Skip to main content
roesle-air-f-50-ambiente

Einfache Montage: So wird ein Rösle Kugelgrill aufgebaut!

Rösle Aufbauchema

Ein Grill ohne Deckel ist wie ein Haus ohne Balkon, denn die meisten BBQ-Klassiker wie Spareribs, Pulled Pork oder Beef Brisket werden mit indirekter Grillmethode unter dem Grilldeckel zubereitet. Ein Kugelgrill ist daher eine vielseitige  Alternative zum klassischen Holzkohlegrill, da Sie auf diesem sowohl mit direkter als auch mit indirekter Hitze grillen können. Die Kugelgrill-Modelle von Rösle bieten obendrein noch eine einfache Montage, sodass dem Grillspaß nichts mehr im Wege steht. Doch wie funktioniert der Aufbau im Detail?

Grundsätzliches für die Montage

In diesem Beitrag wird die Montage eines Rösle Kugelgrills Schritt für Schritt beschrieben. Als Anschauungsbeispiel dient uns dabei das Modell No. 1 F 60 Air. Der Aufbau kann aber ohne Probleme auf jeden weiteren Kugelgrill des Herstellers übertragen werden, da das zugrunde liegende System im Kern gleich bleibt. Für die Montage benötigen Sie kein eigenes Werkzeug, denn alles was für den Aufbau gebraucht wird, liegt dem Lieferumfang bereits mit bei.

Im Lieferumfang ist nicht nur das Werkzeug enthalten, sondern auch das benötigte Befestigungsmaterial, um die einzelnen Elemente miteinander zu verbinden. Im Material sind Nasen eingefräst, weshalb die Schrauben richtig eingesetzt werden müssen, um die gewünschte Stabilität des Kugelgrills zu erreichen. Dem Lieferumfang liegt eine deutschsprachige Aufbau- und Bedienungsanleitung bei, welche bei möglicherweise aufkommenden Problemen weiterhilft. Der gesamte Aufbau eines Rösle Kugelgrills dauert rund 30 Minuten.

Rösle Untergestell F60 Air

Schritt 1: Das Untergestell

Bei einem jeden Grill sorgt das Untergestell für die nötige Stabilität. Schließlich will doch niemand, dass dieser umkippt und sich womöglich die heißen Kohlen in der gesamten Umgebung verteilen. Daher wird das Untergestell bei einem Rösle Kugelgrill zuerst montiert. Zwar gibt es beim Aufbau noch keine heißen Kohlen, aber ein stabiler Unterbau bietet immer eine gute Basis für eine einfache Montage und eine komfortable Arbeitshöhe.

Das Untergestell besteht aus zwei Teilen, wobei eines bereits fest an die Kohlewanne montiert ist. An dem losen Teil befinden sich zwei Halterungen für die Räder. Diese werden in die passende Öffnung gesteckt und anschließend mit dem beiliegenden Montagematerial arretiert. Dort wo die Räder montiert wurden befinden sich zwei offene Rohre. In diese werden die beiden beiliegenden Stahlrohre gesteckt, welche nun als Halterung für die Kohlewanne dient. Auch diese muss dann einfach nur aufgesteckt werden. Sowohl die Stahlrohre als auch das Untergestell werden dann mit insgesamt acht Schrauben fest miteinander verbunden.

Rösle Aufbau Räder

Schritt 2: Der Grilldeckel

Jetzt wo der Unterbau steht, kann die weitere Montage des Rösle Kugelgrills auf einer bequemen und rückenfreundlichen Arbeitshöhe stattfinden. Als zweiter Schritt wird nun der Grilldeckel montiert. Auch das ist nicht schwer und lässt sich mit wenigen Handgriffen realisieren. Wenn Sie sich die Kohlewanne ansehen, dann werden Sie sofort auf der Rückseite eine Halterung und auf der Vorderseite einen Griff sehen. Der Deckel wird dazu passend auf die Kohlewanne gelegt, sprich Griff auf Griff und Halterung auf Halterung.

In die Halterung wird danach der Stift eingeführt und in diesen wiederum der kleine Sicherungsbolzen eingesetzt und schon ist der Grilldeckel an der Kohlewanne montiert. Bei einem jeden Rösle Kugelgrill kann der Deckel während des Grillens ganz bequem auf und zugeklappt werden. Sie brauchen diese daher nicht abnehmen, nicht in der Hand halten und müssen den heißen Deckel auch nirgendwo in das Gras legen, wenn er gerade nicht gebraucht wird. In dem Grilldeckel befinden sich zwei Bohrlöcher, jeweils für die verstellbare Luftöffnung und das Thermometer. Beide werden eingesetzt und mit dem Deckel verschraubt.

Rösle Deckelmontage

Schritt 3: Aschekasten und Air-Control-System

Wenn Sie einen Blick in die Kohlewanne werfen, dann werden Sie sofort das große klaffende Loch in der Mitte bemerken. Im dritten Schritt der Montage wird dieses nun geschlossen. Je nach Rösle Kugelgrill wird an der Unterseite an Aschekasten oder das Air-Control-System angebracht. In unserem Beispiel ist es zwar das Air-Control-System, aber die Montage lässt sich auch auf den Aschekasten übertragen, da die Befestigung nach dem gleichen Muster abläuft.

An der Unterseite der Kohlewanne befindet sich bereits eine Halterung. In diese werden sowohl das Air-Control-System als auch der Aschekasten einfach eingehängt. Die Montage ist schnell, einfach und mit nur einem Handgriff erledigt. Sie müssen lediglich darauf Acht geben, dass Sie das Air-Control-System und den Aschekasten richtig herum einsetzen. Bei müssen mit der Vorderseite (erkennbar an entsprechender Prägung) in Richtung des Griffs eingesetzt werden. Gratulation, der Rösle Kugelgrill ist jetzt in seiner Grundform komplett aufgebaut.

Schritt 4: Kohlerost, Grillrost und Kohlekörbe

Wenn Sie bis hierhin alles richtig gemacht haben, dann haben Sie nur noch drei Bauteile für die weitere Montage des Kugelgrills übrig. In die Kohlewanne wird nun der Kohlerost eingesetzt. Dieser sieht aus wie ein kleiner Grillrost, dient aber als Abstandshalter für die heiße Glut, sodass diese von der Unterseite immer mit genügend Frischluft versorgt werden kann. Die Kohlewanne besitzt eigene Halterungen, auf welche der Kohlerost lediglich aufgelegt werden muss. Das gleiche gilt auch für den eigentlichen Grillrost. Diese sieht aus wie der Kohlerost, ist jedoch viel größer. Auch dieser wird einfach nur auf die oberen Halterungen der Kohlewanne aufgelegt.

Neben dem Kohlerost und dem Grillrost liegen dem Rösle Kugelgrill noch zwei halbrunde Kohlekörbe bei. Diese wurden aus massivem Stahl gefertigt, sind an allen Seiten gelocht, und dienen als Behältnisse für die heiße Glut. Je nachdem wie Sie diese auf dem Kohlerost platzieren, können Sie entweder die Hitze zentrieren (beide mittig und den Grillrost) oder die Hitze auf die Seiten verteilen (beide jeweils an den Rand der Kohlewanne, oder nur einen Kohlekorb verwenden). Auf diese Weise können Sie mit dem Rösle Kugelgrill mit verschiedenen Temperaturzonen arbeiten und bequem zwischen direkten und indirekten Grillen wechseln – je nachdem welches Gericht Sie zubereiten möchten.

Montage der Komponeneten Rösle

Einfache Montage? – Ein kurzes Fazit

In diesem Beitrag haben wir Ihnen Schritt für Schritt gezeigt, wie Sie einen Rösle Kugelgrill montieren. Doch ist die Montage wirklich so einfach, wie der Hersteller verspricht? Das können wir bestätigen, denn zum einen haben Sie alles was Sie für den Aufbau benötigen, von Werkzeug bis hin zu Befestigungsmaterial, bereits im Lieferumfang enthalten. Es müssen keine Bohrungen gemacht werden, denn dies hat der Hersteller schon übernommen. Die beiliegende Bauanleitung ist bebildert, übersichtlich und detailliert. Da ein Rösle Kugelgrill nur aus wenigen Bauteilen besteht, kann die Montage in nur 30 Minuten realisiert werden.