. Auch die Kosten für den Schornsteinfeger werden nicht mit zu den Heizkosten gezählt.

Heizkosten – Die Berechnung 

Sollen die eigenen Heizkosten berechnet werden, dann sind dafür zwei Faktoren wichtig. Zum einem muss die Größe der zu beheizenden Fläche und zum anderen die Kosten für den Brennstoff bekannt sein. Diese beiden Faktoren werden dann miteinander ins Verhältnis gesetzt, wobei die Kosten für den Brennstoff durch die Größe der zu beheizenden Fläche dividiert werden. Eine kleine Beispielrechnung: 

Eine Wohnung mit 80 Quadratmetern wird mit einem Kamin beheizt. Im Jahr werden dafür rund 640 Euro für Scheitholz ausgegeben. Werden nun die Kosten für den Brennstoff durch die Größe der Wohnung geteilt, so ergeben sich jährliche Heizkosten von acht Euro pro Quadratmeter. Mit diesem Wert lassen sich Vergleiche anstellen, um die eigenen Heizkosten effektiv und nachhaltig zu senken. 

Heizkosten – Brennstoffe und Kosten 

Eine Möglichkeit um die eigenen Heizkosten zu senken, wäre ein Blick auf den verwendeten Brennstoff. Ist dieser im Vergleich zu anderen Energieträgern besonders teuer und könnte sich deshalb ein Umstieg lohnen? Als Anhaltspunkt kann nachfolgende Aufstellung aus dem Jahr 2016 hilfreich sein. Dargestellt werden die durchschnittlichen Heizkosten pro Jahr pro Quadratmeter sortiert nach Brennstoffen. 

  • Fernwärme:      13,30 Euro
  • Erdgas:             11,60 Euro
  • Heizöl:                9,50 Euro
  • Holzpellets:        9,50 Euro
  • Scheitholz:         7,10 Euro

 

Eine weitere Möglichkeit um die Heizkosten zu senken, wäre die Heizungsanlage in den Blick zu nehmen. Wenn diese mit nur einem geringen Wirkungsgrad arbeitet, dann wird zu viel vom Brennmaterial verschenkt. Auch die Dämmung des Hauses oder ein hydraulischer Abgleich können helfen, die Heizkosten langfristig zu senken.