Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Wie finde ich die beste Heizung?

Auf dem Weg zur passenden Heizung

Die Frage nach der richtigen Heizung für das eigene Haus ist nicht einfach zu beantworten: Denn in der Tat gibt es eine ganze Reihe von Faktoren, die dabei berücksichtigt werden müssen. Einerseits geht es um Dinge wie Anschaffungskosten, Amortisation, laufende Betriebskosten und Wartungskosten. Andererseits ist vielen Verbrauchern auch das Thema Umweltfreundlichkeit und Zukunftssicherheit wichtig. Deshalb ist es auch kaum verwunderlich, dass es die universell-perfekte Heizlösung nicht gibt. In diesem Beitrag wollen wir Ihnen aber verschiedene Möglichkeiten vorstellen und vergleichen Öl, Gas und Pellets miteinander. 

Die Ölheizung: ein Auslaufmodell?

Diese Art der Heizung ist bei vielen Hausbesitzern beliebt. Rein technisch sollte eine Umsetzung in jedem Haus möglich sein, insofern ausreichend Platz für einen Öltank vorhanden ist. Werden sie Anschaffungskosten einer Ölheizung betrachtet, fällt auf, dass diese in etwa auf dem Niveau einer Gasheizung, beziehungsweise etwas darüber liegen.

Abstriche müssen Sie aber machen, was das Thema Betriebskosten angeht: Fossile Brennstoffe sind ohnehin preisintensiv und unterliegen Preisschwankungen. Öl ist zum Teil auch noch etwas teurer als Gas. Was den Aspekt Umweltfreundlichkeit angeht, ist diese Art der Heizung eher auf den hinteren Plätzen vertreten. 

Die Gasheizung und Brennwerttechnik

Eine gasbasierte Heizungsanlage liegt bei den Kosten etwa auf vergleichbarem Niveau wie Öl. Mit den Preisen für den Brennstoff verhält es sich ähnlich, da die beiden Rohstoffe aneinander gekoppelt sind. Rein technisch gesehen ist eine Gasheizung überall dort möglich, wo auch ein Gasanschluss vorhanden ist. Einen extra Tank oder ähnliches müssen Sie anders als beim Öl nicht vorhalten. In puncto Umwelt ist zu sagen, dass weniger Emissionen anfallen, als bei Öl. Gasheizungen geben nur wenig Feinstaub an die Umwelt ab. Immer beliebter werden aktuell auch sogenannte Gaskamine: Diese bringen Ihnen den Zauber eines Kaminfeuers nach Hause und sind sehr komfortabel in der Bedienung. 

Heizen mit Pellets: Der Trend von morgen?

Die großen Vorteile von Pelletkesseln liegt darin, dass sie sich der erneuerbaren Energiequellen Holz bedienen. Bei der Verbrennung fallen deutlich weniger schädliche Emissionen an, als bei den fossilen Brennstoffen. Der CO2 Ausstoß liegt praktisch bei 0  - bei der Verbrennung von Holz wird nur so viel CO2 frei wird, wie der Baum zuvor auch aus der Umwelt aufgenommen hat. Die Preise für en Brennstoff sind schon seit Jahren stabil und auf einem konstant niedrigen Niveau. Ein Pelletkessel ist in der Regel etwas teurer als ein Gas- oder Ölheizkessel und Sie benötigen für die Lagerung der Pellets entsprechend Platz. Was die Anschaffung eines Pelletheizkessels dennoch attraktiver machen kann, ist die BAFA-Förderung. Hier können Sie einmalig auf den Anschaffungspreis bis zu 3.000 Euro erhalten. 

Tags: Heizung
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.