Skip to main content

Der Kamin, die Heizquelle der Zukunft

Es gibt wohl niemanden, der bei der Heizkostenabrechnung nicht schon einen gewaltigen Schreck bekommen hat und über Alternativen zu den herkömmlichen Heizmethoden nachgedacht hat. In diesem Fall ist es durchaus sinnvoll, sich Gedanken über den Kauf und Einbau eines Kaminofens zu machen. Diese bieten viele Vorteile, sowohl in puncto Behaglichkeit als auch bei der Kostenersparnis. Wenn der richtige Zeitpunkt abgepasst wird, kann man beim Kauf satte Rabatte erzielen und somit einiges an Anschaffungskosten einsparen. Zusätzliche Rabatte finden Sie auf Sparlingo.

Heimelige Wärme und Behaglichkeit durch einen Kamin

Heizen mit einem Kaminofen galt früher als umweltschädlich. Durch hohe Emissionswerte wurde die Luft und mit ihr die Umwelt belastet. Die modernen Geräte reduzieren die Feinstaub-Emissionen allerdings um bis zu 85%. Das Heizen mit einem Kaminofen oder Kaminbausatz ist inzwischen also erheblich umweltschonender als noch vor 30 Jahren. Grund hierfür sind die großen Fortschritte bei der Verbrennungstechnik, die in den letzten Jahren gemacht wurden. Mit ihrer Hilfe hat sich nicht nur die Wärmegewinnung erhöht, sondern auch der Schadstoffausstoß drastisch reduziert. Nahezu alle in Deutschland angebotenen Kaminöfen, Pelletöfen oder Kachelöfen erfüllen die vorgegebene Schadstoffnorm und dürfen auch nach 2015 bei Eintritt der nächsten Stufe für Emissionsgrenzwerte weiter betrieben werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass nachwachsende Rohstoffe verwendet werden und so die Ressourcen von Erdgas oder Öl geschont werden.

Nicht nur zum Heizen geeignet

Wer noch einen Schritt weiter gehen möchte, entscheidet sich am besten für einen Kaminofen wasserführend oder Pelletofen wasserführend. Diese Öfen lassen sich mit dem Heizkreislauf des Hauses verbinden. Auf diese Weise ist es möglich, nicht nur einen Raum mit Wärme zu versorgen, sondern gleich alle. Bei Einbau eines Pufferspeicher kann auch die Warmwasserversorgung des Hauses darüber geregelt werden. Bei einer Heizperiode von sechs Monaten, kann so bis zu 50% des Warmwasserbedarfs, aufs gesamte Jahr gesehen, über den Kamin laufen.

Anschaffungskosten

Wenn Sie sich gedanklich mit einem Kaminofen angefreundet haben, werden Sie feststellen, dass das Angebot fast unüberschaubar ist. Die Preise unterscheiden sich oft deutlich von einander. Das liegt einerseits an unterschiedlichen Materialien, die bei der Herstellung eines Kamins verwendet werden, als natürlich auch daran, wozu Sie den Ofen nutzen möchten. Wasserführende Öfen oder Kamineinsätze wasserführend sind teurer, da sie nicht nur zum Heizen verwendet werden können. Saisonbedingt ist die Nachfrage nach Kaminen im Winter höher als im Sommer. Die Sommermonate eigenen sich daher besonders gut für den Kauf eines Kamins. In dieser Zeit, in der kaum ein Mensch über den nächsten Winter und die folgende Heizperiode nachdenkt, sind viele Händler gerne bereit, ihren Kunden Rabatte zu gewähren.

Eine weitere gute Möglichkeit, Geld beim Kauf eines Kamins zu sparen, stellt ein Modellwechsel dar. Meistens können Sie in diesem Fall die Vorgängermodelle erheblich preiswerter bekommen. Allerdings sollte die Sicherheit bei der Entscheidung für das passende Modell höchste Priorität haben. Lassen Sie einen Kamin inklusiv Kamineinsatz daher immer nur vom qualifizierten Fachbetrieb installieren. Auch wenn auf dem ersten Blick die Kosten für die neue Heizquelle recht hoch erscheinen, rechnen sie sich auf lange Sicht. Nebenkosten können eingespart werden und aufgrund von hochwertigen Materialien sind die Modelle sehr langlebig.