Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Heizung auf den Winter Vorbereiten: Diese Punkte sollten Sie jetzt unbedingt erledigen

Vorbereitung ist alles

Meteorologischer Herbstanfang: Der Sommer neigt sich langsam, aber sicher seinem Ende zu. Es wird bereits nachts wieder kühler und schon bald beginnt die Heizsaison. Für einen ungestörten und sicheren Start in die kalte Jahreszeit, sollten Sie jetzt vorsorgen und Ihre Heizung bereit machen. Lesen Sie hier, was Sie bei der Reinigung und Wartung beachten sollten.

Wieso die Heizung jetzt warten?

Der Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik (HKI) empfiehlt die Wartung der Heizanalagen möglichst zeitnah vorzunehmen. Diese Empfehlung richtet sich vor allem an Besitzer älterer Anlagen, da diese besonders anfällig für Verschleiß sind. Insbesondere die Brennkammer und der Schornstein sind von Rußablagerungen betroffen, die vor der Inbetriebnahme gereinigt werden sollten. Ansonsten drohen der Einbrand der Ablagerungen und eine Verminderung der Energieeffizienz.

Für einen sicheren Betrieb ist eine regelmäßige Wartung ebenfalls notwendig. Heizanlagen mit einer Typprüfung vor 1985 müssen sogar bis 2017 komplett ausgetauscht oder nachgerüstet werden, wenn sie die Grenzwerte der Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (1.BImSchV) überschreiten.

Kann ich meine Heizung selbst warten?

Mindestens einmal im Jahr sollte Ihre Heizanlage gewartet werden, um Ihre Funktion und Sicherheit zu gewährleisten. Für diese Aufgabe empfiehlt es sich einen Fachmann zu kontaktieren. Die Reinigung des Schornsteins obliegt dem Schornsteinfeger und für die Heizanlage kann ein Heizungsinstallateur beauftragt werden. Doch mit entsprechender Fingerfertigkeit und handwerklichen Fähigkeiten können Sie auch selbst Ihre Anlage in Eigenverantwortung warten.

Heizung warten in 5 Schritten

In den folgenden 5 Schritten können Sie Ihre Heizungsanlage in Eigenregie warten:

  1. Entlüften der Heizung

In der Heizung kann sich Luft ansammeln. Diese gelangt durch Reparaturarbeiten oder das Auffüllen von Wassers beispielsweise in das Heizsystem und beeinträchtigt die Heizleistung. Daher ist eine regelmäßige Entlüftung der Heizkörper ratsam. Ein Gluckern in der Heizung ist ein Zeichen für Luft im System.

  1. Nachfüllen von Heizwasser

Das Manometer zeigt den Druck in der Heizung an. Ist dieser gesunken, weist dies auf einen Wasserverlust, der zum Beispiel durch Reparaturarbeiten entsteht, hin. Wasser muss nachgefüllt werden, was eine Aufgabe ist, die mit besonderer Sorgfalt erfolgen sollte, da es schlimmstenfalls zu Schäden an der Heizung kommen könnte.

  1. Einstellung des Heizungsthermostaten

Ein Heizungsthermostat dient an der Heizung im Wohnraum zur Regulation der Temperaturabgabe. Die Einstellung dieser ist wichtige für einen kostensparenden Betrieb. Achten Sie besonders darauf, dass sie intakt sind und tauschen Sie sie bei Bedarf im laufenden Heizungsbetrieb aus.

  1. Wartung des Heizkessels

Der Heizkessel ist das Herzstück Ihrer Heizanlage und sollte deshalb regelmäßig gereinigt werden. Die Verbrennung des Brennmateriales wird durch eine Verunreinigung des Brennerkessels behindert, was zu einer vermindert Effizienz und zu erhöhten Betriebskosten führt.

  1. Wartung des Ölbrenners

Wie beim Heizkessels gilt, das nur ein sauberer Ölbrenner eine effiziente Verbrennung erbringt. Öl kann schadstoffarm verbrennen, aber wenn bereits zu starke Ablagerungen im Ölbrenner sind, dann verschlechtert sich der Brennwert, Ruß setzt sich vermehrt ab und der Betrieb wird ineffizienter.

Tags: Heizung
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.