Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Die richtige Größe für den Peletheizung finden

Damit es nicht zu warm und nicht zu kalt wird

Wenn Sie sich für das Heizen mit einem Pelletkessel entscheiden, ist dies eine hervorragende und nachhaltige Entscheidung. Warum? Weil, ein Pelletkessel, wie der Name bereits verrät, mit Pellets betrieben wird, die aus dem natürlichen und nachwachsenden Rohstoff Holz hergestellt werden. Bei der Entscheidung der richtigen Pelletheizung für das eigene Haus kommt es aber auch auf die richtige Dimensionierung an. Konkret ist damit die mögliche Leistung gemeint, die der Heizkessel erreichen kann. Aber wie finde ich die richtige Größe? Genau wollen wir Ihnen im folgenden Beitrag zeigen.

Wie viel kW sollte ein Pelletkessel haben?

Es gibt eine einfache Faustformel, mit der Sie die richtige Dimensionierung der Pelletheizung überschlagen können. Sie kann aber eine professionelle Berechnung des Wärmebedarfs nicht ersetzen, da eine Vielzahl an Faktoren darauf Einfluss hat.

Im Schnitt können Sie von etwa 0,1 Kilowatt je zu beheizenden Quadratmeter Wohnfläche ausgehen. Bei älteren Häusern mit schlechter Dämmung sollte eher der doppelte Wert angenommen werden. Auch die Anzahl und Beschaffenheit der Fenster, die individuellen Heizgewohnheiten und die Höhe der Räume haben Einfluss auf den Wärmebedarf.

Was muss bei der Dimensionierung sonst noch beachtet werden?

Es ist wichtig, nicht nur allein auf die Leistung des Pelletkessels zu achten: Der Pufferspeicher hat ebenfalls einen entscheidenden Einfluss auf das Heizverhalten und die Leistungsfähigkeit. Die Wärme vom Pelletkessel wird an den Pufferspeicher weitergegeben und von dort aus im ganzen Haus verteilt. Der große Vorteil am Pufferspeicher ist, dass ständig und je nach Bedarf Wärme bereitgehalten wird. Sollten Sie desweiteren noch über einen wassergeführten Kamin oder Ofen verfügen, so können Sie diesen ebenfalls an den Pufferspeicher anschließen und die Wärme des Ofens so für das gesamte Heizungssystem des Hauses nutzbar machen.

Auch das Pelletlager kann sich in Abhängigkeit vom jährlichen Heizbedarf schnell zum Platzfresser entwickeln. Schließlich muss immer eine ausreichende Menge an Brennstoff vorrätig sein. In der Regel sollte das Lager etwa 1,5 mal so groß sein, wie Ihr jährlicher Bedarf. So reicht eine Pelletlieferung pro Jahr aus und Sie haben eine ausreichende Reserve für den Fall des langen harten Winters.

Auch für die Berechnung des Raumvolumens eines Pelletlagers gibt es eine praktikable Faustformel. Sie sollten Ihre jährliche Heizlast mit dem Faktor 0,9 multiplizieren. So kommen Sie auf das Volumen in Kubikmeter, welches Ihr Pelletlager haben sollte. Als Beispiel können wir annehmen, dass Sie eine jährliche Heizlast von etwa 15 Kilowatt haben. Diese 15 Kilowatt multiplizieren Sie mit 0,9 und kommen ziemlich genau 13,5 Kubikmeter.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.