Skip to main content

Feurige Dekoration für lauschige Winterabende

Mit einem Kamin bringt man ein Stück Gemütlichkeit und Heimeligkeit in seine eigenen vier Wände. Gerade in der kalten Jahreszeit spendet ein Kaminofen auch Wärme und wird zum familiären Mittelpunkt, wenn man sich am Abend bei einer Tasse Tee oder Glühwein über die Geschehnisse des Tages austauschen möchte.
Natürlich ist das nicht der einzige Vorteil, den ein Kamin oder Kaminbausatz bietet. Viele Menschen profitieren auch von seinen ökonomischen Vorzügen. Denn wenn man den Ofen oder Pelletofen auch zur Beheizung des Hauses nutzt, spart man eine Menge Heizkosten.

Gel- und Bioethanol Kamine – eine kompakte Alternative zum klassischen Kamin

Bio Ethanolkamin

Ein schönes Designfeuer erweckt in Ihrem Haus eine Stimmung die zum entspannen einlädt.

Aber nicht jedem ist die Möglichkeit vergönnt, im eigenen Heim einen Kamin inklusiv einen Kamineinsatz zu installieren. Egal ob es an Platz mangelt oder man lediglich eine Wohnung zu Miete bewohnt: der Einbau eines Kamins ist mit sehr viel Aufwand verbunden, den viele nicht bewerkstelligen oder realisieren können. Dennoch müssen sie nicht gänzlich auf einen Kamin verzichten. Denn dank moderner Technologien, gibt es mittlerweile kompaktere Varianten, bei denen ein Einbau nicht notwendig ist. Dabei handelt es sich um sogenannte Ethanol Kamine oder Elektrokamine oder auch Gelkamine die größtenteils als Dekorationselemente fungieren. Selbstverständlich strahlen auch sie eine gewisse Wärme aus, dies ist jedoch nicht ihre Hauptfunktion.
Im Gegensatz zu Holz verbrennt Bioethanol feinstaubfrei. Es wird aus Zuckerrüben, Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnen. Diese flüssige Brennsubstanz ist beim Verbrennen nahezu geruchlos und rauchfrei.
Das Brenngel eines Gelkamins bietet im Vergleich zum Bioethanol Kamin ein etwas geringeres Flammenbild. Wie der Name andeutet, ist diese größtenteils aus Ethanol bestehende Brennsubstanz nicht flüssig, sondern verfügt über eine viskose Konsistenz. Da man als Brenner einen einfachen Edelstahlbehälter verwendet, sind Gelkamine in der Regel preisgünstiger als die Bioethanol-Variante. Dafür verbrennt Gel nicht gänzlich geruchlos und verursacht Brennrückstände, die beseitigt werden müssen.
Beide Varianten bringen aber gleichermaßen Gemütlichkeit in Ihre Stube und versorgen Sie auch, wenn keine Kapazität für einen klassischen Schwedenofen vorhanden ist, mit dem Flair eines traditionellen Cheminee.