Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Was macht einen echten Grillkamin aus?

Die wunderbare Welt der Grillkamine

Ein Grillkamin ist eine fest installierte Feuerstelle aus Stein oder Beton. Die Erscheinung eines Grillkamins gleicht einem offenen Kaminofen mit einem eigenen Rauchabzug. Wenn wir an die Grillsaison denken fällt uns gewöhnlicher Weise sofort der Holzkohle oder Gasgrill ein, mit dem wir ein gemütliches Barbecue veranstalten. Der Grillkamin, oder auch Gartenkamin genannt, taucht dabei nicht immer sofort in unseren Gedanken auf. Dennoch bietet er Ihnen zahlreiche Vorteile, die definitiv eine Überlegung wert sind. 

Dadurch, dass der Grillkamin eine fest installierte Konstruktion ist, findet man ihn vor allem bei Eigenheimbesitzern mit eigenem Gartengrundstücken. Aber verzagen Sie nicht, wenn Sie keinen Garten am Haus haben. Auch im Schrebergarten ist der Grillkamin eine tolle Sache. Sie sollten nur die baurechtlichen Bestimmungen Ihrer Gemeinde oder Stadt berücksichtigen. Denn in einigen Regionen Deutschlands müssen Sie sich für die Montage eines Grillkamin eine Genehmigung einholen, da es sich um eine feste Konstruktion handelt. Erkundigen Sie sich einfach vorher kurz beim zuständigen Bauamt. 

Die Vor- und Nachteile vom Grillkamin 

Ein Grillkamin überzeugt konstruktionsbedingt mit einigen Vorteilen. Er ist durch eine hohe Stabilität gekennzeichnet und er muss nicht erst zu jedem Grillfest aufgestellt und wieder abgebaut werden. Er steht Ihnen immer sofort zur Verfügung. Außerdem hält der Gartenkamin den Vorteil eines Rauchabzuges für Sie bereit. Dank des quasi-Schonrsteins sind die Zeiten vorbei, als Sie und Ihre Gäste in einer Rauchschwarte standen. Der Rauchabzug sorgt für einen Transport des Rauches nach oben.

Die meisten Grillkamine zeichnen sich zudem dadurch aus, dass Sie über zusätzliche Ablageflächen oder extra Stauraum verfügen. Sie kennen es wahrscheinlich, dass Sie Ihr Grillgut oder die Grillzange kurz ablegen möchten, aber nicht wissen wohin. Das Problem ist damit auf einen Schlag behoben.

Ein Grillkamin kann aber noch mehr: Er eignet sich nicht nur zum Grillen. Gerade in der Vor- oder Nachsaison des Sommers wird es am Abend etwas kühler. Damit Sie aber dennoch schon im Frühling oder später im Herbst die Natur auf gemütliche Art und Weise genießen können, erzeugt der Grillkamin Wärme für das Verweilen im Garten. Statt der Holzkohle für das Grillen, bestücken Sie den Grillkamin einfach mit Holz und sorgen so für ein wärmendes Feuer. Die Doppelfunktion prägte dabei wohl auch den Namen Grillkamin. 

Die Nachteile des Grillkamins:

Es gibt aber auch einige Nachteile, die Sie sich vor der Anschaffung überlegen sollten: Je nach Ihren Bedarf ist die fehlende Mobilität ein Nachteil des Grillkamin. Er ist fest installiert und kann daher nicht einfach nach Belieben umgestellt werden. Außerdem ist zu beachten, dass nicht jede Stadt oder Gemeinde ein Aufstellen ohne weiteres genehmigt. Stellen die oben genannten Punkte jedoch keine signifikante Einschränkung für Sie dar, dann ist ein Grillkamin eine lohnenswerte Anschaffung für Vielgriller, die Ihnen echte Freude bereiten wird. Die Nachbarn werden auf so ein Projekt echt neidisch sein.   

 

Auch interessant:

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.