Skip to main content

Ist viel Fleisch essen ungesund? Wir klären auf!

Mittlerweile ernähren sich fast 10% der Deutschen vegetarisch und wollen gar kein Fleisch essen – 900.000 davon leben sogar vegan. Meist sind es ethische Gründe, die zum Verzicht auf Fleisch bewegen. Aber auch gesundheitliche Probleme können ein Auslöser sein, den Fleischgenuss zu reduzieren.

Pro Kopf verzehrt der durchschnittliche Konsument im Jahr in Deutschland rund 60 kg Fleisch – knapp 20 kg mehr als der internationale Durchschnitt. Und gerade im Sommer werden immer besonders viele Steaks und Würstchen auf den Holzkohlegrill oder Kugelgrill gelegt. Zwangsläufig stellt sich die Frage, ob zu viel Fleisch essen nicht nur ethisch bedenklich, sondern auch ungesund ist? – Schließlich rückt auch die Diskussion um das Übergewicht der Nation immer wieder in den Vordergrund.

Wie viel Fleisch essen ist Okay?

Gesunder-Fleischgenuss

Genetisch gesehen ist Fleisch essen kein Problem – wenn es in Maßen geschieht. Jeder Mensch hat jedoch individuelle Anlagen, die seinen Stoffwechsel und die Verträglichkeit einiger Lebensmittel bestimmen. Deshalb kommt es beim Fleisch essen vor allem auf die Menge an. Zu viel sollte es grundsätzlich nicht sein – die Konsequenzen können von Verdauungsproblemen bis hin zum Herzinfarkt reichen, wenn zu viel Fleisch zur Gewohnheit wird. Abwechslung ist daher das Zauberwort. Kombiniert man Fleisch und Wurst nur 1-2x wöchentlich mit einer gesunden, vitaminreichen Kost, ist der Verzehr absolut in Ordnung. Besteht man allerdings auf täglichen Konsum, können Probleme auftreten.

Grillen und fleischliche Gelüste

Fleisch-Garzeit-perfekt-bestimmen

Beim Grillen auf dem Grillkamin oder Gasgrill ist die für die Gesundheit förderliche Abwechslung beim Essen ideal umsetzbar. Es gibt neben dem üblichen Steak und der traditionellen Bratwurst auch allerhand tolle vegetarische Grillgerichte – über Kartoffeln, gefüllte Champignons, Gemüsespieße bis hin zu Tofu-Gerichten ist die vegetarische Küche besonders für Grillabende und Fleischgenießer eine tolle Bereicherung.  Für Ihren persönlichen Lebensstil haben wir einige Tipps, die Ihnen nicht nur in der Grillsaison zu einer genussvollen Ernährung verhelfen – mit und ohne Fleisch.

4 Tipps zum perfekten Fleisch-Genuss

Tipps-zum-gesunden-Fleisch-essen

  1. Generell sollten Sie sich erkundigen: Woher kommt das Fleisch? Am besten sind regionale Bauernhöfe und Bio-Händler. Die Ware im Supermarkt ist oft mit Wasser gespritzt, um mehr Gewicht zu haben. Diese Qualität rächt sich in der Zubereitung: das Wasser tritt aus, erschwert den Garprozess und beim Fleisch essen schmeckt es fad.
  2. Auch die Haltung der Tiere sollte beim Kauf eine Rolle spielen. Wenn Sie ethische Bedenken haben, verzichten Sie lieber auf die Massenware Fleisch und bereichern Sie den Grillabend auf andere Weise – mit einem leckeren Brotsalat oder Champignons mit Frischkäsefüllung beispielsweise.
  3. Das säurehaltigste Fleisch ist Schweinefleisch. Eine Übersäuerung des Körpers über Jahre kann Folgen für die Gesundheit haben, besonders Entzündungen und daraus resultierende Krankheiten wie Gicht oder Rheuma treten verstärkt auf. Bauen Sie lieber gesündere Fleischarten wie Geflügel in den Speiseplan ein.
  4. Auch Nebenprodukte aus der Lebensmittelindustrie sind von der Tierhaltung beeinflusst, wie zum Beispiel Mayonnaise. Viele Hersteller verwenden günstige Eier aus Bodenhaltung. Achten Sie auf die Etiketten oder bereiten Sie schnell selbst eine Mayonnaise zu. Tolle Tipps liefern wir Ihnen in einem weiteren Blogbeitrag.