Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Vor der neuen Heizperiode: Was kosten die Pellets 2016? Pellet Preis im Check!

Damit Sie auch in diesem Jahr wieder richtig sparen können

Anfang dieses Jahres ging der große deutsche Pellet-Produzent „German Pellets“ insolvent. Neben anderen Gründen lag dies vor allem an dem besonders niedrigen Preis für Heizöl im letzten Winter. Seitdem herrscht große Unsicherheit hinsichtlich der Stabilität der Preise. Doch hatte die Insolvenz überhaupt eine spürbare Auswirkung auf den Markt? Sind Pellets überhaupt noch zukunftsfähig oder kehren die fossilen Brennstoffe zurück? Wir haben in die Pellet Preis Entwicklung für Sie in diesem Jahr analysiert!

„German Pellets“ und das billige Heizöl

Was sorgte die Insolvenz des deutschen Pellet-Produzenten „German Pellets“ im Februar dieses Jahres nicht für einen Schrecken. Viele befürchteten, dass der Pellet Preis unkontrolliert in die Höhe schnellen könnte. Dies blieb zum Glück aus. Zwar haben sich die Kosten für eine Tonne Pellets seitdem im Durschnitt um rund 1,0 Prozent erhöht, aber im Hinblick auf das Vorjahr ist der Gesamtpreis um etwa 3,7% gefallen. Die Insolvenz hatte somit kaum eine Auswirkung auf den Markt.

Die Pleite von „German Pellets“ hängt offiziell mit einem besonders niedrigen Preis für Heizöl im letzten Winter zusammen. Dieser fiel auf ein Rekordtief und war damit sogar billiger als die kleinen Holzpresslinge. Wer jetzt aber mit dem Gedanken spielt weiterhin bei seiner Ölheizung zu bleiben oder gar auf eine neue Umzurüsten, der wird enttäuscht sein. Die Preislage hat sich wieder stabilisiert, weshalb Pellets nach wie vor die günstigere Alternative sind. Auch in Zukunft werden fossile Brennstoffe eine immer geringere Rolle spielen.

Warum ist der Pellet Preis weiterhin so günstig?

Die Stabilität der Preislage lässt sich auf die nachhaltige Forstwirtschaft zurückführen, so wie sie in Deutschland praktiziert wird. Es werden derzeit viel mehr Bäume angepflanzt, als überhaupt gefällt werden. Das führt dazu, dass Holz als Rohstoff auch sehr Marktstabil ist. Die geringfügige Pellet Preis Erhöhung lassen sich auf Probleme bei der Herstellung zurückführen, welche aus der Insolvenz von „German Pellets“ als größtem deutschen Produzenten resultieren. Diese Lücke wird jedoch mittelfristig durch andere europäische Firmen gefüllt werden. Zwar ist es immer schwierig treffende Voraussagen für die Zukunft zu machen, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass die Preise für Pellets wieder fallen werden.

Regionale Unterschiede beim Pellet Preis

Pellets sind wie Holz ein regionaler Brennstoff. Deshalb ist der Pellet Preis je nach Region unterschiedlich in Deutschland. In Mitteldeutschland sind die Kosten am niedrigsten. Hier kosten Pellets durchschnittlich 221,02 Euro/Tonne. Im Süden müssen Sie mit 223,84 Euro/Tonne schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Am teuersten sind Pellets jedoch in Nord- und Ostdeutschland. Hier schlägt die Tonne mit 227,96 Euro zu Buche. Natürlich gibt es je nach Anbieter unterschiedliche Konditionen. Im Vergleich zu Heizgas können Sie mit Pellets rund 30% an Heizkosten sparen. Bei Heizöl sind es derzeit 4,5 Prozent.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.