Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Garzeit von Fleisch auf dem Grill bestimmen. Welche Methoden und Möglichkeiten gibt es?

Damit einfach jedes Fleisch gelingt

Jedes Jahr aufs Neue stellt sich in der Grillsaison die Frage: Wie werde ich zum echten Grillmeister? Woran erkennt man einen echten Profi am Grill? Richtig, am Grillergebnis! In der Regel ist hier die Rede von einem schön saftigen und zarten Steak, welches außen angenehm gebräunt ist.

So ein wunderbares Grillergebnis zu erreichen ist allerdings die Königsdisziplin beim Grillen. Es ist schnell passiert, dass Sie das Grillgut zu früh vom Rost nehmen, um es nicht zu verbrennen und es daher noch nicht den gewünschten Garpunkt erreicht hat. Damit das Ergebnis des Fleisches vom Grill aber nicht nur dem Zufall überlassen ist, möchten wir Ihnen einige tolle Tipps vorstellen, mit denen Sie Ihre Grillfeste zum Dauerbrenner machen.

Garzeit bestimmen mit dem Thermometer

Das Thermometer misst die Temperatur – ist ja klar. Spezielle Bratenthermometer messen jedoch die Temperatur in dem Fleischstück – die sogenannte Kerntemperatur. Und genau darauf kommt es wirklich an. Über einen metallischen Stab, den Sie in das Fleisch stecken, wird die Temperatur im Inneren des Fleisches bestimmt. Das heißt für Sie, dass Sie nicht mit Bauchgefühl und Co. arbeiten müssen - sondern exakt wissen, in welchem Zustand sich das Fleisch befindet. Mit dem Thermometer wird das Grillergebnis zur Punktlandung und nicht mehr zur Zufallslaune.

Hat das Fleisch die gewünschte Kerntemperatur erreicht, können Sie es vom Grill nehmen, ohne es vorher aufschneiden zu müssen, um nachzusehen. Das hat den Vorteil, dass es nicht seinen wertvollen Saft verliert, falls es zurück auf den Grill muss. Außerdem sieht es beim servieren deutlich ansprechender aus. Das Auge isst ja bekanntlich mit. Unser Tipp: optimale Geschmacksergebnisse erzielen Sie bei, Niedrigtemperatur-Grillen zwischen 58 und 85°C im Fleisch. Der Nachteil dieser Methode ist aber, dass es etwas länger dauert.

Die Fingerdruck-Technik – ganze ohne Thermometer

Wenn Sie kein Bratenthermometer oder das passende Grillzubehör zur Hand haben, oder keines verwenden möchten, gibt es eine weitere recht zuverlässige Variante, den Garpunkt des Fleisches zu bestimmen.
Alles was Sie hierfür benötigen, sind Ihre Hände. Dazu führen Sie den Daumen und einen zweiten entsprechenden Finger der gleichen Hand zusammen. Unbedingt darauf achten, dass sich Daumen und Finger nur berühren und keinen Druck ausüben. Das würde das Ergebnis verfälschen.

Bestimmung eines „rare“ Steaks: Bringen Sie dazu Daumen und Zeigefinger einer Hand zusammen und testen Sie den entstehenden Widerstand des Handballens mit dem Zeigefinger der anderen Hand. Der gefühlte Widerstand entspricht dem eines Steaks im „rare“ Zustand.

Das „medium-rare“ Steak: Führen Sie dazu den Daumen und den Mittelfinger zusammen und prüfen Sie wie oben beschrieben den Druckwiderstand.

Das „medium“ Steak: Dazu den Ringfinger mit dem Daumen zusammenbringen und weiter wie oben.

Das „well-done“ Steak: Legen Sie Wert auf ein Steak gut durch, dann eignet sich als Test den Daumen mit dem kleinen Finger zusammenzubringen.

Mit diesen Tipps sollte das nächste Grillfest auf jeden Fall zum Erfolg werden. Viel Spaß und beste Ergebnisse wünscht AA-Kaminwelt.

Tags: Grillen
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.