Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Was ist besser: Solarthermieanlage einzeln oder gleich als Komplett-Paket kaufen?

Die Frage ist berechtigt, aber dennoch recht einfach beantwortet

Sie suchen nach einer Möglichkeit, um Ihr Haus günstig mit Wärmeenergie zu versorgen? Dann ist eine Solarthermieanlage für Sie möglicherweise genau das Richtige. Aber Jede Anlage besteht auch aus einer ganzen Reihe von Bauteilen. Da stellt sich natürlich die Frage, was günstiger in der Anschaffung ist. Oftmals gibt es die Solarthermie gleich als ganzes Set zu kaufen. Aber ist da auch wirklich alles drin, was ich brauche? Oder ist es am Ende vielleicht doch besser, sich sämtliche Komponenten selbst zusammenzustellen?

Solarpakete – Alles dabei?

Bevor wir die Frage beantworten, ob sich der Einzel- oder der Paketkauf eher lohnt, schauen wir uns die Komplettangebote an: Was ist da eigentlich drin? Hauptbestandteil sind natürlich die Kollektoren und das Befestigungsmaterial. Achten Sie beim Kauf vor allem Auf die Bruttofläche und den Wirkungsgrad der Anlage. Zusätzlich sind meist noch eine Solarsteuerungseinheit, die Pumpe, das Anschluss-Set, das Ausdehnungsgefäß und die Solarflüssigkeit dabei. Einige Sets beinhalten auch den Pufferspeicher. Die Solarleitungen müssen meistens extra gekauft werden, da die benötigte Länge immer unterschiedlich ist.

Der Clou an fertigen Anlagen ist, dass die Bauteile durch Zusammenstellung vom Spezialisten aufeinander abgestimmt sind und zudem im Paket-Preis meist nennenswert günstiger sind, als bei einem Einzelkauf.

Sonnenkraft fürs Haus – Darauf kommt es an

Eine Solarthermieanlage, die ausschließlich für die Warmwasserversorgung genutzt werden soll kommt in der Regel mit etwa fünf bis sechs Quadratmetern Kollektorenfläche aus. Ein Pufferspeicher für eine Anlage dieser Größe fasst im Schnitt 300 Liter, die für eine durchschnittliche Familie und deren Warmwasserbedarf völlig ausreichend ist. Die Kosten für eine solche Anlage können inklusive einer fachmännischen Montage mit 6.000 bis 7.000 Euro veranschlagt werden.

Eine Solarthermieanlage, die hingegen gleichzeitig auch die Heizungsanlage des Hauses unterstützen soll benötigt im Schnitt etwa 12 bis 15 Quadratmeter Kollektorenfläche und einen Pufferspeicher, der gute 800 bis 1.000 Liter Warmwasser fasst. Die Kosten für eine solche Anlage sind natürlich entsprechend ihrer Dimensionierung höher.

Auf den Kauf von einzelnen Komponenten sollten Sie in der Regel nur setzen, wenn Sie bereits über einzelne Bauteile verfügen oder diese deutlich günstiger kaufen können. Ist beispielsweise Ihr Pufferspeicher bereits dafür geeignet eine Solarthermieanlage an ihm anzuschließen, benötigen Sie selbstverständlich kein Paket in dem ein Pufferspeicher inbegriffen ist. Ansonsten lohnt sich der Kauf eines Komplettpaketes vor allem aufgrund der niedrigeren Kosten.

Tags: Solarthermie
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.