Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Feuerschale und Feuerkorb – Ein schönes Feuer für den heimischen Garten

Für die Gemütlichkeit im eigenen Garten

Feuerschalen und –körbe sind eine tolle Möglichkeit für ein gemütliches Feuer im Freien. Beide Varianten haben ihre ganz eigenen Vorzüge. Doch was ist besser zum Feuern geeignet? Wir haben uns die beiden Feuerstellen für den Garten oder die Terasse einmal genauer angesehen und zeigen Ihnen, worauf es ankommt.

Was ist aber nun der Unterschied zwischen einem Feuerkorb und einer Feuerschale?

Die Hauptunterscheidung liegt bei den beiden Feuerstellen im Aufbau: Der Feuerkorb ist ein papierkorbähnlicher metallisches Gefäß mit charakteristischen Aussparungen in den Seiten. Meistens wird das durch große Streben aus Gusseisen gemacht, welche dann weiter oben noch einmal untereinander verbunden sind.

Die Aussparungen wurden deshalb in die Feuerkörbe gebracht, damit genügend Sauerstoff an das Brennholz herankommt. Der Aufbau hat aber auch einen kleinen Nachteil: Ab und zu fallen kleine Glutstückchen oder Holzstücke heraus auf den Boden. Daher ist es immer zwingend ratsam unter dem Feuerkorb für einen feuerfesten Untergrund zu sorgen. Am besten sind hier Stein- oder Kiesböden geeignet. Eine ausreichend große Metallplatte wird jedoch auch Abhilfe schaffen. Es gibt aber auch spezielle Gitter für Feuerkörbe zu kaufen, die das Herausfallen der Glut dann verhindern.

Die Feuerschale ist hingegen meist eine gusseiserne Schale, die aus einem Stück gefertigt wird. Bei dieser Konstruktion gelangt aufgrund der flachen Bauweise genügend Sauerstoff von oben an das Scheitholz. Außerdem ist dir Form meist halbrund, sodass bei einer richtigen Platzierung des Holzes auch die Luft von unten heran kann. Sofern das Brennmaterial nicht deutlich über den Rand hinausragt, fällt die Glut nicht aus der Schale heraus. Der Aufbau ist also etwas sicherer. Feuerschalen können übrigens auch als Unterkonstruktion für Holzkohlegrills verwendet werden.


Auf den Funkenflug achten!

Bei viel Wind sollten Sie darauf achten, dass aus dem Feuerkorb oder der Feuerschale auch einige Funken aufsteigen können. Stellen Sie die Feuerstelle daher niemals in unmittelbare Nähe zu anderen brennbaren Dingen. Das sollte in den meisten Gärten oder auf Terassen kein Problem sein.

Welche Größe ist die Richtige?

Die Größe für Feuerschalen und Feuerkörbe richtet sich in erster Linie danach, wie viel Platz Ihnen zur Verfügung steht und wie groß Sie das Feuer haben möchten. Im Zweifelsfall empfehlen wir Ihnen, lieber eine Nummer kleiner zu kaufen. Außerdem müssen Sie natürlich auch dafür sorgen, dass Sie die Holzscheite auf die entsprechende Größe bringen können. Unserer Erfahrung nach sind ca. 70 Zentimeter eine sehr angenehme Größe.

Ähnliche Beiträge aus unserem Wissenscenter
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.