Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Brennstoffarten – Biomasse

Brennstoffarten – Biomasse

Der Begriff Biomasse ist an und für sich etwas irreführend, da generell alles, als Biomasse bezeichnet werden kann, was natürlichen und nicht-mineralischen Ursprungs ist. Im engeren Sinne wird aber nur eine gewisse Palette an Stoffen so bezeichnet, die für eine thermische Energiegewinnung geeignet sind. Dazu zählen zum Beispiel sämtliche Pflanzen und deren Bestandteile. Das erscheint logisch, wenn man sich vor Augen hält, dass Scheitholz, und Hackschnitzel für Kamine im Prinzip auch nichts anderes als Pflanzen sind. Ferner zählen zum Bereich Biomasse als Brennstoff auch Energieträger, die aus Pflanzen hergestellt wurden. An einem konkreten Beispiel lässt sich das als Holzpellets oder Holzbriketts vorstellen. Für die Verbrennung als Biomasse grundsätzlich geeignet sind außerdem die Erzeugnisse aus der Land- und Forstwirtschaft. Das können Bioabfälle aber auch Bestandteile von tierischer Herkunft sein.

Heizen mit Biomasse ist etwas anderes, als Sie vielleicht glauben.

Viele stellen sich unter Biomasse zum Verheizen aber etwas anderes vor: nämlich die Herstellung von Biogas in speziellen Anlagen und deren Nebenprodukten. Das gehört selbstverständlich auch dazu. Außerdem gibt es noch eine Reihe verschiedener anderer Produkte und Erzeugnisse, die als Biomasse-Brennstoff klassifiziert werden. Interessant ist jedoch, dass dieser Begriff nicht ausschließlich auf die Erzeugung von thermischer Energie – also Wärme - begrenzt ist. Auch eine Nutzung zur Stromerzeugung und die Herstellung von Treibstoff sind möglich. Biomasse ist deswegen ein wichtiger Begriff, da sie immer auf natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen basiert. Sie wird in Zukunft eine noch viel größere Rolle spielen, da irgendwann als Nutzer von den fossilen Brennstoffen weg kommen müssen. Deshalb ist das Heizen mit Holz für viele Verbraucher ein erster Schritt in die richtige Richtung. Denn Holz bietet gute Brennwerte und wächst auf natürlichem Wege nach. In Deutschland werden Pelletheizungen und Pelletöfen deshalb sogar vom Staat gefördert.

 

Auch interessant:

 

Tags: Kamin
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.