Skip to main content
Schwenkgrill Feuerschale Stahl Palma

Gasgrill, Holzkohlegrill, Schwenkgrill, Gartengrillkamin – welche unterschiedlichen Grillarten gibt es?

Mit Kohle, Gas oder elektrisch betrieben – Grilltypen für jeden Geschmack

Fleisch und Fisch vom Grill schmecken einfach wesentlich besser als die Alternative aus der Küche. Hier sind sich Grillfans einig. Uneinigkeit besteht jedoch beim Grilltyp. Besser mit Gas, Kohle oder doch elektronisch? Wir stellen Ihnen die Grilltypen vor und zeigen Ihnen, worin jeweils die Vor- und Nachteile liegen.

Holzkohlegrill – immer noch die bevorzugte Variante

Für einige ist er der einzig wahre Grill, andere schätzen einfach den typischen Geschmack bei Fleisch, Fisch oder Gemüse, der durch die Grillkohle erzeugt wird. Auf jeden Fall ist der Holzkohlegrill die beliebteste Grillform in Deutschland. So urig der Holzkohlegrill auch sein mag, sowohl das Vorbereiten des Grills als auch die Reinigung ist relativ aufwendig. Bis es mit dem Grillen losgehen kann, muss die Kohle mindestens 30 Minuten durchglühen. Auch die starke Rauch- und Geruchsentwicklung ist nicht jedermanns Geschmack und führt bisweilen zu Reibereien mit den Nachbarn.

Die Grills sind in jeder Größe und Variante erhältlich: eckig, rund, mit Deckel, ohne Deckel, mit zusätzlicher Ablage unter oder neben dem Grill, mit Rollen, mit höhenverstellbaren Rosten usw. Sogar für unterwegs sind spezielle kleine Modelle erhältlich, meist in Eimerform. Sonderformen des Holzkohlegrills sind Schwenkgrills und Grillkamine oder auch der Kugelgrill.

Schwenkgrill dreibeinig, multifunktional

Schwenkgrill dreibeinig, multifunktional

Immer in Bewegung – der Schwenkgrill

Beim Schwenkgrill liegt der Grillrost nicht fest auf, sondern hängt über Ketten gehalten frei über den Grillbriketts. Durch das ständige Schwenken wird das Anbrennen des Grillguts verhindert.

Die Konstruktionen können auch für das Grillen über offenem Feuer verwendet werden, z.B. bei einem Lagerfeuer. Außerdem können Sie an den Ketten statt des Grillrosts Kessel befestigen und so z.B. Suppe über offenem Feuer kochen.

Grillkamin

Grillkamine gemauert oder aus Stahl

Grillkamin – die stationäre Variante des Holzkohlegrills

Ein Grillkamin, auch als Gartengrillkamin bezeichnet, funktioniert im Prinzip wie ein normaler Holzkohlegrill: Gegrillt wird mit Holzkohle, deren Glut das darüber auf einem Rost liegende Grillgut erhitzt.

Allerdings befindet sich dieser Aufbau in einem festen Gehäuse, das in den meisten Fällen aus Stein besteht. Aber auch Stahlmodelle sind erhältlich.

Der Vorteil des Grillkamins: Sie müssen ihn nicht immer wegräumen und Rauch sowie Gerüche ziehen über das Kaminrohr ab.

Gasgrill für Flüssiggas

Gasgrill, die bevorzugte Variante der Amerikaner

Fisch, Fleisch oder Gemüse vom Gasgrill

Während der Deutsche mit Vorliebe Feuer macht, bevorzugt der Amerikaner die Gasgrillvariante, häufig in einer überdimensional großen Form, die locker eine ganze Football-Mannschaft mit Gegrilltem versorgen könnte. Betrieben wird der Grill mit Flüssiggas, z.B. Propan. Er ist wesentlich schneller einsatzbereit als ein Holzkohlegrill, aber aufgrund der Technik auch deutlich teurer als die Variante für Kohle.

Erhitzt wird das Grillgut über Keramikbriketts oder Lavasteine, die sich unter dem Rost befinden. Es gibt aber auch Modelle mit speziellen Gusseisenplatten, die von der Gasflamme erhitzt werden.

Der Gasgrill erzeugt keinen Rauch und lässt sich daher auch gut für den Balkon nutzen. Außerdem lässt sich die Hitze regulieren und Sie haben weniger Aufwand beim Reinigen. Nachteilig kann jedoch die Größe des Gasgrills sein. Zudem bekommt das Grillgut nicht den typischen Holzkohlegeschmack.

Der Elektrogrill – für Viele nur eine „Notlösung“

Der Elektrogrill stößt vor allem bei den überzeugten Nutzern des Holzkohlegrills auf große Skepsis. Kein Aroma, schlechtes Garen, nicht genügend Hitze – da sind nur einige ihrer Kritikpunkte. Dabei haben Tests gezeigt, dass das Fleisch schnell durch wird und dennoch saftig bleibt. Außerdem bleibt Ihnen die aufwendige Vorbereitung wie beim Holzkohlegrill erspart und Sie können bereits nach wenigen Minuten das Grillgut auflegen. Durch die fehlende Rauchentwicklung ist der Grill perfekt für Balkone geeignet. Wer jedoch großen Wert auf den typischen Rauchgeschmack und das Grillen im Freien legt, sollte auf den Elektrogrill verzichten.