Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Nahwärme als Heizart

Was ist Nahwärme?

Nahwärme ist vielen als Art der Heizung eher weniger ein Begriff. Diese Form der Erzeugung von Wärme lässt sich aber recht einfach erklären, wenn man sie mit der Fernwärme vergleicht. Bei der Fernwärme geht es darum, dass die Energie für die Beheizung zum Beispiel in einem Kraftwerk erzeugt wird und dann über lange Rohrleitungen und Zwischenstationen zum Endverbraucher hin geleitet wird. Bei der Nahwärme geht es jedoch darum, den langen Transportweg zu sparen, da dabei auch immer eine gewisse Menge an Energie verloren geht. Das bedeutet, bei der Nahwärme wird die Energie für die Heizung direkt vor Ort oder zumindest in der unmittelbaren Nähe erzeugt. Häufig werden solche Anlagen im Zusammenhang mit neuen Wohnsiedlungen gleich zusammen geplant.

Um die Heizenergie beim Endverbraucher zu erzeugen, bieten sich verschiedene Möglichkeiten an.

Bei der Planung geht es hauptsächlich um die Frage der Nutz- und Spitzenlast und ob die neue Anlage für die Nahwärme das auch tatsächlich leisten kann. Zudem muss berücksichtigt werden, dass nicht jede Energieform zu jeder Zeit auch tatsächlich verfügbar ist (Beispiel Windenergie oder Solarkraft). In diesem Fall muss bei der Generierung der Heizwärme aus erneuerbaren Ressourcen auch eine entsprechende Speicherform mit berücksichtigt werden, da das ganze Unterfangen sonst keinen Sinn hätte. Generell kommen für solche Anlagen aber sowohl fossile Brennstoffe, wie Heizöl oder Gas und auch regenerative Energien in Frage. Aber warum nicht über Alternativen nachdenken? Mit einer Anlage für Solarthermie und einer Pelletheizung können Sie richtig Kohle sparen!

Auch interessant:

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.