Skip to main content
Collage verschiedener Ambientebilder von Gasgrills, der ofen.de Grillausstellung und shaking hands im Verkaufsraum der Grillausstellung

Ratgeber Gasgrillkauf: Darauf sollten Sie achten

Lange fristeten sie ein Nischendasein, doch mittlerweile werden Gasgrills auch in Deutschland immer beliebter. Der Markt ist so vielfältig wie noch nie zuvor, da kann man schon mal den Überblick verlieren. Sie fragen sich bei der Auswahl schon fast verzweifelt welchen Gasgrill Sie kaufen sollen? Das ist kein Problem, denn in diesem Beitrag stehen wir Ihnen helfend zur Seite. Finden Sie mit diesem Gasgrill-Ratgeber heraus, welcher Gasgrill Ihren persönlichen Anforderungen gerecht wird. Hier erfahren Sie alles, was Sie über einen Gasgrill beim Kauf wissen müssen – übersichtlich und kompakt. Dieser Beitrag soll Ihnen helfen den richtigen Gasgrill zu kaufen. Zuerst gehen wir vom Mini-Gasgrill bis zur großen Gasgrillstation auf die verschiedenen Gasgrillarten ein. Im Anschluss beleuchten wir dann die verschiedenen Ausstattungsmerkmale, Features und Produkteigenschaften, die beim Kauf eines Gasgrills nicht ungeachtet bleiben sollten.

Update: Seit März 2019 gibt es unsere Grillausstellung im Raum Leipzig-Halle. Unser Fachberater vor Ort ist ein erfahrener Grill-Profi, der neben seiner fachkundigen Beratung auch regelmäßig Grillkurse in Halle/ Leipzig veranstaltet. Mit den Teilnehmern gemeinsam zeigt er, was mit einem Premium-Gasgrill so alles möglich ist. Zudem können Sie sich bei Fragen zum Gasgrill-Kauf gerne über die ofen.de-Kundenhotline 03460127100 an ihn wenden.

Welche Gasgrilltypen werden zum Kauf angeboten?

Einen Gasgrill gibt es mittlerweile in sämtlichen Formen, Größen und mit vielfältigen funktionellen Eigenschaften. Welcher Gasgrill der Richtige für Sie ist, hängt von zwei maßgeblichen Faktoren ab:

  • Zweck/ Grillniveau
  • Platz- bzw. Grillflächenbedarf
Bildfolger verschiedener Gasgrillmodelle und -größen

Mini-Gasgrill kaufen

Wer nicht so viel Platz zur Verfügung hat oder aufwenden möchte, ist mit dem kauf eines Minigasgrills gut beraten. Kleine Grillmodelle finden Sie im ofen.de Onlineshop in den Kategorien Balkongrill, Reisegrill oder Tischgrill. Wenn Sie einen kleinen Gasgrill kaufen, ist dieser auch für einen Parkbesuch geeignet oder kann als Campinggrill nützlich sein. Ein Minigasgrill bietet eine entsprechend kleine Grillfläche und eignet sich daher für Grillabende im kleinen oder Familienkreis. Besonders gerne werden die Mini-Gasgrills Travel Q von Napoleon, als auch der Minichef von Outdoorchef gekauft.

weiterführendes Produktbild Minni-Gasgrill Napoleon TraverlQ weiterführendes Produktbild Mini-Gasgrill Outdoorchef Minichef

Sie müssen sich jedoch bei Ihren Überlegungen welcher Gasgrill für Sie zum Kauf in Frage kommt darüber bewusst sein, dass besonders aufwendige Grillvorhaben wie beispielsweise ein Pulled Pork vom Gasgrill oder Gyros als Grillspießgericht nicht umsetzbar sind. Die Minigasgrills verfügen schlichtweg nicht über die technisch notwendige Ausstattung und Funktionen. Ein Gasgrill in Kugelform bringt hier schon wesentlich mehr Möglichkeiten mit, was die Zubereitung von Grillspeisen und Anwendung verschiedener Grillmethoden wie das Rückwärts-Grillen angeht.

Kugel-Gasgrill als mögliche Alternative

Wie im vorherigen Abschnitt konkludiert, stellt der Kauf eines Kugel-Gasgrills eine gute Alternative zu einem Minigasgrill dar, wenn einem ein gewisses Maß an Zubereitungsmöglichkeiten wichtig ist und der Mobilitäts- oder Platzfaktor keine ganz so große Rolle spielen muss. Neben den verschiedenen Grillmöglichkeiten wie beispielsweise dem indirekten Grillen, das mit einem Minigasgrill nicht möglich ist, eignet sich ein Kugelgasgrill mit seiner größeren Grillfläche hervorragend für das heimische Grillen in größerer Runde. Als Kauf-Tipp können wir hier guten Gewissens die kugelförmigen Gasgrills von Outdoorchef empfehlen. Mit Ihrem innovativen und praktischen Trichtersystem sind nicht nur verschiedene Grillmethoden umsetzbar, sondern auch eine einfache Reinigung möglich.

weiterführendes Produktbild Outdoorchef Chelsea weiterführendes Produktbild Outdoorchef Ascona weiterführendes Produktbild Outdoorchef Montreux weiterführendes Produktbild Outdoorchef Arosa

Vorallem wenn Sie im häuslichen Umfeld grillen wollen, dann ist ein gasbetriebener Kugelgrill also die ideale Wahl. Dieser bietet genügend Grillfläche und verfügt über einen verschließbaren Grilldeckel. Hierauf können Sie also beispielsweise bequem einen Nackenbraten grillen oder andere Grillgerichte höherer Schwierigkeitsstufen zubereiten. Im Vergleich zu einer Gasgrillstation nimmt dieser dennoch weniger Platz ein und der Standort lässt sich leichter ändern. Ein großer Gasgrill beziehungsweise eine Gasgrillstation mit verschiedenen Brennern, Features und größerer Grillfläche stellt natürlich die Spitzenklasse im Gasgrillbereich dar.

Gasgrill und Gasgrillstation für passionierte Griller als Kaufempfehlung

Der Kauf eines großen Gasgrills eröffnet mit seiner großen Grillfläche und technischen Ausstattung natürlich ganz andere Möglichkeiten der Grillgutzubereitung als ein Minigasgrill oder ein Kugelgasgrill. Wer eine große Familie hat oder gerne in größerer Runde grillt oder Grillparties gibt entscheidet sich beim Gasgrillkauf für einen großen Gasgrill beziehungsweise eine Gasgrillstation.

Neben der Möglichkeit die meist zweigeteilten Grillflächen mit verschiedenen Grillrosten oder Grillzubehör umzufunktionieren, birgt ein großer Gasgrill auch oft einen Seitenkocher oder einen Infrarotbrenner wie die Napoleon Sizzle Zone in den Seitenablagen. So lassen sich neben gegrillten Speisen auch Wokgerichte zubereiten. Es können sowohl direkte als auch indirekte Grillbereiche geschaffen, Warmhaltezonen genutzt und mit einem Drehspieß Rotisseriegerichte zubereitet werden. Holzkohle- und Räuchereinsatz lassen den Grill auch zu anderen Grillarten umfunktionieren. Wer einen solchen Gasgrill kauft hat also alle erdenklichen Grillmethoden zur Verfügung und kann so gut wie jedes Grillrezept der ofen.de Grillschule nachgrillen.

Bildfolger verschiedener Gasgrill Features

Wer einen Gasgrill kaufen möchte und besonderen Wert auf Qualität legt, entscheidet sich für einen Napoleon Gasgrill. Wohl kaum ein anderes Gasgrillkonzept ist so gut durchdacht und vielfältig wie das des kanadischen Herstellers. Lassen Sie sich von uns in die Welt des Profigrillens entführen und entdecken Sie die Serie Napoleon Rogue mit all ihren Vorzügen und Features. Finden Sie heraus, worauf es Ihnen bei einem Napoleon Gasgrill ankommt und welches Modell zu Ihren Bedürfnissen passt!

Gasgrillberater: Was Sie für eine Kaufentscheidung wissen sollten

Welche Vorteile bietet ein Gasgrill?

Den klassischen Holzkohlegrill kennt wohl jeder. Doch welche Vorteile bietet ein Gasgrill eigentlich im Gegensatz dazu? Das haben wir Ihnen einmal übersichtlich aufgelistet:

  • Hitze ist sofort da, kaum Wartezeit
  • einfache Bedienung dank Drehregler
  • konstante Temperaturführung
  • kein Rauch, Qualm und Ruß
  • eine sehr einfache Reinigung
  • Features für abwechslungsreiches Grillen

Worauf kommt es beim Kauf eines Gasgrills an?

Positiver Eindruck des Materials verspricht Langlebigkeit

Es mag ermüdend klingen, aber tatsächlich sind die Qualität und die Güte des Materials von wichtiger Bedeutung für einen Gasgrill. Wer aber nicht gleich zum billigsten China-Schrott-Modell greift, der wird da keine Probleme haben.

Wir empfehlen auf jeden Fall einen Gasgrill zu kaufen, der mit Brennern aus Edelstahl ausgestattet ist. Aromaschienen, Brennerschutzbleche und Brenner sind absolute Verschleißteile, doch halten die Varianten aus Edelstahl bedeutend länger. Man findet oftmals Produkte mit schwarzem Material, doch dieses hält den Beanspruchungen des Grillens mit hohen Temperaturen nicht lange stand.

Zudem gilt es auf die Materialstärke zu achten. Ein Gasgrill der sich massiv anfühlt, sich nicht so leicht verschieben lässt, wird auch den Ansprüchen der Haltbarkeit gerecht. Gerade in Bezug auf den Deckel ist eine gute Materialstärke unabdingbar, damit dieser auch nach längerem Gebrauch noch dicht verschließt. Ein Deckel der bereits nach kürzester Zeit verzogen ist, verspricht kein Grillen auf hohem (Temperatur-)Niveau und ist nicht in der Lage hohe Temperaturen im Garraum zu halten. Damit spannen wir den Bogen zum Gasgrill-Deckel, an welchem mehrere Qualitätsmerkmale ausgemacht werden können.

Der Deckel- ein oft unterschätztes Bauteil beim Gasgrillkauf

Der Deckel des Gasgrills hat die wichtige Funktion die Temperatur konstant  im Gasgrill zu halten. Neben der bereits genannten Materialstärke sollte man beim Grillkauf darauf achten, dass der Deckel des Gasgrills doppelwandig ist. Das hat den Hintergrund, dass beim Öffnen de Deckels logischerweise Wärme aus dem Brennraum entweicht. Ein doppelwandiger Deckel verfügt über eine deutlich bessere Wärmespeicherung. Die Wärme strahlt nachdem der Deckel wieder geschlossen wurde direkt auf das Grillgut ab. Bei einwandigen Grilldeckeln ist der Wärmeverlust unumgänglich und der Deckel muss sich erneut aufheizen. Das führt unweigerlich zu einem Absinken der Garraumtemperatur und zu längeren Garzeiten.

Je nachdem was man für Gerichte grillen möchte, stellt natürlich die Höhe des Deckels ein Kaufkriterium beim Gasgrillkauf dar. Wer beispielsweise einen ganzen Truthahn oder Bierdosenhähnchen zubereiten möchte, braucht einen entsprechend hohen Garraum. Zudem eignet sich ein hoher Deckel für die Zubereitung von Grillgerichten vom Grillspieß. Außerdem spielt der Abstand zwischen dem Grillspieß und den Grillrosten bzw. Brennern eine entscheidende Rolle. Ist der Abstand zu gering, lassen sich nicht wirklich breite Rotisseriegerichte zubereiten, da sich der Spieß nicht ungehindert drehen kann. Wer also einen Gyros vom Grill zubereiten möchte, sollte dieses Kriterium fest auf seiner Must-have-Liste verankern. Es sind also manchmal wirklich kleine Feinheiten über die man sich nicht unbedingt bewusst ist, aber unter Umständen den Grillspaß hemmen und einer Gerichtevielfalt im Weg stehen können.

Die Brenner des Gasgrills als Kaufkriterium

Natürlich verhält es sich so, dass mehr Brenner mehr Grillmöglichkeiten bieten. Wer auf nicht ganz so anspruchsvolles Grillen aus ist, dem genügen natürlich weniger Brenner, als einem ambitionierten Hobbygriller, der mehrere Gerichte gleichzeitig zubereiten möchte.

Prinzipiell empfehlen wir jedoch eine Mindestbrenneranzahl von drei Stück, um auch indirektes Grillen möglich zu machen. Mehrere Brenner sorgen zudem dafür, dass im Garraum eine einheitliche Temperatur erzeugt werden kann, was speziell beim Backen einer Pizza im Grill oder wenn es um Hamburgerbrötchen backen geht, immens wichtig ist.
weiterleitendes Bild zur Grillschule und den Rezepten zum Ausprobieren und weitersagen

Nice-to-have: Zusätzliche Brenner und Kochstellen

Wie schon im  Abschnitt über die Grillhaube erwähnt, ist es für manche Grillliebhaber ein absolutes Muss Grillspießgerichte zubereiten zu können. Ein im Gasgrill integrierter Heckbrenner ist speziell für die Rotisserie konzipiert. Sehen Sie bei den produktdetails, ob bei dem entsprechenden Grill die Rotisserie im Lieferumfang bereits enthalten ist, oder der Grillspieß optional über die Konfiguration dazu bestellt werden muss.

Die großen Gasgrills sind meist links und rechts mit Seitenablagen ausgestattet, in welchen sich oftmals Hochtemperaturbrenner für das scharfe Anbraten des Fleisches oder Seitenkochfelder für die Zubereitung von Wokgerichten befinden. Wir halten diese Features für unverzichtbar, wenn man ambitioniert ist komplette Menüs inklusive Beilagen und Gemüse zuzubereiten.

Der Hersteller Napoleon glänzt auf dem Gebiet der Hochtemperaturbrenner mit seiner berüchtigten SIZZLE-ZONE und Rösle als deutscher Hersteller mit seiner Primezone. Wer Fleisch richtig grillen möchte, der tut gut daran, das Grillgut mit dem meist keramischen Brenner- der Temperaturen bis 800 Grad Celsius erreicht- scharf anzubraten und dann langsam unter Haube gar zu ziehen.

Wer mehr Koch- als Grillmeister ist, für den ist vielleicht eine Outdoorküche ideal, um seinem Hobby zu frönen.

Weitere Fragen, die Sie sich beim Gasgrillkauf stellen sollten

  1. Was bietet der Korpus?
  • Gibt es Schubladen und Fächer, die als zusätzlichen Stauraum dienen können?
  • Sind die Seitenablagen, wie bei den Napoleon Rogue Modellen abklappbar, damit der Gasgrill platzsparend untergestellt werden kann?
  • Ist Platz für eine Gasflasche vorgesehen? Die Broilchef Gasgrills verfügen für die Gasflaschen beispielsweise über eine extra Kerbe für sicheren Halt im Unterschrank
  • Verfügt der Gasgrill über Rollen, sodaß man den Grill an beliebiger Stelle aufstellen kann? Sind die Rollen feststellbar?
  • Gibt es Features, die weiteren Komfort bieten (Geschirrtuchhaken, Ablagerost um Speisen warm zu halten, welches Grillzubehör kann man ergänzend kaufen?

Bevor Sie ein Gasgrill-Modell kaufen, sollten Sie sich auch Gedanken darüber machen, welche Anforderungen Sie an den Gasgrill stellen. Eine große Gasgrillküche bringt eher wenig, wenn Sie nur ein paar Bratwürste zubereiten möchten. Mehr dazu erfahren Sie oben im ersten Abschnitt zum Thema „Welche Gasgrilltypen werden zum Kauf angeboten?“.

Bildfolge mit verschiedenen Gasgrillfunktionen und einem Ambientebild eines vollausgestatteten Gasgrills

Gibt es Besonderheiten bei der Bedienung, die für eine Kaufentscheidung beim Gasgrill relevant sein könnten?

Vorheizen und den Gasgrill auf Betriebstemperatur bringen ist immer wichtig. Auch wenn die Hitze per Knopfdruck freigesetzt wird, sollten Sie ruhig noch ein paar Minuten mit dem Grillen warten. Beim Vorheizen kommt das Material nicht nur auf Temperatur, sondern es werden auch Rückstände aller Art verbrannt. Wer hätte gedacht, dass die verbaute Anzündtechnik, um den Gasgrill auf Temperatur zu bringen, ein kaufentscheidendes Kriterium beim Gasgrill darstellen kann? Der Qualitätshersteller Napoleon punktet hier mit dem JETFIRE-Zündsystem. Dieses ermöglicht das problemlose Anzünden des Gasgrills selbst bei windigen Wetterbedingungen. Den Ärger des nervenaufreibenden immer wiederholten Entzündens bis der Gasgrill endlich an ist- wie bei einer Piezo-Zündung- hat man hiermit definitiv nicht. Wer auf die technischen Details achtet, wundert sich nicht mehr über die manchmal deftigen Preisunterschiede zwischen verschiedenen Gasgrillmarken, sondern genießt den Komfort, den beleuchtete Drehregler und eine verfügbare Vielfalt an passgenauem Grillzubehör bieten. Hier gilt definitv, wer Geld spart, verzichtet auf Komfort.

Bildfolge des Jetfire Zündsystems von Napoleon mit einem Ambientebild eines geschlossenen Gasgrills

Wie sieht es mit Reinigung und Wartung aus?

Nach dem Grillen muss der Gasgrill geputzt werden. Das geht aber viel leichter von der Hand, als dies bei einem Gasgrill zu erwarten ist. Sie müssen dazu lediglich den Deckel schließen und die Brenner für eine kurze Zeit auf Maximum stellen. Beim Ausbrennen tropft das Fett vom Grillrost in die Auffangschale. Danach lassen Sie alles Abkühlen. Die wenigen Rückstände können Sie nun mit lauwarmen Wasser und etwas Spülmittel oder Zitronensäure entfernen. Hartnäckige Rückstände lassen sich mit einem Grillreiniger gut entfernen. Benutzen Sie aber keine harten chemischen Keulen, da sonst die Beschichtung angegriffen werden könnte. Wirklich gute Gasgrillhersteller haben auch einen auf die eigenen Produkte abgestimmten Grillreiniger im Sortiment. Als Beispiel können wir hier das ausgeklügelte Sortiment Outdoorchef Grillzubehör anführen.

Bildfolge Reinigung des Gasgrills

Welche Ausstattung kann ein Gasgrill haben?

Neben dem eigentlichen Grillrost kann Ihnen ein Gasgrill aber auch noch weitere Ausstattung bieten, die für mehr kulinarische Abwechslung auf dem Teller sorgt. Mit einem Seitenbrenner können Sie neben dem Grillen auch noch leckere Pfannen- oder Topfgerichte zubereiten. Manche Modelle verfügen über einen Drehspieß. Damit sind sowohl Spanferkel als auch Brathähnchen oder Döner kein Problem. Für alle Fleischfans ist die Sizzle-Zone von einem  Napoleon Gasgrill ein absolutes Muss. Hierbei handelt es sich um einen keramischen Brenner, der Temperaturen um die 800° Celsius erreicht. So können Sie das Steak richtig scharf anbraten! Manche Gasgrill verfügen über einen Einsatz, mit dem Sie auch Räucherzubehör verwenden können.

Überblick: Die beliebtesten Gasgrill-Modelle aus unserem Grillshop 2020

 Gasgrill-ModellKategorie bei ofen.de
Gasgrill Napoleon Rogue SE 625 Edelstahl, mit SIZZLE ZONE und HeckbrennerNapoleon Rogue SE 625 EdelstahlNapoleon Gasgrill
Gasgrill Outdoorchef Arosa 570 G Tex KugelgrillOutdoorchef Arosa 570 G TexOutdoorchef Gasgrill
Gasgrill Broilchef Paramount BC-540SBST Edelstahl mit Seitenbrenner und HeckbrennerBroilchef Paramount BC-540SBST EdelstahlBroilchef
Gasgrill Rösle BBQ-Station Magnum G4Rösle BBQ-Station Magnum G4Rösle Gasgrill
Outdoorküche Palazzetti Gasgrill Modul 70 Gas-KochsystemPalazzetti Gasgrill Modul 70 Gas-KochsystemPalazzetti Gartengrill

Kommentare


Blogparade: Keine Grillparty ohne… – Das grillt! 29. Juni 2018 um 15:22

[…] Bei Ofen.de gibt es aktuell eine Blogparade, die sich um das Thema “Keine Grillparty ohne&#823… Wie sieht bei mir also eine perfekte Grillparty aus und was darf auf keinen Fall fehlen? Was ist meine absolute Grill-Lovestory? ? Na da möchte ich doch auch meinen (Grill-)Senf zu abgeben. […]

Antworten

Christian von dasgrillt.de 29. Juni 2018 um 15:23

Ich habe meine Gedanken zu „Keine Grillparty ohne…“ hier runtergeschrieben 🙂 https://dasgrillt.de/blogparade-keine-grillparty-ohne/

Frohes Grillen weiterhin!

Antworten

Artur 13. Juli 2018 um 15:37

Meine Lieben, vielen Dank für die Einadung! Hier mein kleiner Beitrag zur Grillparade:
http://foodblaster.com/keine-grillparty-ohne/

Besten Gruß aus Hamburg!
Artur

Antworten

Keine Grillparty ohne … Blogparade – Food Blaster 13. Juli 2018 um 15:45

[…] kommen wir zum Thema. Die Seite Ofen.de lädt zur Blogparade ein und behandelt das Thema „Keine Grillparty ohne …“. So, und nun Hand […]

Antworten

Blogparade: Keine Grillparty ohne… | mampfness 15. Juli 2018 um 14:28

[…] hat uns im Zuge der Blogparade: Keine Grillparty ohne… gefragt, wofür unser Grill-Herz bei einer Grillparty […]

Antworten

Dennis 15. Juli 2018 um 14:36

Hallo ofen.de!

Vielen Dank für die nette Einladung zur Blogparade! Da machen wir doch gerne mit!
https://mampfness.de/2018/07/15/blogparade-keine-grillparty-ohne/

Lasst es brutzeln!

Antworten

Keine Grillparty ohne … 19. Juli 2018 um 18:53

[…] Johannes von Ofen.de hat gerade eine Blogparade gestartet, die sich gerade passend mit dem Thema ‚Grillen‘ beschäftigt, das hat mich gerade in einem hungrigen Moment erwischt. Wir haben (leider) nur einen Elektrogrill und ich beschäftige mich gerade intensiv mit einer Neuanschaffung – doch wie ich schon geschrieben habe, es kann teuer werden und da sollte man genau überlegen wozu man sich entscheidet. Und wer auch gerade etwas auf den Geschmack gekommen ist, kann ja vielleicht bei Johannes im Blog das Thema „Keine Grillparty ohne …“ gleich weiterverfolgen – sicher gibt es noch ganz andere Blickwinkel auf dieses Thema: https://www.ofen.de/grillmagazin/allgemein/blogparade-keine-grillparty-ohne/ […]

Antworten

Jürgen Jester 19. Juli 2018 um 18:59

Hallo Johannes,
danke für Deine Nachricht. Das hat mich gleich auf dem richtigen Fuß erwischt und ich habe prompt in die Tasten gegriffen und meinen aktuellen Schlachtplan in Worte gefasst und hier veröffentlicht:
https://www.nakieken.de/keine-grillparty-ohne/
Viele Grüße von der Küste,
Jürgen

Antworten

Pierre von BedeutungOnline 23. Juli 2018 um 12:32

Hallo ofen.de,

mit diesem Beitrag nehme ich an Eurer Blogparade teil: https://www.bedeutungonline.de/3-tipps-fuer-die-perfekte-grillparty-was-auf-keinem-rost-fehlen-darf/

Viele Grüße
Pierre von BedeutungOnline

Antworten

Amerikanischer Coleslaw turboschnell selbst gemacht ⋆ einfach Stephie 30. Juli 2018 um 10:16

[…] sofort: Keine Grillparty ohne… unseren […]

Antworten

einfach Stephie 30. Juli 2018 um 10:18

Wunderbare Idee! Dazu habe ich unseren geliebten Coleslaw beizusteuern. Denn bei uns gibt es kaum eine Grillparty ohne… unseren amerikanischen Beilagensalat: https://einfachstephie.de/amerikanischer-coleslaw-turboschnell-selbst-gemacht/
Viel Spaß beim Grillen wünscht Stephie vom Blog einfachStephie.de

Antworten

panschi.de | Der pure Rocknroll 31. Juli 2018 um 21:11

[…] ofen.de gibt es eine Blogparade zum Thema “Keine Grillparty ohne…” und da will ich als alter Grillhase auch gerne meine Meinung zu sagen, was auf gar keinen Fall […]

Antworten

Panschi 1. August 2018 um 9:47

Ich habe mich auch mit dem Thema beschäftigt 🙂 https://www.panschi.de/index.php/keine-grillparty-ohne/

Viele Grüße!

Antworten

Chris 2. August 2018 um 14:41

Ich habe dazu auch was verfasst: https://www.christian-pansch.de/blog/keine-grillparty-ohne-den-richtigen-bluetooth-lautsprecher-2580/

Sonnige Grüße!!

Antworten

Stefan 6. August 2018 um 13:24

Hi Christian,
eine sehr schöne Idee und vielen Dank für die Einladung! Natürlich darf bei der Grillparty keine Zucchini fehlen. Ich habe ein paar Gedanken zum Zucchini grillen auf http://www.garten-know-how.de/zucchini-grillen-keine-grillparty-ohne-das-wundergemuese-6808/ verfasst. Viel Spaß dabei! 🙂

Liebe Grüße,
Stefan

Antworten

René von Patchwork-XXL 6. August 2018 um 22:00

Hallo, ein super Thema in diesem Wahnsinns-Sommer. Da hab ich gleich mal was dazu geschrieben.
https://www.patchwork-xxl.de/2018/08/06/keine-grillparty-ohne/
Ganz liebe Grüße,
René

Antworten

Keine Grillparty ohne selbstgemachte BBQ-Sauce und gegrillte Nektarinen • …more than just food! 10. August 2018 um 9:20

[…] zur Grillsaison hat ofen.de eine Blogparade zum Thema Keine Grillparty ohne… ausgerufen, an der ich mit diesem Beitrag […]

Antworten

Barbara 10. August 2018 um 9:25

Danke für die Einladung zur Blogparade! Da sind ja schon viele tolle Ideen und Gedanken zusammengetragen. Auch ich teile gerne meine Lieblingsrezepte mit euch.
…keine Grillparty ohne selbstgemachte BBQ-Sauce und gegrillte Nektarinen!
Wünsche euch einen schönen Grillsommer!
Viele Grüße
Barbara

Antworten

Chili Ketchup – Mr. Chili 10. August 2018 um 15:14

[…] Und natürlich möchte ich auch mit erwähnen passend zu dem tollen und herrlichen Wetter diese Blogparade von Ofen.de Keine Grillparty ohne…. […]

Antworten

Florian Wittenberg 10. August 2018 um 15:15

Hier ist mein Beitrag zur Blogparade.
https://www.mr-chili.de/chili-ketchup/

Antworten

Koch für 2! 13. August 2018 um 12:33

Ahoi Johannes,
da nehmen wir doch gerne teil.
Wir meinen: Keine Grillparty ohne gegrilltes Gemüse!

https://www.koch-fuer-2.de/gemuese-grillen/

Viele Grüße,
Thorsten und Marion | Koch für 2!

Antworten

Admin 13. August 2018 um 18:18

Auf den fast letzten Drücker möchte ich auch noch was zu Thema Grillkohle sagen 🙂 http://www.typo3diplom.de/kein-grillparty-ohne-276/

Antworten

Lisa 13. August 2018 um 18:41

Nochmal ganz lieben Dank für die Einladung zur Blogparade 🙂 Habe wirklich gerne daran teilgenommen! Für mich gibt es „Keine Grillparty ohne…leckeres Essen“.

Meinen Blogpost mit drei leckeren Grillrezepten findet ihr hier:

https://detailmagic.de/2018/08/13/keine-grillparty-ohne

Liebste Grüße,
Lisa von detailmagic.de

Antworten

Detektiv 13. August 2018 um 18:47

Ich hab dazu auch etwas zu sagen: http://www.detektei-detektive.de/keine-grillparty-ohne-schoene-fotos/
Viele Grüße!

Antworten

Studi Kompass Blog 30. November 2019 um 20:28

Da sind echt schon viele tolle Ideen und Gedanken zusammengetragen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*