Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Grillen und Sicherheit: Tipps & Tricks

Sicherheit geht auch beim Grillen vor!

Der Sommer steht vor der Tür und damit auch die nächste Grillsaison. Grillen ist eine dufte Sache und einer der liebsten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen im Sommer. Allerdings passieren dabei auch immer wieder gefährliche Unfälle. Damit das Grillfest aber zum vollen Erfolg und zur sicheren Angelegenheit wird, haben wir diese wichtigen Tipps für Sie zusammengestellt.

Den richtigen Grill kaufen

Für das sichere Grillen ist der richtige Grill unerlässlich. Das wichtigste beim Kauf eines Grills ist, dass Sie auf eine stabile und standhafte Konstruktion achten. So vermeiden Sie ein leichtes Umkippen des Grills, oder ein Verwinden und Verziehen des Materials. Achten Sie aber auch darauf, dass der Grill keine scharfen Kanten und Ecken hat, also gratfrei ist. Viele Billigprodukte weisen hier erhebliche Mängel auf. Greifen Sie also für ein gelungenes Grillfest lieber auf Markenware zurück. Diese ist nicht nur sicherer, sondern hält in der Regel auch deutlich mehr Grillsaisons durch.

Grundsätzlich sollten Sie beim Kauf eines Grills darauf achten, dass das Produkt über die DIN EN 1860 – 1 oder der DIN 66077 und einem GS Prüfzeichen verfügt. Dadurch sind einheitliche Sicherheitsstandards in Deutschland gewährleistet.

Der richtige Anzünder

Haben Sie sich einen sicheren Grill für Ihr Barbecue gekauft, verbirgt sich der nächste Sicherheitstipp beim Anzünden der Holzkohle. Dabei kommt es auf den richtigen und zugelassenen Anzünder an. Verwenden Sie ausschließlich geeignete Grillanzünder! Beim Kauf sollten Sie dazu auf die DIN EN 1860 – 3 und DIN-CERTO achten. Anzündhilfen mit diesen Auszeichnungen verpuffen und explodieren nicht. Außerdem wirken Sie sich geschmacklich nicht auf Ihre Speisen aus. Noch besser sind biologische Grillanzünder, wie zum Beispiel der Zapfenzünder. 

Eine der größten Gefahren beim Grillen entsteht durch die Nutzung von Spiritus und Benzin zum anzünden. Unter Nutzung dieser brennbaren Materialien passieren jährlich die meisten Grillunfälle. Diese nicht zugelassenen Anzünder dürfen also keines Falls zum Einsatz kommen. Würden Sie Benzin oder ähnliches auf Ihrer Grillkohle verteilen, könnte sich darüber ein gefährliches Gas-Luftgemisch bilden. Entzünden Sie daraufhin die Kohle, würde eine Verpuffung, mit einem Radius von bis zu 3 Metern, entstehen. Schwerste Verbrennungen wären die Folge. Außerdem dürfen Sie niemals Benzin oder Spiritus auf ein Feuer oder auf Glut schütten. Ein Flammenrückschlag würde einen verheerenden und unkontrollierbaren Brand auslösen. 

Auch der sichere Stand des Grills ist für ein sicheres und gelungenes Grillfest unerlässlich. Der Grill sollte auf mindestens drei, besser vier Beinen einen sicheren Stand finden. Stellen Sie den Grill dabei nur auf nicht entflammbare Untergründe, wie auf Pflastersteinen oder einem ebenen Stück Rasenfläche auf. Achten Sie darauf, dass der Grill niemals unter einem Sonnen-, oder bei schlechtem Wetter, einem Regenschirm steht. Große Hitze oder Flammen beim Anzünden können den Schirm entzünden. 

Im Hinblick auf die Sicherheit beim Grillen kann man kaum genug Tipps und Hinweise geben. Wichtig ist, lassen Sie beim Grillen immer den gesunden Menschenverstand walten und gehen Sie mit Glut, Feuer und Anzündhilfen sorgsam um. Geben Sie dabei besonders Acht auf Ihre Umgebung und vor allem auf Kinder. 

 

Auch interessant:

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.