Persönliche Fachberatung:
03460127100 oder

Edelstahl - Warum ist es so beliebt?

Im Bauwesen und in der Herstellung von Kaminen, Kaminöfen, Grills und ähnlichen Produkten wird sich die Temperatur- und Witterungsbeständigkeit von Edelstahl zunutze gemacht. So wird Edelstahl beispielsweise für die Fertigung von Edelstahlschornsteinen, die Körper von Kaminen und Grills, für Verbindungsteile und andere Bauteile von Kaminen, Kaminöfen, Pelletöfen und Gasgrills eingesetzt.

Im Allgemeinen verweist der Begriff Edelstahl auf seine hohe Reinheit bei gleichzeitig geringer Beimischung chemischer Stoffe zu den Grundbestandteilen Eisen und Kohlenstoff. Es gibt verschiedene Arten von Edelstahl, die sich in ihrer chemischen Zusammensetzung unterscheiden und nach internationaler DIN-Vorschrift genauestens definiert sind. Je nach Art der Legierung, also dem Mischverhältnis verschiedener chemischer Stoffe, werden die unterschiedlichen Eigenschaften der Edelstahlsorten für die verschiedenen Verwendungsgebiete erreicht. Zum Beispiel erhöht die Beimischung von Chrom die Korrosionsbeständigkeit und macht Stahl je nach Anteil rostfrei, verleiht Nickel dem Edelstahl zusätzliche Beständigkeit gegen niedrige Temperaturen und Säuren, beeinflusst der Mangananteil die Härte des Stahls. Als Edelstahlsorten sind beispielsweise Chromstahl, Chrom-Nickel-Stahl und Chrom-Mangan-Stahl bekannt, die jeweils ihre eigenen Vorzüge und Verwendungszwecke aufweisen. So ist auch Grillbesteck aus einer anderen Edelstahllegierung gefertigt als Schornsteine, Kamine und Grills.

Nicht jeder Edelstahl und jedes Produkt aus Edelstahl ist also rostfrei, was fälschlicherweise oftmals angenommen wird. Gerade diese Eigenschaft wird allgemein geschätzt. Rostfreier Stahl ist vergleichsweise hochlegiert, weist sich also gerade durch einen relativ hohen Mindestanteil an anderen Bestandteilen neben Eisen und Kohlenstoff aus. Mit der Zugabe von Chrom, Nickel, Molybdän, Mangan und Niob wird ein erhöhter Korrosionsschutz erreicht. Der Stahl rostet nicht. Auch die Bezeichnung „rostfreier Stahl“ ist mit einer DIN-Vorschrift definiert. Erkennbar sind diese Erzeugnisse an Bezeichnungen wie Edelstahl rostfrei, STAINLESS (rostfrei), RSH (Rost-, Säure- und Hitze-beständig) oder INOX. Nirosta hingegen ist die firmeneigene Bezeichnung für rostfreien Stahl des Unternehmens Thyssenkrupp. Oft wird sie umgangssprachlich für jeden rostfreien Stahl verwendet, so wie sich auch der Begriff Tempo mit der Zeit für jede Art von Wegwerftaschentuch durchgesetzt hat.