Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Checkliste: Eine Solarthermieanlage kaufen

Grüne Technologien für Ihren Energiebedarf

Die Solarthermie vereint viele Vorteile bei der Wärmeerzeugung: Umweltfreundlichkeit, Effizienz & vergleichsweise geringe Kosten. Bei der Anschaffung gibt es aber viele Dinge zu beachten. Damit Sie nicht den Überblick verlieren, haben wir eine übersichtgliche Checkliste zusammengestellt – so können Sie beim Kauf einer Solarthermieanlage nichts vergessen: Von der ersten Planung bis zum eigenen Warmwasser mit der Kraft der Sonne.

Leistungsspektrum vorher klären

Besonders wichtig ist es natürlich, dass Sie sich ausreichend über die Leistungsfähigkeit der Solarthermie und die zugrundeliegende Technik informieren. Welche Kollektoren werden verwendet? Wie ist das Verhältnis von Platz-Leitung-Kosten? Es ist ebenfalls entscheidend, ob die Anlage in ein bereits bestehendes Heizungssystem integriert werden soll oder ob ein eigenständiger Kreislauf angelegt wird.

Wie beim Grundstück: Die Lage ist entscheidend

Ist der mögliche Installationsort überhaupt für die Platzierung einer Solarthermieanlage geeignet? Damit eine Solarthermieanlage Leistung erbringen kann, benötigt Sie so viel Sonneneinstrahlung wie möglich. Aus diesem Grund ist die Ausrichtung ein grundlegender Aspekt für den Erfolg der Anlage. Die Kollektoren sollten möglichst in Südrichtung mit einem Neigungswinkelt von 45 Grad angebracht werden. In dieser Ausrichtung kommt natürlich die meiste Sonneneinstrahlung an. Ebenfalls ist es wichtig, dass keine Bäume im direkten Umfeld der Anlage wachsen – selbst wenn sie noch klein sein sollten: in zehtn oder zwanzig Jahren können sie die Anlage verdecken.

Je größer die Solarthermieanlage, desto besser?

Die Größe der Anlage entscheidet darüber, wie viel Energie Sie erzeugen möchten. Es gibt natürlich ein optimales Flächen-Nutzen Verhältnis, das ist aber nicht immer umsetzbar. Soll die Heizung nur für die Warmwasserbereitung genutzt werden: Dann sollten Sie etwa mit einem 1,5 Quadratmetern Kollektorenfläche pro Person im Haushalt rechnen. Anders sieht es aus, wenn Sie die Anlage auch in das Heizungssystem integrieren möchten. Ist dies der Fall sollten Sie eher mit etwa 2,5 bis 3 Quadratmetern Kollektorenfläche rechnen.

Ist Ihr Haus für eine Solarthermieanlage geeignet?

Prüfen Sie in diesem Kontext unbedingt mit einem Statiker, ob Ihr Dach die Last von bis zu 70 Kilogramm je Quadratmeter tragen kann. Das Gewicht kann von Anlage zu Anlage jedoch variieren. Es gibt Kollektoren die deutlich unter dem Gewicht von 70 Kilogramm je Quadratmeter liegen. Prüfen Sie auch, dass Sie beispielsweise im Keller oder im Heizungsraum genügend Platz für einen ausreichend großen Wärmespeicher haben.

Welche Kosten kommen in etwa auf mich zu?

Für eine durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalt können Sie in etwa mit Kosten zwischen 5.000 und 7.000 Euro rechnen, wenn die Anlage ausschließlich die Erwärmung des Brauchwassers übernehmen soll. Für eine Anlage zur Heizungsunterstützung können Sie etwa noch einmal mit Mehrkosten von etwa 5.000 Euro rechnen. Im Bereich der umweltfreundlichen Energieerzeugung gibt es aber auch Zuschüsse vom Staat, zum Beispiel von der BAFA. So lassen sich beim Kauf schnell einige hundert Euro sparen.

Tags: Solarthermie
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.