Skip to main content
Ratgeber wasserführende Kamintechnik

Kaufberatung für einen Kaminofen & Pelletofen

Wer vor dem lodernden Kaminfeuer sitzen möchte, muss sich erst einmal einen Kamin anschaffen. Angesichts der großen Auswahl auf dem Markt stellt sich jedoch die Frage, welches das passende Modell ist. Finden Sie im Folgenden einige Hinweise, was Sie beim Kauf bzw. vor dem Kauf beachten sollten.

Planung zuerst!

Gerade dann, wenn Sie ein altes Haus bewohnen, sollten Sie an das Gewicht des Kamins denken. Kamine und Kaminöfen sind sehr schwer, das genaue Gewicht hängt von der Bauart ab. Es können durchaus statische Probleme auftreten. Klären Sie eventuell in Zusammenarbeit mit einem Fachmann, ob der Kamin inklusiv Kamineinsatz wirklich bei Ihnen einziehen darf und die Zimmerdecke der Sache standhält.
Planen Sie außerdem, an welcher Stelle der Kaminofen stehen soll. Sie können ihn nicht erst kaufen und dann im Raum herumschieben, um zu sehen, wo er am besten zur Geltung kommt. Beachten Sie auch, dass keine brennbaren Materialien in unmittelbarer Nähe befindlich sein sollten. Vielleicht ist auch eine Fußbodenplatte nötig, damit der empfindliche Boden geschützt wird? Kaminbodenplatten sind im Handel in verschiedenen Größen erhältlich.
Außerdem muss der vorhandene Kaminanschluss für das Ofenrohr und Kaminofen ausgelegt sein. Sie ärgern sich unheimlich, wenn Sie später feststellen, dass der Kaminofen nicht gut zieht und sich ständig Rauchschwaden im Zimmer erheben. Ziehen Sie gegebenenfalls den Schornsteinfeger zu Rate, er kann Ihnen Näheres zum Anschluss sagen.
Vergessen Sie nicht, die Lagermöglichkeit für das Brennmaterial zu bedenken. Für Kaminholz sollten zwischen drei und fünf Raummeter zur Verfügung stehen, damit das Material für eine Heizperiode reicht.
Wenn Sie zur Miete wohnen: Klären Sie mit Ihrem Vermieter, ob Sie überhaupt einen Kaminofen einbauen dürfen!

Heizleistung

Kaminofen Grönland von JUSTUS

Justus Kaminofen mit 6 kW: Manchmal ist eine eher geringe Heizleistung optimal.

Investieren Sie nicht in einen Kaminofen mit zu hoher Heizleistung. Zwei bis vier Kilowatt Leistung sind genügend, wenn Sie einen Raum heizen wollen. Ist die Leistung zu hoch, fühlen Sie sich eher wie einer Sauna – von Wohlfühlen kann dann keine Rede mehr sein. Außerdem werden dann Räume, die herkömmlich geheizt werden, als zu kalt empfunden. Die Folge: Die Heizung wird höher gedreht, der Energieverbrauch steigt. Wählen Sie daher lieber eine geringere Heizleistung, dies wird auf Dauer angenehmer.
Auch hier gilt wieder, dass hochwertige Modelle zu bevorzugen sind. Sie warten mit einer guten Heizleistung auf und offerieren einen hohen Wirkungsgrad. Dieser ist wichtig, damit der Kaminofen, Kaminbausatz oder Schwedenofen effizient ist. Ganz schlecht ist ein niedriger Wirkungsgrad, denn solche Kaminöfen schlagen mit hohen Kosten zu Buche und bringen im Grunde nicht viel – außer vielleicht einen Blick auf ein schönes Feuer. Die Heizleistung ist dann allerdings bestenfalls mangelhaft.

Feinstaubfilter

In Kaminöfen von schlechter Qualität können hohe Feinstaubbelastungen entstehen. Achten Sie daher unbedingt darauf, ein Markenmodell zu kaufen, in dem die Feinstaubbelastung reduziert wurde. Markenhersteller arbeiten hart daran, eine Reduktion des Ausstoßes von Staubpartikeln zu erreichen. Deshalb wird dafür gesorgt, dass eine gute Nachverbrennung möglich ist. Der Feinstaub, der im Abgas enthalten ist, wird dann ein zweites Mal verbrannt und steigt nicht einfach durch den Schornstein oder Edelstahlschornstein nach draußen. Außerdem gibt es verschiedene Filtersysteme in den Öfen, die die Feinstaubpartikel auffangen. Einige Hersteller setzen auf Schaumkeramikfilter im Inneren der Öfen. Kaminöfen mit geringer Feinstaubbelastung sind damit zukunftstauglich, denn die gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte sinken kontinuierlich.

Das Design

Klar, ein Kaminofen soll vor allem gut aussehen und Wärme erzeugen. Das Design des Ofens muss sich also in das Zimmer integrieren, ansonsten wirkt ein Kamin rasch deplatziert. Aktuelle Möbel- und Einrichtungstrends nehmen sich die Hersteller von Kaminöfen zur Vorlage und designen entsprechend ihre Öfen. Reduzierte Öfen passen sich hervorragend in moderne Wohnungen ein, gekachelte Modelle wirken in Häusern im Landhausstil besonders. Gerade Kachelöfen sind stark im Kommen, wobei die Kacheln nicht einfarbig sein müssen, sondern bunt bemalt sein können. Durch die Bemalung passen sie erstklassig in jedes Zimmer und können integriert werden. Sicher kann auch die Außenverkleidung aus gebürstetem Stahl in einem Wohnzimmer stehen, welches im Landhausstil eingerichtet ist. Das ist allerdings ein Stilbruch und nicht zwingend zu empfehlen.

Der freie Blick ist wichtig

Kaminofen Torino von CAMINOS

Kaminofen mit großzügigem Panorama-Sichtglas

Den meisten Kunden ist ein freier Blick auf das Feuer wichtig. Wenn das auch bei Ihnen der Fall ist, achten Sie vor allem auf ausreichend große Fenster. Generell werden die Scheiben seitens der Hersteller größer und die Brennräume sind halbrund gestaltet. So können Sie das Feuer aus verschiedenen Winkeln betrachten. Teilweise ist eine Drehvorrichtung möglich. Diese sollten Sie dann ins Auge fassen, wenn Sie den Kaminofen aus mehreren Wohnbereichen einsehen wollen.

Die Preise

Vor der Kaufentscheidung steht natürlich auch der Preis für den Kaminofen oder Pelletofen. Dieser macht sogar einen wesentlichen Teil der Entscheidung aus. Markenhersteller bestimmen die marktüblichen Preise. Setzen Sie auf Markenprodukte, müssen Sie tiefer in die Tasche greifen. Dafür bekommen Sie aber auch Kaminmodelle, die mit umfangreichen technischen Innovationen ausgerüstet sind. Gerade die vorhin angesprochene Feinstaubreduktion schlägt zu Buche, ist jedoch eine sinnvolle Investition.
Billige Kaminöfen kosten ab ca. 200 Euro. Billig sind sie aber im wahrsten Sinne des Wortes, eine hohe Qualität und lange Lebensdauer ist hier nicht zu erwarten. Besonders hochwertige Modelle können gern auch 3000 Euro oder mehr kosten. Es gilt daher, ein gesundes Mittelmaß zu finden. Suchen Sie nach einem Ofen mit einem hohen Wirkungsgrad und mit geringen Emissionen. Stimmen die technischen Details, schauen Sie nach dem passenden Design. Denken Sie auch daran, dass sich eine höhere Anfangsinvestition rechnet. Heizt der Kaminofen gut, kann bei der herkömmlichen Heizung gespart werden. Sie bekommen das Geld damit im Laufe der Jahre wieder herein. Sparen Sie daher lieber einige Zeit länger, ehe Sie sich einen Ofen kaufen und investieren Sie dafür in eine hohe Qualität mit Zukunft.