Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Wie funktioniert eine Solarthermie-Anlage?

Die unerschöpfliche Energie der Sonne nutzbar machen

Die Sonne strahlt und man genießt gern die Wärme die von Ihr ausgeht. Wenn wir unser Haus beheizen, setzten wir jedoch immer noch viel zu stark auf fossile Brennstoffe, die wir zur Erzeugung von Wärme benutzen. Dabei steht die Sonne täglich für uns am Himmel und das sogar völlig kostenfrei. Noch dazu liefert Sie unheimlich viel Wärmeenergie. Warum also nutzen wir nicht Ihre Energie? Genau das haben sich wohl auch die Entwickler von Solarthermie-Anlagen gedacht. Sie entwickelten ein System, welches die Sonnenenergie für uns nutzbar macht. Eine Solarthermie-Anlage ermöglicht es, dass wir Brauch- und Heizwasser in unserem Haus mit der Energie der Sonne erwärmen können. 

Für eine innovative Technologie recht unkompliziert

Dabei ist die Funktion solcher innovativen Anlagen gar nicht so kompliziert, wie Sie vielleicht vermuten. Um die Funktion einer Solarthermie-Anlage erklären zu können, schauen wir uns zuerst die verwendeten Komponenten in einer solchen Anlage an: Eine Solarthermie-Anlage besteht im einfach gesagt aus Sonnenkollektoren, einem Warmwasserspeicher, einer Steuereinheit, einem Wärmetauscher, einem Rücklauferhitzer und einem Ausgleichsbehälter.

Das Geheimnis der Solarkollektoren 

Eine der Hauptaufgaben übernimmt der Sonnenkollektor. Er fängt die Sonnenstrahlung und damit die thermische Energie der Sonne ein. Die Kollektoren sind mit Absicht vom Aussehen her sehr dunkel gestaltet: Dadurch können sie die Energie besser absorbieren. Die Kollektoren finden Sie meist auf dem Hausdach wieder, da Sie dort uneingeschränkt der Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind und keinen Platz auf dem Grundstück verschwenden. Die Sonnenkollektoren sind von Rohrleitungen durchzogen und über weitere Rohrleitungen mit den restlichen Systemkomponenten verbunden. In den Leitungen befindet sich ein Wärmeträgermedium, welches wie beim Kühlkreislauf vom Auto, aus einem Mix aus Wasser und einem Frostschutzmittel besteht. 

Wenn die Sonnenenergie einmal eingefangen ist

Die Wärme, die durch die Sonnenkollektoren eingefangen wird, wird auf das Wärmeträgermedium übertragen. Diese erwärmte Flüssigkeit wird über das Rohrleitungssystem zum dem Warmwasserspeicher transportiert. Nun kommt die Steuerungseinheit zum Einsatz. Sie setzt ein, wenn die Flüssigkeit in den Sonnenkollektoren wärmer ist, als das Wasser im Wärmespeicher. Dann gibt sie einer Pumpe das Signal zum Arbeiten. Auf diese Weise wird die erwärmte Flüssigkeit aus den Kollektoren zu dem Wärmespeicher transportiert. Die dort gespeicherte Sonnenwärme steht nun für eine weitere Verwendung in der Heizungsanlage oder für die Erwärmung von Brauchwasser zur Verfügung.

Für wen ist eine Solarthermie-Anlage geeignet? 

Da die Solarthermie-Anlage in ihrem Aufbau und ihrer Funktionsweise recht unkompliziert ist, eignet Sie sich im Grunde für jeden Hausbesitzer, der seine Warmwasserbereitung mit Hilfe von Sonnenenergie unterstützen möchte. Durch die Nutzung der unerschöpflichen Sonnenenergie schonen Sie die Umwelt in erheblichem Maße, da Sie mit deutlich weniger konventionellen fossilen Brennstoffen, wie Gas und Öl, auskommen. Aber nicht die Natur wird Ihnen die Nutzung der Sonnenenergie danken. Auch Ihr Portmonaie wird deutlich entlastet, gerade in Zeiten immer teurer werdender fossiler Brennstoffe.  

Außerdem lohnt sich die Investition in Technologien erneuerbarer Energien momentan noch mehr. Durch die vom Staat vorgesehene BAFA Förderung wird ein großer Teil Ihrer Investition in eine Solarthermie-Anlage subventioniert. Ihre Solarthermie-Anlage wird sich so noch schneller amortisiert haben, als sie es eh schon hätte.    

 

Auch interessant:

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel