Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Brennstoff Erdgas

Brennstoff Erdgas

Erdgas ist ein Brennstoff, der bei uns in Deutschland zum Heizen sehr weit verbreitet ist. Dabei handelt es sich um eine natürliche Ressource, die jedoch sehr viel Zeit zur Entstehung benötigt. Aus diesem Grund wird Erdgas als fossiler Brennstoff behandelt, dessen Vorkommen auf der Erde – gemessen an unserem derzeitigen Verbrauch – begrenzt ist. Das Gas ist genau genommen ein Gasgemisch, welches Brennbar ist und zur Energieerzeugung genutzt werden kann. In der Erde kommt es häufig zusammen mit Erdöl vor. Das liegt vor allem daran, dass die Entstehungsprozesse beider fossiler Brennstoffe ähnlich ablaufen.

Warum ist die Erdgas Technik so weit verbreitet?

Viele schätzen eine Beheizung des eigenen Hauses mit einer Gasheizung. Das liegt vor allem am Komfort, den die entsprechenden Anlagen bieten können. Hinzu kommt, dass Gas als Brennstoff in den letzten Jahren recht günstig geworden ist. Schaut man sich die Preisentwicklung jedoch etwas genauer an, dann stellt man sehr schnell fest: Die Preisstabilität ist nicht gegeben. Auch wenn es heute günstig erscheinen mag, kann das in einem halben Jahr schon wieder anders aussehen. Außerdem wissen wir, dass der Gaspreis auch eng im Zusammenhang mit aktuellen politischen Entwicklungen steht. Und wer will schon mehr für seine Heizung bezahlen, nur weil es wieder einmal politische Spannungen gibt? Langfristig kalkulieren ist mit Gas als Brennstoff kaum möglich.

Für wen eignet sich eine Erdgasheizung vorrangig?

Eine Erdgas-Heizung lohnt sich vor allem für diejenigen, welche keinen Platz für große Lagerflächen haben, wie zum Beispiel einen Heizöl-Tank. Sie lässt sich sowohl für einzelne Wohnungen, als auch als Zentralheizung einbauen. Und der Komfort, sowie die einfache Bedienung ist für viele ein wichtiges Argument.

Welche Alternativen zur Erdgas gibt es?

Aus Sicht der CO2-Emmission wird eine Erdgasheizung zwar als verträglich eingestuft, weil sie weniger Kohlenstoffdioxid freisetzt, als beispielsweise Kohle oder Heizöl. Wer aber auf der Suche nach einer klimaverträglichen und CO2-neutralen Art des Heizens sucht, dem empfehlen wir eine Holzheizung. Diese gibt es beispielsweise in zentralisierter Form als Holzvergaser oder Pelletheizungen. Diese Geräte zeichnen sich durch einen hohen Wirkungsgrad aus. Eine Pelletheizung kann zum Beispiel so konstruiert werden, dass ein hoher Grad an Autonomie möglich ist. Dadurch haben Sie den gleichen Komfort, wie bei einer Beheizung mit Erdgas. Preislich gesehen nehmen sich die Brennstoffe zum aktuellen Zeitpunkt nicht viel. Der Vorteil bei Pellets ist jedoch: Mit diesem Brennstoff können Sie auch langfristig kalkulieren. Denn Hier sind die Preise schon seit Jahren stabil geblieben und eine gravierende Änderung über kurzfristige Trends gab es bisher noch nicht.

 

Auch interessant:

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.