Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Ist das Heizen mit einem Kamin wirklich billiger?

Nicht nur billiger, sondern auch grüner!

In Anbetracht der steigenden Kosten fürs Heizen schauen sich immer mehr Verbraucher nach einer alternativen Energieversorgung um. Zwar heizen vermutlich die meisten Deutschen immer noch mit Öl oder Gas, aber wie sieht es mit dem Brennstoff Holz aus? Ist es wirklich günstiger, mit einem Kamin zu heizen, als mit anderen Brennstoffen?

Kurz und knapp: Das Heizen mit Holz kann sich so richtig lohnen. Und dies nicht nur in erster Linie für Ihren Geldbeutel, sondern ebenso für die Umwelt. Besonders wichtig: Dank nachhaltiger Forstwirtschaft sind die Preise für Kaminholz schon seit Jahren stabil und das wird sich in naher Zukunft auch nicht ändern. Außerdem muss Holz auch nicht so auf aufwendig wie die fossilen Brennstoffe erschlossen werden, was zum einen Kosten und zum zweiten Energie spart und somit der Umwelt zugutekommt. Diese Faktoren spielen eine wichtige Rolle bei der Frage, ob das Heizen mit einem Kamin vergleichsweise günstiger ist.

Wie viel können Sie beim Heizen mit Holz wirklich sparen?

Es ist kein Geheimnis, dass Holz in der Vergangenheit einmal noch günstiger war als heute. Die gestiegene Nachfrage danach ließ in der Vergangenheit natürlich auch Preise in gewissem Maße steigen. Vergleichen wir dazu doch einmal Heizöl und Holz um die Ersparnisse einmal etwas greifbarer zu machen. Ein Liter Heizöl können Sie derzeit mit etwa 95 Cent je Liter veranschlagen. Für einen Raummeter Holz können Sie im Vergleich etwa mit 65 bis 70 Euro rechnen. Fragen wir nun danach, wie lange Sie für 10 Euro Kosten mit dem jeweiligen Brenngut heizen können, werden Sie beim Öl auf etwas mehr als einen Tag kommen, wobei Sie mit Holz gute 3 Tage hinkommen.

Hier ist jedoch noch nicht das Ende der Fahnenspitze erreicht. Wenn Sie noch deutlich mehr sparen möchten, sollten Sie sich Ihr Holz frisch aus dem Wald holen. Förstereien veranschlagen hierbei nur etwa ein fünftel dessen, was Sie bei einem Holzhändler zu zahlen hätten. Allerdings müssen Sie hierbei ein ganzes Stück Arbeit mit einrechnen, die mit dem Holz aus dem Wald besorgen noch längst nicht getan ist. Das Schlagen des Holzes ist echter Kraftakt und kann zudem zeitintensiv sein. Eines steht allerdings fest: Entscheiden Sie sich für Holz vom Holzhändler, so sparen Sie mindestens die Hälfte der Kosten im Vergleich zu fossilen Brennstoffen ein. Darf es selbstverarbeitetes Holz aus dem Wald sein, sind die Ersparnisse noch einmal deutlich höher. 

Tags: Brennholz, Kamin
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.