Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Gasgrill FAQ: Teil 1

Die Welt des Gasgrills

Gasgrills – groß, mächtig und komfortabel: Dieser Trend kommt nun aus Amerika auch zu uns. Doch viele stehen den Geräten hierzulande noch eher skeptisch gegenüber und es ranken sich viele Gerüchte und Vorurteile darum. Grund genug für uns zum Start der neuen Grillsaison im Winter etwas genauer nachzuforschen und die wichtigsten Fragen zu klären in unserem zweiteiligen Gasgrill-Spezial: Lesen lohnt sich!

Wie lange reicht eigentlich eine Gasflasche bei solchen Grills?

Gerade für Gasgrill-Neulinge stellt häufig die Frage, wie lange eigentlich eine Gasflasche hält. Ein moderner Brenner verbraucht im Schnitt etwa 80 Gramm Gas pro Stunde, bei einer konstanten Leistung von einem Kilowatt. Diese Angabe gilt für einen voll aufgedrehten Gasbrenner. Auf diese Weise lässt sich einfach ableiten, wie viel Brennstoff ein Gasgrill verbraucht. Ein fiktives Beispiel: Sie haben einen Gasgrill von Napoleon mit 8 Brennern und je 1 kW Leistung - das ist schon ein sehr guter Mittelklasse-Grill mit viel Power. Dann können Sie mit einer 10 kg Flasche Gas fast 16 Stunden lang grillen. Sie sehen also, dass der Verbrauch eines Gasgrills deutlich geringer ist, als Sie vielleicht angenommen haben.

Brauchen ich einen Gasgrill mit Lavasteinen?

Gasgrills mit Lavasteinen haben zahlreiche Vor- und Nachteile. Wir stellen Ihnen im Folgenden kurz die wichtigsten vor. Die Lavasteinvarianten arbeiten mit verhältnismäßig niedrigen Temperaturen. Das schont das aufgelegte Fleisch und gart es behutsam.

Das Resultat ist ein sehr saftiges Steak. Allerdings können die niedrigen Temperaturen auch als Nachteil gesehen werden. So dauert das Garen der Speisen bei einem Gasgrill mit Lavasteinen etwas länger. Weiterhin gibt es mehrere Wärmezonen auf der Platte, wodurch unterschiedliche Speisen mit unterschiedlichen Temperaturen gleichzeitig gegart werden können. Ein weiterer Nachteil ist, dass die Lavasteine zu einer hohen Rauchentwicklung führen können. Vor allem Steine, die bereits länger im Einsatz sind, sollten getauscht oder gründlich gereinigt werden.

Ein Gasgrill erzeugt keinen Geschmack?

Diese Behauptung hält sich hartnäckig - vor allem bei Grillern - die gern mit einem Holzkohlegrill arbeiten und im Rauch stehen. Allerdings lässt sich problemlos feststellen, dass es keinen geschmacklichen Unterschied gibt. Es gibt immer Tests mit Probanden, die nicht wissen, welches Fleisch mit welchem Grill zubereitet wurde. Im Ergebnis können die meisten keinen Unterschied feststellen. Das Argument ist häufig, dass bei einem Gasgrill nicht die typischen Raucharomen entstehen würden. Das Aroma kommt aber nicht von der Kohle – sondern vom Fleisch. Möchten Sie ein besonderes Raucharoma erzeugen können Sie Räucherchips oder Räucherplanken einsetzen.

Tags: Grillen, Gasgrill
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.